Möglicher Ersatz für Kohlefaser: Porsche entwickelt Karosserieteile auf Holzbasis

Porsche hat einen Karosseriebausatz aus pflanzlichen Fasern für Rennwagen hergestellt, bei dem Teile auf Flachs- und Balsaholzbasis gebaut wurden.

Artikel veröffentlicht am ,
Karosserieteile auf Holzbasis
Karosserieteile auf Holzbasis (Bild: Porsche)

Porsche hat einen 718 Cayman GT4 für den Renneinsatz gebaut, dessen Front- und Heckschürze, Frontspoiler, Motor- und Heckhaube, Schmutzfänger und Luftauslass aus natürlichen Materialien bestehen. Damit werden Metall und Kunststoff ersetzt. Die neuen Materialien seien etwa so schwer und steif wie Teile aus Kohlefaser, teilte Porsche mit.

Stellenmarkt
  1. IT Business Partner*in (m/w/d)
    SWK Stadtwerke Krefeld AG, Krefeld
  2. SAP Treasury Software Engineer (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Stuttgart, Unterföhring (bei München)
Detailsuche

Während bei einigen Teilen Flachs eingesetzt werden konnte, entschied sich Porsche bei der Herstellung der Türen und des Heckflügels für einen Verbundwerkstoff auf der Grundlage von Balsaholz. Die Entwicklung basiert auf einer 2016 begonnenen Kooperation von Porsche, dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), dem Fraunhofer-Institut für Holzforschung WKI und dem Schweizer Unternehmen Bcomp.

Materialien auf Naturfaserbasis absorbieren nach Angaben von Porsche Vibrationen besser als herkömmliche Verbundstoffe. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Teile bei Unfällen in kleinere, stumpfere Stücke zersplittern.

  • Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport MR mit neuem Biofaser-Verbundwerkstoff-Karosseriekit (Bild: Porsche)
  • Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport MR mit neuem Biofaser-Verbundwerkstoff-Karosseriekit (Bild: Porsche)
  • Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport MR mit neuem Biofaser-Verbundwerkstoff-Karosseriekit (Bild: Porsche)
  • Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport MR mit neuem Biofaser-Verbundwerkstoff-Karosseriekit (Bild: Porsche)
  • Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport MR mit neuem Biofaser-Verbundwerkstoff-Karosseriekit (Bild: Porsche)
  • Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport MR mit neuem Biofaser-Verbundwerkstoff-Karosseriekit (Bild: Porsche)
Porsche 718 Cayman GT4 Clubsport MR mit neuem Biofaser-Verbundwerkstoff-Karosseriekit (Bild: Porsche)

Der teilweise aus natürlichen Materialen bestehende 718 Cayman GT4 soll beim 24-Stunden-Rennen 2020 auf dem Nürburgring an den Start gehen. Vermutlich wird das Bodykit über Manthey Racing auch für private Rennfahrer angeboten. Preise wurden nicht bekanntgegeben.

Golem Karrierewelt
  1. Git Grundlagen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    20./21.03.2023, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    06.-10.03.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings

Es ist nicht der erste Versuch, Karosserieteile aus natürlichen Bestandteilen zu erstellen. So wurden beispielsweise beim in der DDR produzierten Trabant 601 Karosserieteile aus einem Material hergestellt, die aus Baumwolle und Phenolharz bestanden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


wurstdings 28. Sep 2020

Den darf man dann korrekterweise "Rennpappe" nennen, der Renn-Teil war ja beim Trabbi...

Dampfplauderer 28. Sep 2020

Also wieder Krombacher saufen :(

Ach 27. Sep 2020

Sauerei, ihr habt recht! :] Jedenfalls wenn man nach diesem Onlinerechner geht...

forenuser 26. Sep 2020

Hm, ich habe den zweiten Satz reingebracht in der Hoffung die Ironie zu verdeutlichen und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mac Mini mit M2 Pro im Test
Der perfekte Einstieg in die Mac-Welt

In vielen Anwendungsszenarien kann der M2 Pro im Mac Mini mit dem M2 Max mithalten. Der Umstieg auf MacOS fällt so leicht wie nie zuvor.
Ein Test von Oliver Nickel

Mac Mini mit M2 Pro im Test: Der perfekte Einstieg in die Mac-Welt
Artikel
  1. Elektroauto: Tesla mit Schilderkennung und neuer Lenkradheizung als Update
    Elektroauto
    Tesla mit Schilderkennung und neuer Lenkradheizung als Update

    Teslas Software-Update 2023.2.0.5 bringt eine Schilderkennung für Tempolimits sowie eine automatisch regulierte Lenkradheizung.

  2. Morgan Stanley: Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter
    Morgan Stanley
    Bank reicht Whatsapp-Millionen-Strafe an Angestellte weiter

    Wegen der Nutzung von Whatsapp hatten Finanzregulatoren 2022 mehrere Banken mit hohen Strafen belegt.

  3. Rückgang des PC-Markts: Intel beendet 2022 mit einem Verlust
    Rückgang des PC-Markts
    Intel beendet 2022 mit einem Verlust

    Der Abschwung am PC-Markt wirkt sich weiter auf die Umsätze des Prozessor-Herstellers aus. Weitere Entlassungen könnten folgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • XFX RX 7900 XTX 1.199€ • WSV bei MM • Razer Viper V2 Pro 119,99€ • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM/Graka-Preisrutsch • Gaming-Stuhl Razer/HP bis -41% • 3D-Drucker 249€ • Kingston SSD 1TB 49€ • Asus RTX 4080 1.399€[Werbung]
    •  /