Momentive Global: Zendesk kauft Surveymonkey für 4 Milliarden US-Dollar

Zendesk nutzt schon lange die Umfragetools von Surveymonkey. Jetzt kauft der Anbieter von Kundensupport-Software im Aktientausch das Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,
Zendesk: Ein Tool für den Kundensupport
Zendesk: Ein Tool für den Kundensupport (Bild: Zendesk/Screenshot: Golem.de)

Zendesk übernimmt für fast 4 Milliarden US-Dollar in Aktien Momentive Global, den Eigentümer der Surveymonkey-Plattform. Das gab Zendesk, ein Software-Unternehmen aus Kalifornien, am 28. Oktober 2021 bekannt. Zendesk bietet eine cloudbasierte Kundensupport-Plattform mit Helpdesk-Ticketing, Self-Service- und Kundensupport-Funktionen.

Stellenmarkt
  1. Manager Corporate Trading & Group Guarantees (m/w/d)
    Dürr AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Geschäftsprozesskoordinator- *in IP-Management
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
Detailsuche

Momentive ging im September 2018 unter dem Namen Surveymonkey für 12 US-Dollar pro Aktie an die Börse. Das in San Mateo, Kalifornien, ansässige Unternehmen hat sich in Momentive umbenannt, um Anfang dieses Jahres sein Angebot auf Experience Management Services zu erweitern.

Zendesk ist ein programmiertes Werkzeug für die Verbindung zu Kunden. Programmbereiche wie Zendesk Suite und Zendesk Sunshine geben Möglichkeiten an die Hand, auf den vom Kunden gewünschten Kanälen in Kontakt zu bleiben. Erweiterungen wie Support, Chat und Explore, die drei der Teile von Zendesk sind, ermöglichen dabei eine Integration in das System der Kunden.

Jedes Modul ist ausschließlich käuflich zu erwerben, wobei die Suite eine Kombination aus vier Tools darstellt. Zendesk hat einen Standort in Berlin. Konkurrierende Tools sind Jira, Trello oder Asana.

Marke Surveymonkey "ist ikonisch"

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

"Die Marke Surveymonkey ist ikonisch und wir haben sie seit der Gründung von Zendesk aus der Ferne bewundert. Sie haben die Branche wirklich demokratisiert - fast jeder auf der Welt hat schon einmal auf eine ihrer Umfragen geantwortet", sagte Mikkel Svane, Vorstandschef und Gründer von Zendesk.

Surveymonkey wird schon häufig zusammen mit Zendesk genutzt, um mit Umfragen zur Kundenzufriedenheit ein schnelles Feedback zu erhalten. Zudem kann eine Umfrage erstellt und an eine bestimmte Kundengruppe gesandt werden.

Die Transaktion soll in der ersten Hälfte des Jahres 2022 abgeschlossen werden, vorbehaltlich der Zustimmung der Aktionäre von Zendesk und Momentive. Zendesk hat am Donnerstag auch seinen Quartalsumsatz bekannt gegeben, der um 32 Prozent auf 347 Millionen US-Dollar gestiegen ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /