• IT-Karriere:
  • Services:

Mögliches G7: LG hat offenbar neues Top-Gerät hinter den Kulissen gezeigt

LG hat in Barcelona offiziell nur eine verbesserte Version des bereits bekannten V30 gezeigt, ansonsten blieb es um den Hersteller ruhig. Hinter den Kulissen wurde ausgewählten Journalisten aber offenbar ein Blick auf das kommende G7 gewährt - einer hat nun die Informationen geleakt.

Artikel veröffentlicht am ,
LGs Stand auf dem Mobile World Congress 2018 in Barcelona
LGs Stand auf dem Mobile World Congress 2018 in Barcelona (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Auf der Mobilfunkmesse Mobile World Congress (MWC) 2018 hat der südkoreanische Hersteller LG ausgewählten Journalisten offenbar einen Blick auf sein kommendes Top-Smartphone gewährt. Die israelische Webseite Ynet.co.il hat Fotos, Videos und Informationen zur Hardware veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. Albert Schweitzer Stiftung - Wohnen & Betreuen, Berlin-Pankow
  2. Tönnies Business Solutions GmbH, Rheda-Wiedenbrück,Markt

Bei dem Gerät soll es sich um das kommende LG G7 handeln. Das bestätigt Venturebeat anhand weiterer Quellen. Das Smartphone soll dem Journalisten Guy Levy zufolge ein 6-Zoll-Display mit einer Auflösung von 3.120 x 1.440 Pixeln und einem Format von 19,5:9 haben. Damit wäre der Bildschirm länger als der des LG G6, das ein 2-zu-1-Display hat.

Auch LG verbaut offenbar ein Display mit Einbuchtung

Der Bildschirm soll wie das iPhone X eine Einbuchtung am oberen Rand haben, in der Sensoren und die Frontkamera eingebaut sein sollen. Die Hauptkamera auf der Rückseite hat zwei Objektive, hinter denen 16-Megapixel-Sensoren liegen. Wie beim G6 soll ein Objektiv eine normale Weitwinkel-Brennweite haben, das andere einen noch größeren Blickwinkel. Unterhalb der Kameras ist ein Fingerabdrucksensor eingebaut.

Als Prozessor soll Levy zufolge Qualcomms Snapdragon 845 zum Einsatz kommen. Der Arbeitsspeicher soll 6 GByte groß sein, der eingebaute Flash-Speicher 128 GByte. Der Akku soll eine Nennladung von 3.000 mAh haben.

Wann das vermeintliche G7 in den Handel kommen soll, geht aus Levys Artikel nicht hervor. Einer Person zufolge, die im Präsentationsraum gewesen sein soll, hat LG noch weitere Smartphones sowie eine neue Smartwatch gezeigt, wie Venturebeat schreibt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. externe Festplatten und SSDs günstiger, Apple generalüberholt reduziert)
  2. 166,99€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Asus ROG Strix B450-F Gaming-Mainboard für 98,95€)
  4. 69,99€ (Bestpreis!)

Bill S. Preston 02. Mär 2018

Hier auch G4. Mit bereits erneuertem Akku. Aber sowas gibt es ja nicht mehr ... Die...

Anonymer Nutzer 02. Mär 2018

Beim aktuellen Längenwachstum sollte die erste ernstzunehmende Lichtschwert-App...

renegade334 02. Mär 2018

Ach ich weiß nicht. 2:1-Diisplay. Nicht voll nutzbare Fläche. Richtig überzeugt hat mich...


Folgen Sie uns
       


Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra)

Wir haben einen Start von New York City aus in allen vier Grafikstufen durchgeführt.

Flight Simulator Grafikvergleich (Low, Medium, High, Ultra) Video aufrufen
Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
    In eigener Sache
    Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

    Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

    1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
    2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
    3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

      •  /