• IT-Karriere:
  • Services:

Mojang: Minecraft für Lehrer und Aus für Scrolls

Auch Lehrer sollen Minecraft spielen, findet Microsoft - und startet eine Kampagne, um das Klötzchenspiel bei Pädagogen für den Unterricht zu etablieren. Gleichzeitig steht das ebenfalls vom Entwicklerstudio Mojang produzierte Scrolls vor dem Ende.

Artikel veröffentlicht am ,
Minecraft
Minecraft (Bild: Mojang)

Microsoft hat in den USA eine Kampagne gestartet, um Lehrern Minecraft als Hilfsmittel im Unterricht vorzustellen. Neben einer Webseite mit Erklärungen, was das Klötzchenspiel überhaupt ist und wie es im Unterricht verwendet werden könnte, gibt es dafür auch Onlinekurse. Dazu kommt ein Paket aus Minecraft und Erweiterungen, das vom Entwicklerstudio Mojang speziell für Pädagogen zusammengestellt wurde. Damit soll Minecraft ohne großen Aufwand unter anderem im Geschichts-, Mathematik- und Informatikunterreicht eingesetzt werden können.

Stellenmarkt
  1. Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt am Main
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen

Für sein einziges anderes selbst produziertes Programm, das Sammelkartenspiel Scrolls, verkündet Mojang per Blog fast gleichzeitig das Aus. Die Server sollen noch bis zum 1. Juli 2016 und vielleicht auch länger laufen, größere Erweiterungen oder Updates soll es aber nicht geben - kleine Balancing-Patches aber wohl schon. Die Mitteilung liest sich bereits jetzt wie ein Abschied von der Community. Erst vor rund zwei Wochen hatten die Entwickler das Add-on Echoes veröffentlicht.

Gründe für die angekündigte Einstellung von Scrolls nennt Mojang keine. Vermutlich war es schlicht nicht erfolgreich genug, und angesichts des großen Konkurrenten Hearthstone von Blizzard dürfte das ohne massive Investitionen auch nicht so schnell zu ändern sein. Mojang gehört seit November 2014 zu Microsoft, das das Studio für rund 2,5 Milliarden US-Dollar gekauft hatte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 57,99€
  2. 289,00€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27 Zoll Monitor für 279,00€, Lenovo V155 Laptop...
  4. (aktuell u. a. Emtec X150 SSD Power Plus 480 GB für 51,90€ (Tages-Deal), BenQ EX3203R, 31,5-Zoll...

Dwalinn 13. Jul 2015

Ich habe in der Schule auch nie mit Lego Spielen dürfen.... daher sehe ich auch nicht den...

Sharkuu 03. Jul 2015

ja gut, sogesehen könnte mehr passieren :) ich denk dabei einfach immer an diablo 2 und...

Prypjat 01. Jul 2015

Ich hege große Hoffnungen in das Spiel. Es wäre auch schön, wenn man einen Dedizierten...

crunchcrunsch 30. Jun 2015

http://minecraftedu.com/ http://services.minecraftedu.com/wiki/ComputerCraftEdu und...


Folgen Sie uns
       


Pixel 4 XL - Test

Das Pixel 4 XL ist Googles erstes Smartphone mit einer Dualkamera. Im Test haben wir uns diese genau angeschaut.

Pixel 4 XL - Test Video aufrufen
Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

    •  /