Abo
  • IT-Karriere:

Modern Business Solutions: Leak mit mindestens 58 Millionen Datensätzen

Bei dem auf die Automobilbranche und Arbeitsvermittlung spezialisierten Dienstleister Modern Business Solutions sind offenbar rund 58 Millionen Datensätze geleakt. Ursache ist wohl erneut eine Sicherheitslücke bei MongoDB.

Artikel veröffentlicht am ,
Mindestens 58 Millionen Datensätze von MBS sollen ins Netz gelangt sein.
Mindestens 58 Millionen Datensätze von MBS sollen ins Netz gelangt sein. (Bild: Modern Business Solutions)

Datensätze mit den Namen, Geburtsdaten, IP-Adressen, E-Mail-Adressen, Fahrzeugdaten und Angaben zur Berufstätigkeit von mindestens 58 Millionen Menschen sind in den vergangenen Tagen mehrfach im Netz veröffentlicht worden. Sie stammen laut einem Bericht von Riskbasedsecurity.com von dem texanischen Dienstleister Modern Business Solutions, der sich auf die Automobilbrache und die Arbeitsvermittlung spezialisiert hat. Das Unternehmen hat sich bislang öffentlich nicht zu dem mutmaßlichen Leak geäußert.

Unter Umständen sind sogar noch wesentlich mehr Datensätze ungewollt ins Netz gelangt. Nach Angaben von Riskbasedsecurity.com waren kurzzeitig sogar weitere 258 Millionen Datensätze im Netz. Diese sollen dann aber rasch wieder gelöscht worden sein - wobei unklar ist, ob und wie viele der Daten möglicherweise von Dritten gesichert wurden. Ursache der Probleme sind offenbar die schon länger bekannten Sicherheitslücken in MongoDB, die bereits mehrfach zu Leaks geführt haben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 104,90€
  2. 59,99€
  3. 159,00€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Corsair M65 Pro Maus für 24,99€, Acer Predator 27-Zoll-Monitor für 599,00€)

PuckPoltergeist 17. Okt 2016

Wobei c) ja auch schon wieder irgendwie unter b) fällt.

Superdave 17. Okt 2016

Bei 1000¤ Strafe pro geklautem Datensatz würden die Firmen vielleicht mehr Geld in die IT...


Folgen Sie uns
       


Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen

Die Bionic Softhand ist ein robotischer Greifer, der der menschlichen Hand nachgebildet ist. Das Unternehmen Festo präsentiert sie auf der Hannover Messe 2019.

Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen Video aufrufen
IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    •  /