Abo
  • Services:
Anzeige
Intel GPUs sollen in Ubuntu und Debian ohne den Intel-DDX genutzt werden.
Intel GPUs sollen in Ubuntu und Debian ohne den Intel-DDX genutzt werden. (Bild: PCGH)

Modesetting: Debian und Ubuntu verzichten auf Intels X11-Treiber

Intel GPUs sollen in Ubuntu und Debian ohne den Intel-DDX genutzt werden.
Intel GPUs sollen in Ubuntu und Debian ohne den Intel-DDX genutzt werden. (Bild: PCGH)

Wegen der Probleme mit Intels X11-Treiber werden Debian und Ubuntu diese nicht mehr verwenden. Stattdessen soll der generische Modesetting-Treiber genutzt werden, der leichter gepflegt werden kann.

Seit vergangener Woche werde in Debian Unstable alias Sid sowie in der kommenden Ubuntu-Version Yakkety Yak der generische Modesetting-Treiber für den X-Server bei Intel-GPUs ab der Generation 4 eingesetzt, berichtet der Paketbetreuer Timo Aaltonen in seinem Blog. Die genannten Linux-Distributionen sowie ihre Derivate verzichten damit auf den gerätespezifischen X11-Treiber (DDX) von Intel.

Anzeige

Begründet wird dieser Wechsel damit, dass das zuständige Team nicht mehr dem Git-Entwicklungszweig des Intel-DDX "hinterherjagen" müsse. Immerhin habe es seit fast drei Jahren keine stabile Veröffentlichung dieses Treibers gegeben und der letzte Entwicklungsschnappschuss sei bereits vor eineinhalb Jahren erschienen.

Die Paketbetreuer sind dadurch gezwungen, die Entwicklung in dem Git-Zweig sehr eng zu verfolgen, um etwa Fehler beheben zu können, was aber auch ein sehr großer Aufwand ist. Erst vor wenigen Wochen bestätigte der KDE-Entwickler Martin Gräßlin, dass daraus auch für ihn Probleme entstünden. Letztlich ist dieses Entwicklungsmodell auch für die Nutzer nicht unbedingt von Vorteil.

Generische Modesetting-Treiber als Standard

Statt dem DDX von Intel testet das Team zurzeit die Verwendung des generischen Modesetting-Treibers, der mittlerweile als Bestandteil des X-Servers selbst entwickelt wird. Dieser greift direkt auf das Kernel-Mode-Setting des Linux-Kernels zurück und könnte langfristig theoretisch die Verwendung eines DDX unnötig machen.

Zur 2D-Beschleunigung wird laut Aaltonen künftig die Technik Glamor genutzt. Diese verwendet OpenGL-Aufrufe zur beschleunigten Grafikdarstellung. Die spezifischen Beschleunigungsmethoden des Intel-DDX sind damit nicht mehr verfügbar. Glamor wird auch für die AMD-Treiber verwendet.


eye home zur Startseite
1ras 08. Sep 2016

Und lässt Sicherheitslücken bis dahin sperrangelweit offen, super Konzept. Man könnte...

1ras 08. Sep 2016

Wie war das gleich wieder mit den Argumenten?

gaciju 25. Jul 2016

Benutze ebenfalls seit Monaten den Modesetting Treiber mit Skylake (HD 530) und habe auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. YASKAWA Europe GmbH, Eschborn bei Frankfurt am Main
  2. Ratbacher GmbH, Solingen
  3. ROMACO Pharmatechnik GmbH, Karlsruhe
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.029,00€ + 5,99€ Versand
  2. ab 470,66€

Folgen Sie uns
       


  1. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  2. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  3. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  4. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  5. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu

  6. Galaxy J7 (2017)

    Samsung-Smartphone hat zwei 13-Megapixel-Kameras

  7. Zenscreen MB16AC

    Asus bringt 15,6-Zoll-USB-Monitor für unterwegs

  8. Sonic the Hedgehog

    Sega veröffentlicht seine Spieleklassiker für Smartphones

  9. Monster Hunter World angespielt

    Dicke Dinosauriertränen in 4K

  10. Prime Reading

    Amazon startet dritte Lese-Flatrate in Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mieten bei Ottonow und Media Markt: Miet mich!
Mieten bei Ottonow und Media Markt
Miet mich!
  1. Elektronikkonzern Toshiba kann Geschäftsbericht nicht vorlegen
  2. Zahlungsabwickler Start-Up Stripe kommt nach Deutschland
  3. Übernahmen Extreme Networks will eine Branchengröße werden

Qubits teleportieren: So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
Qubits teleportieren
So funktioniert Quantenkommunikation per Satellit
  1. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"
  2. Quantenoptik Vom Batman-Fan zum Quantenphysiker
  3. Ionencomputer Wissenschaftler müssen dumme Dinge sagen dürfen

Skull & Bones angespielt: Frischer Wind für die Segel
Skull & Bones angespielt
Frischer Wind für die Segel
  1. Forza Motorsport 7 Dynamische Wolken und wackelnde Rückspiegel
  2. Square Enix Die stürmischen Ereignisse vor Life is Strange
  3. Spider-Man Superheld mit Alltagssorgen

  1. Re: 14,99¤ für eine Klasse?

    Vaako | 21:02

  2. Re: Mich beeindruckt das nicht.

    Heinzel | 20:48

  3. Marabout Seeing Medium Heiler

    feticheurchango | 20:48

  4. Re: Ist doch ganz einfach ...

    Keridalspidialose | 20:47

  5. Re: Unwahrheiten also verboten?

    unbuntu | 20:47


  1. 17:40

  2. 16:22

  3. 15:30

  4. 14:33

  5. 13:44

  6. 13:16

  7. 12:40

  8. 12:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel