Moia und Argo AI: Volkswagen plant für Hamburg autonome Elektro-Sammeltaxis

In Hamburg sollen künftig autonom fahrende Busse verkehren, die von Volkswagen stammen und die städtische Mobilität verbessern sollen.

Artikel veröffentlicht am ,
VW ID. Buzz AD
VW ID. Buzz AD (Bild: Volkswagen)

Volkswagen Nutzfahrzeuge, Moia und Argo AI haben die Pläne für ein Pilotprojekt veröffentlicht, das zum Ziel hat, in Hamburg einen Fahrservice mit elektrisch angetriebenen Kleinbussen anzubieten, die selbstständig ihre Routen abfahren. Als Fahrzeug soll der VW ID. Buzz AD eingesetzt werden. Ab 2025 soll in Hamburg ein Ridepooling-System etabliert werden, das ohne Fahrer auskommt. Später soll das Modell auf andere Städte übertragen werden.

Stellenmarkt
  1. SAP CO Experte - SAP R/3 und S/4 HANA (m/w/d)
    Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
  2. Sachgebietsleiter (m/w/d) Samariter-Adressmanagement (SAM) / Database Management
    ASB Deutschland e.V., Köln
Detailsuche

Die genannten drei Unternehmen entwickeln im Rahmen des Projekts die erforderlichen Komponenten und Prozesse, um fahrerloses Ridepooling zu ermöglichen. Argo AI entwickelt dabei das autonome Fahrsystem, Moia den Ridepooling-Service und Volkswagen liefert die Fahrzeugbasis.

Argo AI vermisst ab dem vierten Quartal 2021 die Straßenzüge des Testgebietes mitsamt den Verkehrsvorschriften, die Position und die Abstände von Ampeln, Radwegen, Straßenschildern und weiteren Verkehrszeichen. Noch vor 2025 sollen Testfahrten mit und ohne Fahrgäste durchgeführt werden, um das System zu erproben.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

"Wir haben umfassende Erfahrung im Flottenbetrieb. Nun automatisieren wir die Abläufe im Service, wie zum Beispiel die Interaktion zwischen Fahrer und Fahrgästen, und das Flottenmanagement", so Robert Henrich von Moia.

Das Testgebiet liegt östlich der Alster in Winterhude, Uhlenhorst und Hohenfelde. Später soll es ausgeweitet werden. Das autonome Ridepooling soll nach Angaben der Betreiber nicht als Konkurrenz, sondern als Ergänzung des öffentlichen Nahverkehrs verkehrsentlastend wirken. Wie schnell die Busse fahren sollen und was der Service kosten wird, ist bis jetzt noch nicht bekannt.

Autonomes Fahren und die Zukunft der Mobilität

Verkehrssenator Anjes Tjarks (Bündnis 90/Die Grünen) begrüßte das Pilotprojekt: "Als Stadt Hamburg ist es unser erklärtes Ziel, den Nahverkehr in die Fläche zu bringen. Wenn wir es gemeinsam richtig anpacken, können die autonom fahrenden Moia ein sehr wichtiges Puzzlestück werden, um auch die äußeren Bezirke und Stadtteile Hamburgs mit einem eng getakteten On-demand-Nahverkehr zu versorgen und die Mobilitätswende noch viel stärker in die Fläche zu bringen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
20 Jahre GTA 3
Neuer Ausflug ins alte Liberty City

Vor 20 Jahren hat GTA 3 Open World in 3D salonfähig gemacht. Überzeugt die Originalversion noch - oder sollte man die Neuauflage abwarten?
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

20 Jahre GTA 3: Neuer Ausflug ins alte Liberty City
Artikel
  1. Weihnachtsgeschäft: DHL erwartet etwas höhere Paketmengen als im Vorjahr
    Weihnachtsgeschäft
    DHL erwartet etwas höhere Paketmengen als im Vorjahr

    Deutsche Post DHL bereitet sich auch technisch vor und kann jetzt kleine Pakete erheblich schneller sortieren.

  2. Stella Vita: Solarflügel-Camper tourt 2.000 km ohne Steckdose
    Stella Vita
    Solarflügel-Camper tourt 2.000 km ohne Steckdose

    Das elektrische Wohnmobil Stella Vita mit ausfahrbarem Solarzellen-Dach ist ohne Steckdosen zum Akkuladen 2.000 km durch Europa gefahren.

  3. New State: Neues Pubg für Smartphones mit Überläufern und Cheat-Schutz
    New State
    Neues Pubg für Smartphones mit Überläufern und Cheat-Schutz

    Erangel und andere Elemente aus Battlegrounds plus neue Ideen: Das Entwicklerstudio Pubg Studios bereitet den Start von New State vor.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /