Abo
  • Services:

Mögliche Beschädigungen: Amazon beschränkt Verkauf von USB-Typ-C-Kabeln

Verkäufern auf Amazon ist es jetzt offiziell untersagt, USB-Typ-C-Kabel zu verkaufen, die nicht bestimmten Spezifikationen entsprechen. Grund ist eine Vielzahl an Kabeln, die wegen falsch gesetzter Widerstände elektronische Geräte beschädigen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Fehlerhafte USB-Typ-C-Kabel können Geräte beschädigen.
Fehlerhafte USB-Typ-C-Kabel können Geräte beschädigen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Amazon hat seine Liste vom Verkauf ausgeschlossener und beschränkter Produkte um USB-C-Kabel erweitert. Ab sofort ist es Verkäufern nicht mehr gestattet, über den Amazon Marketplace solche Kabel zu verkaufen, die nicht den Bestimmungen des USB Implementers Forum entsprechen.

USB-C-Kabel können zu Beschädigungen führen

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Damit geht Amazon ein Problem an, das sich in den vergangenen Monaten verschärft hatte: Immer mehr Dritthersteller bieten mittlerweile Kabel mit USB-C-Anschluss für Smartphones, Tablets und PCs an, die zu Beschädigungen am Gerät führen können. Der Google-Mitarbeiter Benson Leung testete zahlreiche Kabel und machte mitunter sehr schlechte Erfahrungen.

So beschädigte ein Kabel aufgrund eines falsch positionierten Widerstandes ein Gerät. Leung bewertet seit einigen Monaten USB-C-Kabel auf Amazon und weist auf Gefahren hin. Dass Amazon jetzt offiziell nur noch Kabel zulässt, die den Richtlinien des USB Implementers Forum unterliegen, kann als ein Erfolg Leungs gesehen werden.

Kabel sind in Gesellschaft von Laserpointern und Streaming-Geräten

Auf Amazons Liste der zum Verkauf eingeschränkten Güter finden sich neben den USB-Kabeln zahlreiche weitere Produkte, die zum sicheren Betrieb bestimmte Anforderungen erfüllen müssen. Dazu zählen unter anderem Weihnachtsbeleuchtungen und Mikrofone. Geräte wie Störsender oder Laserpointer sind offiziell komplett vom Verkauf über den Marketplace ausgeschlossen - ebenso wie Streaming-Geräte, die nicht Prime Video unterstützen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  2. 4,95€
  3. 5,99€
  4. 4,99€

M.P. 31. Mär 2016

Hierzulande sind die Schadenersatzsummen auch deutlich geringer ...

holyd 31. Mär 2016

Kann sein das ich da nicht akkurat war mir ist schon klar dass die regel mit den 3% nur...

helgebruhn 30. Mär 2016

Das lag nicht an der Kabellänge, sondern dürfte eher an sich ein billiges Kabel gewesen...


Folgen Sie uns
       


Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er

DFÜ, BTX und KGB - wir zeigen die Anfänge des Chaos Computer Club im Video.

Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er Video aufrufen
Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
Softwareentwicklung
Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
Von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /