Abo
  • Services:
Anzeige
Gegen die Onecoin-Macher wird ermittelt.
Gegen die Onecoin-Macher wird ermittelt. (Bild: Onecoin)

Mögliches Schneeballsystem: Ermittlungen gegen Onecoin-Macher

Gegen die Onecoin-Macher wird ermittelt.
Gegen die Onecoin-Macher wird ermittelt. (Bild: Onecoin)

Die Macher der Kryptowährung Onecoin sollen potenzielle Nutzer mit überhöhten Gewinnerwartungen und falschen Versprechen hereingelegt haben. Die Behörden ermitteln, zahlreiche Konten wurden gesperrt.

Die Staatsanwaltschaft Bielefeld ermittelt gegen die Macher der angeblichen Kryptowährung Onecoin, unter anderem wegen Betrug und Verstoß gegen das Gesetz zur Beaufsichtigung von Zahlungsdiensten. Die Ermittlungen waren durch einen Verdacht auf Verstoß gegen das Geldwäschegesetz angestoßen worden. Onecoin selbst vermarket sich auf der eigenen Webseite als "Finanzrevolution".

Anzeige

Die verdächtigen Personen sind nach Angaben der Süddeutschen Zeitung zumeist Mitarbeiter der Firma IMS International Marketing Services, die unter anderem in Greven im Münsterland aktiv war. Hinter dem Projekt steht maßgeblich Ruja Ignatova, die zuvor unter anderem für den Beratungskonzern McKinsey gearbeitet hat. Bereits im April wurden mehrere Konten der Firma eingefroren, dabei wurden rund 29 Millionen Euro vorläufig beschlagnahmt. Insgesamt sollen etwa 360 Millionen Euro eingenommen worden sein.

Betreiber hatten den einzigen Marktplatz

Einheiten der angeblichen Kryptowährung Onecoin konnte nur über die Webseite des Projektes erworben werden, während andere Kryptowährungen auf offenen Marktplätzen getauscht werden und es eine freie Preisbildung gibt. Im Falle einer Insolvenz der Betreiber könnte es für Nutzer problematisch oder unmöglich sein, einen Gegenwert für ihre Onecoins zu erwerben. Unklar ist weiterhin, wo Nutzer mit Onecoin zahlen können.

Die Macher hatten in ihrer Werbung große Gewinnversprechen versprochen, außerdem sei die Währung einfacher benutzbarer als Bitcoin, das "nur etwas für Computernerds sei". Das Kryptowährungsportal Bitcoin.com hatte bereits im vergangenen Sommer vor Onecoin gewarnt.


eye home zur Startseite
FedoraUser 11. Mai 2017

Wohl eher die dümmsten, obwohl das oft das gleiche ist.

cr4cks 11. Mai 2017

Mir missfällt es zum einen, dass eine gewisse ablehnende Haltung aus dem Text hervorgeht...

Maximilian154 11. Mai 2017

Doppelt hält besser :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Medion AG, Essen
  2. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Scheidt & Bachmann System Service GmbH, Mönchengladbach bei Düsseldorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 22,99€
  3. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  2. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  3. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  4. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  5. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen

  6. Playstation 4

    Sony macht Jagd auf SDK 4.5

  7. The Boring Company

    Musk plant Hyperloop-Tunnel von New York nach Washington

  8. Deep Learning

    Intel bringt Movidius Neural Compute Stick

  9. Unsichere Android-Version

    Verbraucherschützer verklagen Händler

  10. Building 8

    Facebook arbeitet an modularem Mobilgerät



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  2. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen
  3. Elektroauto Volkswagen ID soll deutlich weniger kosten als das Model 3

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

  1. APO- Adresse....

    Betatester | 14:32

  2. Re: Kaufgrund ist nicht der Elektroantrieb

    KingTobi | 14:31

  3. Re: Nur Laien komprimieren

    ArcherV | 14:31

  4. Sony xperia z5c

    Magnet0 | 14:31

  5. Staatliche Förderung aka. Holzweg

    Bujin | 14:30


  1. 14:10

  2. 14:00

  3. 12:38

  4. 12:29

  5. 12:01

  6. 11:48

  7. 11:07

  8. 10:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel