Sennheisers Sensorsteuerung wie bei der Konkurrenz

Die übrige Musiksteuerung ähnelt dem, was die Konkurrenz von Bose und Sony vormacht. Wischen wir von oben oder unten über die Sensorfläche, ändern wir die Lautstärke. Dabei müssen wir aber behutsam wischen, weil es schon bei einer kurzen Wischbewegung schnell sehr laut oder sehr leise werden kann. Vor allem beim Laufen steigt das Risiko, die Lautstärke zu stark zu verstellen, wenn zu weit über das Sensorfeld gewischt wird.

Stellenmarkt
  1. Projektleiterin / Projektleiter für die Bauwerkserneuerung der Ingenieurbauwerke U-Bahn (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. IT Solutions Architect S / 4HANA - Technical Innovation (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
Detailsuche

Ein seitlicher Wisch über das Sensorfeld springt ein Lied vor oder zurück. Das Spulen in Musikstücken ist möglich, indem der Finger beim seitlichen Wischen auf dem Sensorfeld gelassen wird. Ärgerlich auch hier, dass die Kurzanleitung das verschweigt.

Mit typischer Zoom-Geste lässt sich die ANC-Stufe anpassen

Sennheiser erlaubt eine Änderung der ANC-Stufe am Kopfhörer. Dabei hält es der Hersteller für eine gute Idee, die typische Zoom-Geste aus der Smartphone-Welt auf den Kopfhörer zu übertragen. Solche Gesten auszuführen, wenn man den Kopfhörer trägt, ist allerdings nicht sonderlich angenehm.

Auch bei der Steuerung der Telefonfunktionen geht Sennheiser ungewöhnliche Wege. Eingehende Anrufe werden mit einem Wisch nach vorne angenommen. Das Ablehnen von Anrufen erfolgt mit einem Wisch nach hinten. Wer bereits andere Kopfhörer verwendet hat, wird sich daran erst gewöhnen müssen. Eine Änderung der Gestensteuerung ist nicht vorgesehen.

Golem Karrierewelt
  1. Angular für Einsteiger: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    19./20.12.2022, Virtuell
  2. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    26.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Anders als in der mitgelieferten Kurzanleitung angegeben, steht in Telefonaten erfreulicherweise die Lautstärkeregelung der Musiksteuerung zur Verfügung.

Umfangreiche Telefonsteuerung am Kopfhörer

Vorbildlicherweise gehört Sennheiser zu den wenigen Herstellern, die an eine Mikrofonsteuerung am Kopfhörer gedacht haben und folgt damit dem Beispiel von Technics mit dem EAH-A800. Dafür wird jedoch nicht das Sensorfeld verwendet, sondern die einzige Taste am Kopfhörer: Durch einmaliges Drücken der Ein-Aus-Taste in einem Telefonat wird das Mikrofon an- und abgeschaltet. Bei jeder Mikrofonumschaltung gibt es eine englischsprachige Ansage, die sich leider nicht abschalten lässt. Das kann etwa in Telefonkonferenzen unpraktisch sein, weil andere Teilnehmer währenddessen eventuell nicht oder schwer zu verstehen sind.

  • Sennheisers Momentum 4 Wireless (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Sennheisers Momentum 4 Wireless (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Momentum 4 Wireless hat gut erkennbare Markierungen für rechts/links. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Momentum 4 Wireless hat keinen Faltmechanismus. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Momentum 4 Wireless zusammen mit der großen Transporttasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Momentum 4 Wireless in der Transporttasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • In der Transporttasche wird das Zubehör sicher verstaut. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Momentum 4 Wireless mit USB-Ladekabel, Klinkenkabel und Flugzeug-Adapter. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der Einschalter am Momentum 4 Wireless drückt gegen die Tasche, ...(Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • ... wenn der Kopfhörer in der Tasche liegt. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links die Tasche für Momentum 4 Wireless, rechts die Tasche für Sonys WH-1000XM5 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Oben die geöffnete Tasche für Momentum 4 Wireless, darunter die geöffnete Tasche für WH-1000XM5 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Oben Momentum 4 Wireless in der Tasche, darunter WH-1000XM in der Tasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Momentum 4 Wireless, rechts WH-1000XM5 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Momentum 4 Wireless, rechts WH-1000XM5 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Momentum 4 Wireless, rechts WH-1000XM5 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Momentum 4 Wireless, rechts WH-1000XM5 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Startseite der Smart-Control-App für Momentum 4 Wireless (Screenshot: Golem.de)
  • Equalizer-Einstellungen in der Smart-Control-App (Screenshot: Golem.de)
  • Equalizer-Einstellungen in der Smart-Control-App (Screenshot: Golem.de)
  • Für die Funktionen Soundcheck und Soundzonen wird ein Konto bei Sennheiser benötigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Die ANC-Funktion kann nur mittels Schieberegler abgeschaltet werden, ein einfacher Schalter fehlt. (Screenshot: Golem.de)
  • In einem Untermenü der ANC-Funktionen sind die Einstellungen zur Technik zur Reduzierung von Windgeräuschen versteckt. (Screenshot: Golem.de)
  • Besser gelöst: Bei den Momentum True Wireless 3 gibt es einen Schalter für die ANC-Funktion und die Einstellungen zur Technik für die Reduzierung von Windgeräuschen ist direkt  auf dem Startbildschirm erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Nirgendwo erklärt Sennheiser, was die Funktion Komfort-Anruf bedeutet. (Screenshot: Golem.de)
  • In den Einstellungen finden sich alle Funktionen zur Trageerkennung für die Momentum 4 Wireless. (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellungen für die automatische Abschaltung, wenn die Trageerkennung aktiv ist. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Kacheln auf der Startseite der Smart-Control-App lassen sich bei Bedarf ausblenden. (Screenshot: Golem.de)
Momentum 4 Wireless hat gut erkennbare Markierungen für rechts/links. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Es ist eine unglückliche Entscheidung, dass Sennheiser auf der Sensorfläche bereits mit einem einfachen Tippen Befehle annimmt. So passiert es beim Zurechtrücken des Kopfhörers immer wieder mal, dass ungewollt ein Befehl ausgeführt wird. Das ist ärgerlich und die Konkurrenz hat hier schlauere Entscheidungen getroffen, indem ein einfaches Tippen eben keinen Befehl ausführt.

Sennheiser Momentum 4 Wireless, Weiß

USB-C-Buchse für die Musikwiedergabe

Neben den Steuerelementen befinden sich alle Buchsen auf der rechen Seite des Kopfhörers. Dazu gehören eine USB-C-Buchse sowie eine 2,5-mm-Klinkenbuchse. Die USB-C-Buchse wird zum Laden des integrierten Akkus verwendet. Erfreulicherweise kann der Kopfhörer während des Ladens weiter verwendet werden. Das ist bei vielen Konkurrenzmodellen nicht möglich. Außerdem kann über die USB-C-Buchse Musik gehört werden - ein klarer Vorteil im Vergleich zur Sony-Konkurrenz, die das nicht kennt. Schade ist nur, dass Sennheiser kein Kabel mit zwei USB-C-Buchsen mitliefert.

  • Sennheisers Momentum 4 Wireless (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Sennheisers Momentum 4 Wireless (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Momentum 4 Wireless hat gut erkennbare Markierungen für rechts/links. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Momentum 4 Wireless hat keinen Faltmechanismus. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Momentum 4 Wireless zusammen mit der großen Transporttasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Momentum 4 Wireless in der Transporttasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • In der Transporttasche wird das Zubehör sicher verstaut. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Momentum 4 Wireless mit USB-Ladekabel, Klinkenkabel und Flugzeug-Adapter. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Der Einschalter am Momentum 4 Wireless drückt gegen die Tasche, ...(Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • ... wenn der Kopfhörer in der Tasche liegt. (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links die Tasche für Momentum 4 Wireless, rechts die Tasche für Sonys WH-1000XM5 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Oben die geöffnete Tasche für Momentum 4 Wireless, darunter die geöffnete Tasche für WH-1000XM5 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Oben Momentum 4 Wireless in der Tasche, darunter WH-1000XM in der Tasche (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Momentum 4 Wireless, rechts WH-1000XM5 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Momentum 4 Wireless, rechts WH-1000XM5 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Momentum 4 Wireless, rechts WH-1000XM5 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Links Momentum 4 Wireless, rechts WH-1000XM5 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)
  • Startseite der Smart-Control-App für Momentum 4 Wireless (Screenshot: Golem.de)
  • Equalizer-Einstellungen in der Smart-Control-App (Screenshot: Golem.de)
  • Equalizer-Einstellungen in der Smart-Control-App (Screenshot: Golem.de)
  • Für die Funktionen Soundcheck und Soundzonen wird ein Konto bei Sennheiser benötigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Die ANC-Funktion kann nur mittels Schieberegler abgeschaltet werden, ein einfacher Schalter fehlt. (Screenshot: Golem.de)
  • In einem Untermenü der ANC-Funktionen sind die Einstellungen zur Technik zur Reduzierung von Windgeräuschen versteckt. (Screenshot: Golem.de)
  • Besser gelöst: Bei den Momentum True Wireless 3 gibt es einen Schalter für die ANC-Funktion und die Einstellungen zur Technik für die Reduzierung von Windgeräuschen ist direkt  auf dem Startbildschirm erreichbar. (Screenshot: Golem.de)
  • Nirgendwo erklärt Sennheiser, was die Funktion Komfort-Anruf bedeutet. (Screenshot: Golem.de)
  • In den Einstellungen finden sich alle Funktionen zur Trageerkennung für die Momentum 4 Wireless. (Screenshot: Golem.de)
  • Einstellungen für die automatische Abschaltung, wenn die Trageerkennung aktiv ist. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Kacheln auf der Startseite der Smart-Control-App lassen sich bei Bedarf ausblenden. (Screenshot: Golem.de)
Links Momentum 4 Wireless, rechts WH-1000XM5 (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Zudem ist eine Musikübertragung über die 2,5-mm-Klinkenbuchse möglich, ein passendes Kabel mit 3,5-mm-Klinke auf der anderen Seite gehört zum Lieferumfang. Erfreulicherweise erlaubt Sennheiser sogar eine Lautstärkeregelung im Kabelbetrieb. Mit dem Klinkenkabel kann zwar nicht die Lautstärke am Smartphone verändert werden, aber der Kopfhörer erhält eine davon unabhängige Lautstärkeregelung.

Mit dem Klinkenkabel ist ansonsten keine weitere Musiksteuerung möglich. Anders sieht es bei einer USB-Verbindung aus: Hier stehen alle Steuerungsmöglichkeiten zur Verfügung, die es auch im Bluetooth-Betrieb gibt. Der Momentum 4 Wireless verwendet Bluetooth 5.1 und unterstützt die Codecs SBC, AAC, AptX sowie AptX Adaptive. LDAC steht nicht zur Verfügung. Dabei wird Bluetooth Multipoint unterstützt, um parallel zwei Geräte mit dem Kopfhörer zu verbinden. Die Multipoint-Funktion ist, anders als bei Sony, nicht abschaltbar.

Bei der Klangqualität kann der Momentum 4 Wireless überzeugen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Momentum 4 Wireless im Praxistest: Gegen Sonys WH-1000XM5 hat Sennheiser keine ChanceMomentum 4 Wireless klingt toll 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


niels_on 23. Sep 2022 / Themenstart

Das ganze ist leider viel zu pauschal. Die Frage ist ja auch ob dass Zuspielgerät voll...

.02 Cents 22. Sep 2022 / Themenstart

"Weitaus grösser" ... So oder so heisst das doch für die mit Abstand meisten Personen...

xPandamon 22. Sep 2022 / Themenstart

Ja, der Klang der WFXM3 ist okay. Leider war der nach meiner Erfahrung mit allem...

Schmihaba 21. Sep 2022 / Themenstart

Bin ja wirklich pragmatisch was Design angeht. Hauptsache die Sachen funktionieren. Aber...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vantage Towers: 1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start
    Vantage Towers
    1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start

    Einige Wochen hat es gedauert, bis 1&1 Mobilfunk eine klare Schuldzuweisung gemacht hat. Doch Vantage Towers verteidigt seine Position im Gespräch mit Golem.de.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /