Abo
  • Services:

Modern UI: Firefox für Windows-8-Oberfläche kommt nicht

Eigentlich wollte Mozilla eine speziell für die Kacheloberfläche Modern UI alias Metro von Windows 8 angepasste Version seines Browsers Firefox entwickeln - nicht zuletzt, um den Anwendern eine Alternative zum Internet Explorer zu bieten. Daraus wird nun nichts.

Artikel veröffentlicht am ,
Metro-Version von Firefox für Windows 8
Metro-Version von Firefox für Windows 8 (Bild: Mozilla)

Johnathan Nightingale, Vizepräsident für Firefox bei Mozilla, teilte in einem Blogposting mit, dass eine finale Firefox-Version für die Modern-UI-Umgebung von Windows 8 ein Fehler wäre. Die Nutzerschaft sei einfach zu klein. Es gebe täglich nie mehr als 1.000 aktive Nutzer mit der Testversion von Firefox für Modern UI. Parallel sind Millionen von Nutzern mit Vorabversionen von Firefox für andere Plattformen unterwegs, betonte der Firefox-Vize. Wie viele Nutzer die Modern-UI-Version des Internet Explorers nutzen, ist nicht bekannt, weil Microsoft derartige Zahlen nicht veröffentlicht.

  • Metro-Version von Firefox für Windows 8
  • Metro-Version von Firefox für Windows 8
Metro-Version von Firefox für Windows 8
Stellenmarkt
  1. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn

Mozilla müsse seine Kräfte konzentrieren, auch wenn man nicht mehr so klein sei wie zum Zeitpunkt, als Firefox 1.0 veröffentlicht wurde. Man müsse sich dennoch auf Projekte konzentrieren, die mehr Wirkung erzielten, so Nightingale.

Mozilla arbeitet seit 2012 an einer Modern-UI-Version von Firefox für die x86-Plattform. An einer Version für Windows RT auf der ARM-Plattform wurde hingegen nicht gearbeitet.

Wenn Mozilla eine Metro-Version von Firefox veröffentlichen würde, könnte sie vorab nicht ausreichend getestet werden und die Anwender müssten Fehler auf eigene Faust finden, so Nightingale. Das sei für Mozilla keine Option.

Der Mozilla-Vize ist sich aber des Risikos bewusst, das von dieser Entscheidung ausgeht. "Wenn Metro morgen populär wird, dann müssen wir uns beeilen, um hinterherzukommen". Das sei jedoch ein leichter beherrschbares Risiko als jetzt in eine Plattform zu investieren, die von der Kundschaft bislang kaum angenommen werde. Mozilla stellt den Code für die Modern-UI-Version von Firefox weiterhin zur Verfügung. Eine finale Version ist aber nicht geplant.

Im März 2012 hatte Mozilla die Entwicklung der angepassten Version angekündigt. Diese umfasst ein neues User Interface, das speziell für Microsofts Touchoberfläche Metro ausgelegt ist und auch dessen Touchgesten unterstützt. Im Oktober 2012 folgte eine erste Testversion.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Anonymer Nutzer 25. Mär 2014

Konkret störte es mich allgemein schon, daß überhaupt Updates kamen, obwohl der Client...

jack_torrance 17. Mär 2014

Oioioi... da kann man sich ja nur schämen, wie Sie die Microsoft-Sparte vertreten. Ich...

Auf 'ne Cola 17. Mär 2014

@tingelchen: Du sagst die Kacheln seien nicht neu, sondern gebe es schon länger und...

Lala Satalin... 17. Mär 2014

Die wollen doch nur MS wieder eins reinwürgen. Mehr ist das nicht!

Yes!Yes!Yes! 17. Mär 2014

Und warum sollte der "normale" x86-FF nicht per Touchscreen funktionieren?


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /