Abo
  • Services:
Anzeige
Erste Version des Project Ara
Erste Version des Project Ara (Bild: Google)

Modulares Smartphone: SoCs von Marvell und Nvidia in Googles Project Ara

Erste Version des Project Ara
Erste Version des Project Ara (Bild: Google)

Neben Rockchip werden auch zwei weitere Chiphersteller Prozessoren für Googles modulares Smartphone liefern. Von Toshiba kommt nach neuestem Stand nur das Onboard-Netzwerk Unipro, was die SoCs bald auch selbst beherrschen sollen.

Anzeige

In einem Blogeintrag hat Googles Projektgruppe ATAP den aktuellen Stand der Entwicklung von Ara bekanntgegeben. Dabei handelt es sich um ein modulares Smartphone, bei dem auch die SoCs ausgetauscht werden können. Dafür ist das eigens entwickelte Netzwerk Unipro zuständig, das die Komponenten verbindet. Dafür gibt es Switches und Bridges, die in Form von eigenen Chips von Toshiba entwickelt werden.

Bisher hatte Google nur Rockchip als SoC-Hersteller angekündigt, nun kommen noch Marvell und Nvidia hinzu. Deren bereits existierende Designs sollen über die Toshiba-Chips vernetzt werden, der noch nicht fertige Baustein von Rockchip soll das Protokoll nativ beherrschen. Im Fall von Marvell ist der PXA1928 vorgesehen, ein Quad-Core mit 64-Bit-Kernen im Design des Cortex-A53. Zu Nvidias Beitrag macht Google nur die Angabe, es handle sich um einen Tegra K1. Da auch der Marvell-Chip ein 64-Bitter ist, dürfte die Denver-Version des K1 gemeint sein, die mit zwei 64-Bit-Kernen arbeitet. Dieser K1 steckt auch im aktuellen Google-Tablet Nexus 9 und ist einer der schnellsten Tablet-Chips.

Google setzt also offenbar auf die Vernetzung von schon bestehenden SoCs mittels der Unipro-Chips von Toshiba, wie auch auf neue Designs, bei denen Unipro im SoC integriert ist. Daher sollen laut dem Blogeintrag auch Anfang 2015 neue Bausteine von Toshiba erscheinen.

Vom Äußeren der Smartphones selbst gibt es derzeit keine aktuellen Bilder. Die zweite Generation der Prototypen, genannt Spiral 2, will Google aber auf zwei Entwicklerkonferenzen im Januar 2015 vorstellen. Sie finden am 14. Januar im kalifornischen Mountain View und am 21. Januar in Singapur statt.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 23. Dez 2014

Theoretisch,ist jeder der die nötige Zeit hat ein einzelnes Bauteil zu entwenden,auch in...

Dorsai! 22. Dez 2014

Das Problem ist die Erwartung damit immer die maximale Performance ausnutzen zu können...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Atlas Copco - Synatec GmbH, Stuttgart
  2. M&M Software GmbH, St. Georgen, Hannover
  3. LEDVANCE GmbH, Garching bei München
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neutraubling, Regensburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  2. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  3. Tianhe-2A

    Zweitschnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  4. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  5. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  6. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  7. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  8. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  9. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  10. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    Onkel Ho | 03:36

  2. Re: Beweise?

    LinuxMcBook | 02:59

  3. Re: Apple schafft das, was Microsoft nie...

    plutoniumsulfat | 02:54

  4. Re: Und darum brauchen wir eine echte...

    quasides | 02:36

  5. Re: Wie viel muss sich die dubiose "Antiviren...

    bombinho | 02:36


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel