• IT-Karriere:
  • Services:

Möglicher Ersatz für Kohlefaser: Porsche entwickelt Karosserieteile auf Holzbasis

Porsche hat einen Karosseriebausatz aus pflanzlichen Fasern für Rennwagen hergestellt, bei dem Teile auf Flachs- und Balsaholzbasis gebaut wurden.

Artikel veröffentlicht am ,
Karosserieteile auf Holzbasis
Karosserieteile auf Holzbasis (Bild: Porsche)

Porsche hat einen 718 Cayman GT4 für den Renneinsatz gebaut, dessen Front- und Heckschürze, Frontspoiler, Motor- und Heckhaube, Schmutzfänger und Luftauslass aus natürlichen Materialien bestehen. Damit werden Metall und Kunststoff ersetzt. Die neuen Materialien seien etwa so schwer und steif wie Teile aus Kohlefaser, teilte Porsche mit.

Stellenmarkt
  1. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen
  2. MSH Medien System Haus GmbH & Co. KG, Stuttgart, Oberndorf a. N.

Während bei einigen Teilen Flachs eingesetzt werden konnte, entschied sich Porsche bei der Herstellung der Türen und des Heckflügels für einen Verbundwerkstoff auf der Grundlage von Balsaholz. Die Entwicklung basiert auf einer 2016 begonnenen Kooperation von Porsche, dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), dem Fraunhofer-Institut für Holzforschung WKI und dem Schweizer Unternehmen Bcomp.

Materialien auf Naturfaserbasis absorbieren nach Angaben von Porsche Vibrationen besser als herkömmliche Verbundstoffe. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Teile bei Unfällen in kleinere, stumpfere Stücke zersplittern.

  • Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport MR mit neuem Biofaser-Verbundwerkstoff-Karosseriekit (Bild: Porsche)
  • Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport MR mit neuem Biofaser-Verbundwerkstoff-Karosseriekit (Bild: Porsche)
  • Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport MR mit neuem Biofaser-Verbundwerkstoff-Karosseriekit (Bild: Porsche)
  • Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport MR mit neuem Biofaser-Verbundwerkstoff-Karosseriekit (Bild: Porsche)
  • Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport MR mit neuem Biofaser-Verbundwerkstoff-Karosseriekit (Bild: Porsche)
  • Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport MR mit neuem Biofaser-Verbundwerkstoff-Karosseriekit (Bild: Porsche)
Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport MR mit neuem Biofaser-Verbundwerkstoff-Karosseriekit (Bild: Porsche)

Der teilweise aus natürlichen Materialen bestehende 718 Cayman GT4 soll beim 24-Stunden-Rennen 2020 auf dem Nürburgring an den Start gehen. Vermutlich wird das Bodykit über Manthey Racing auch für private Rennfahrer angeboten. Preise wurden nicht bekanntgegeben.

Es ist nicht der erste Versuch, Karosserieteile aus natürlichen Bestandteilen zu erstellen. So wurden beispielsweise beim in der DDR produzierten Trabant 601 Karosserieteile aus einem Material hergestellt, die aus Baumwolle und Phenolharz bestanden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 6,75€, Spiritfarer für 15,99€, Rock...
  2. 16,99€
  3. 11,99€

wurstdings 28. Sep 2020

Den darf man dann korrekterweise "Rennpappe" nennen, der Renn-Teil war ja beim Trabbi...

Dampfplauderer 28. Sep 2020

Also wieder Krombacher saufen :(

Ach 27. Sep 2020

Sauerei, ihr habt recht! :] Jedenfalls wenn man nach diesem Onlinerechner geht...

forenuser 26. Sep 2020

Hm, ich habe den zweiten Satz reingebracht in der Hoffung die Ironie zu verdeutlichen und...

Eheran 26. Sep 2020

Unsinn. Und zwar gleich doppelt: 1. Nichts nutzt natürliche Erzvorkommen o.ä., womit...


Folgen Sie uns
       


Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit

Wir haben uns den Mac Mini und zwei Alternativen von Asus und Zotac angesehen. Es ist interessant, wie leistungsfähig die Kontrahenten sind.

Mini-PCs von Asus, Apple und Zotac im Test - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /