Abo
  • Services:

Modern Times Group: ESL-Mehrheitseigner steigt bei Innogames ein

Der schwedische Medienkonzern hinter der ESL kauft sich für einen Millionenbetrag einen großen Anteil am Hamburger Spielentwickler Innogames (Forge of Empires) - mit Optionen auf weitere Anteile in den kommenden Jahren.

Artikel veröffentlicht am ,
Entwickler beim Hamburger Unternehmen Innogames
Entwickler beim Hamburger Unternehmen Innogames (Bild: Innogames)

Mitte 2015 hat der schwedische Medienkonzern Modern Times Group (MTG) für rund 78 Millionen Euro die Mehrheit an Turtle Entertainment gekauft, dem Veranstalter unter anderem der ESL. Jetzt sichert sich MTG rund 35 Prozent der Anteile am Hamburger Spielentwickler Innogames (Forge of Empires, Tribal Wars). In einer Pressemitteilung wird Innogames mit 260 Millionen Euro bewertet, was einen Kaufpreis von 91 Millionen Euro ergeben würde - allerdings könnte es Sonderkonditionen oder sonstige Rabatte geben.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)

MTG hat eine feste Kaufoption auf weitere 16 Prozent der Anteile, was zur Mehrheit von 51 Prozent führen würde, sowie Optionen auf weitere Anteile in den kommenden Jahren. Die Transaktion muss noch durch die Kartellbehörden genehmigt werden.

Der Kauf der Anteile ist "Teil der digitalen Strategie von MTG, in relevante und skalierbare digitale Inhalte und Communitys zu investieren", so die Firmen in einer Pressemitteilung. Das Investment bilde die dritte Säule im Digital-Entertainment-Segment für MTG mit starken Verbindungen zu den bereits existierenden Marken in den Bereichen E-Sports und Multi-Plattform-Netzwerke.

Innogames wurde 2007 gegründet und beschäftigt an den Standorten Hamburg und Düsseldorf insgesamt rund 400 Mitarbeiter. Die Firma ist nach eigenen Angaben seit ihrer Gründung in jedem Unternehmensjahr profitabel gewesen und konnte innerhalb der vergangenen drei Jahre durchschnittlich über 20 Prozent Wachstum generieren. Sie verfügt über mehr als 150 Millionen registrierte Spieler. Mit über 25 Prozent ist die USA der größte Umsatzmarkt für Innogames, gefolgt von Deutschland (über 15 Prozent) und Frankreich (etwa 10 Prozent).



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€ inkl. Versand
  2. 433,00€ (Bestpreis!)
  3. 481,00€ (Bestpreis!)
  4. 554,00€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Kaihua Kailh Speed-Switches - Test

Die goldenen KS-Switches von Kaihua haben einen kürzeren Hinweg als Cherry MX Blue und sind in der alltäglichen Nutzung angenehmer. Das liegt auch an der besseren Verarbeitung.

Kaihua Kailh Speed-Switches - Test Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /