Abo
  • Services:
Anzeige
Modsecurity: Sicherheitslücke in der Web Application Firewall
(Bild: Kacper Pempel/Reuters)

Modsecurity Sicherheitslücke in der Web Application Firewall

Die WAF Modsecurity hat selbst ein Sicherheitsproblem, wodurch Webserver durch HTTP-Anfragen mit XML-Inhalt durch eine Denial-of-Service-Sicherheitslücke außer Betrieb gesetzt werden können.

Anzeige

Die IT-Sicherheitsberatung Softscheck hat eine Sicherheitslücke in der Web Application Firewall (WAF) Modsecurity getestet. Das gab das Unternehmen des Informatikprofessors Hartmut Pohl am 18. September 2013 bekannt. Es war deshalb möglich, den Webserver durch HTTP-Anfragen mit XML-Inhalt über eine Denial-of-Service-Attacke außer Betrieb zu setzen.

Damit Sicherheitssoftware nicht selbst zum Sicherheitsproblem werde, solle sie regelmäßig und gezielt mit den bekannten Verfahren Threat Modeling, Static Source Code Analyse, Penetration Testing und Dynamic Analysis auf Sicherheitslücken hin untersucht werden, rät Pohl. Die Sicherheitslücke ist nicht aktuell und schon behoben. Veröffentlicht wurde sie offiziell am 25. April 2013 als CVE-2013-1915.

WAFs arbeiten mit Black- und Whitelists und filtern den HTTP-Transfer zwischen Server und Client. "Der Vorteil gegenüber herkömmlichen Firewalls ist, dass eine WAF nicht auf den unteren Netzwerkebenen filtert, sondern auf der Anwendungsschicht - Schicht 7 nach OSI-Modell", erklärte das Unternehmen. Herkömmliche Firewalls arbeiteten in der Regel auf Schicht 3 (Vermittlungsschicht) oder Schicht 4 (Transportschicht). Dadurch könnten sie ankommende Anfragen nach IP-Adressen oder Ports filtern. Eine WAF untersuche auch die Inhalte der ankommenden Pakete und könne so Angriffe wie SQL-Injections und Cross Site Scripting abwehren, die herkömmliche Firewalls nicht erkennen. Web Application Firewalls untersuchten ausschließlich HTTP-Pakete, um die Ausnutzung von Sicherheitslücken speziell in Webanwendungen zu verhindern.

Pohl leitet den Präsidiumsarbeitskreis Datenschutz und IT-Sicherheit der Gesellschaft für Informatik (GI). Die Informatikorganisation warnte im Juni 2013 wegen Prism und Tempora vor der trügerischen Sicherheit durch Virensuchprogramme, Firewalls sowie Intrusion-Detection- und Intrusion-Prevention-Systemen. Denn Sicherheitssoftware enthalte viele - nicht immer öffentlich bekannte - Sicherheitslücken, die von Angreifern ausgenutzt würden. Die Angriffstechnik 'Ausnutzung bisher unveröffentlichter Sicherheitslücken' beherrschten heute auch Sicherheitsbehörden in Drittstaaten sowie größere kriminelle Organisationen.


eye home zur Startseite
ewatch 19. Sep 2013

Ich vermute mal das Versionen 2.7.0 - 2.7.2 betroffen ist. Dieser Bug hört sich ganz...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden
  4. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 30,99€
  2. (heute u. a. mit Soundbars und Heimkinosystemen, ASUS-Notebooks, Sony-Kopfhörern, Garmin...

Folgen Sie uns
       


  1. Apple iOS 11 im Test

    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

  2. Bitkom

    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

  3. Elektroauto

    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

  4. HHVM

    Facebook konzentriert sich künftig auf Hack statt PHP

  5. EU-Datenschutzreform

    Bitkom warnt Firmen vor Millionen-Bußgeldern

  6. Keybase Teams

    Opensource-Teamchat verschlüsselt Gesprächsverläufe

  7. Elektromobilität

    In Norwegen fehlen Ladesäulen

  8. Metroid Samus Returns im Kurztest

    Rückkehr der gelenkigen Kopfgeldjägerin

  9. Encrypted Media Extensions

    Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  10. TP Link Archer CR700v

    Einziger AVM-Konkurrent bei Kabelroutern gibt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Galaxy Note 8 im Test: Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
Galaxy Note 8 im Test
Samsungs teure Dual-Kamera-Premiere
  1. Galaxy S8 und Note 8 Bixby-Button lässt sich teilweise deaktivieren
  2. Videos Youtube bringt HDR auf Smartphones
  3. Galaxy Note 8 im Hands on Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

Mobilestudio Pro 16 im Test: Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
Mobilestudio Pro 16 im Test
Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  1. Wacom Vorschau auf Cintiq-Stift-Displays mit 32 und 24 Zoll

  1. Neues Feature in iOS11

    iCmdr | 04:05

  2. Re: AI gibt es nicht.

    wlorenz65 | 03:52

  3. Re: Wieso gehts dann anderswo?

    Greys0n | 03:48

  4. Re: Ist doch alles ganz einfach... LTE High Speed...

    Greys0n | 03:46

  5. Re: Armes Deutschland

    medium_quelle | 03:36


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel