Modem-Abteilung: Intel entlässt 450 Mitarbeiter in Deutschland

Kollateralschaden des 5G-Modem-Streits zwischen Apple und Qualcomm: Intel schließt seine Standorte in Duisburg und Nürnberg, rund 450 Angestellte verlieren ihren Job - wenige gehen zu Apple.

Artikel veröffentlicht am ,
Mockup eines 5G-Modems von Intel
Mockup eines 5G-Modems von Intel (Bild: Intel)

Intel wird zwei seiner deutschen Standorte - Duisburg und Nürnberg - zum Jahresende 2019 schließen. Das berichtet Heise mit Verweis auf übereinstimmende Angaben aus Unternehmenskreisen, denn Intel selbst wollte sich dazu nicht äußern. In Nürnberg sollen rund 250 Angestellte betroffen sein und in Duisburg etwa 200 Mitarbeiter, alle 450 wurden bereits Ende November freigestellt.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler / Fachinformatiker für Automatisierungstechnik (m/w/d)
    3Tec automation GmbH u. Co. KG, Herford
  2. IT Consultant (w/m/d) Microsoft 365
    Bechtle GmbH, Hamburg
Detailsuche

Vor Ort in Duisburg und Nürnberg entwickelt Intel die Hardware und Software für Modems, ein anderer wichtiger Standort war Neubiberg im Landkreis München. Das dortige Team wurde im Juli 2019 von Apple für eine Milliarde US-Dollar übernommen. Das Unternehmen verstärkte damit seine eigene Baseband-Abteilung. Vorangegangen war ein langer Lizenz- und Patentstreit zwischen Apple und Qualcomm, den Qualcomm für sich entscheiden konnte.

Der Vertrag zwischen Apple und Qualcomm ist vorerst auf sechs Jahre ausgelegt und enthält die Option, um zwei Jahre verlängert zu werden. In diesem Zeitraum kauft Apple aktuelle und kommende 5G-Modems von Qualcomm und bezahlt für Lizenzen. Apple hatte einige Jahre exklusiv Basebands von Qualcomm verbaut, dann parallel auch solche von Intel und bei den letzten iPhone-Generationen dann rein auf Intel gesetzt. Die waren aber nicht in der Lage, zeitnah ein 5G-Modem zu Apples Zufriedenheit zu entwickeln.

Zumindest für die nächsten Jahre wird Apple daher vertragsgemäß Qualcomm-Baseband in seinen iPhones verlöten. Derweil läuft intern die Forschung und Entwickung eigener Modems, allerdings ohne einen Großteil der ehemaligen Intel-Mitarbeiter aus Duisburg und Nürnberg. Zwar habe Apple einer Reihe von Angestellten angeboten, nach München zu kommen, was aber aufgrund der Distanz nur für einzelne Mitarbeiter eine Option war.

Nachtrag vom 20. Dezember 2019, 11:10 Uhr

Golem Akademie
  1. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Intel hat bestätigt, seine Standorte in Duisburg und Nürnberg zum Jahresende zu schließen. Man habe betroffene Mitarbeitern dabei unterstützt, sie in neue interne oder externe Jobs zu vermitteln und Abfindungszahlungen geleistet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

  2. Bitcoin, Ethereum: Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt
    Bitcoin, Ethereum
    Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt

    Kryptowährungen wie Bitcoin sind unter Anlegern beliebt - doch wie muss man die Gewinne eigentlich versteuern?

  3. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /