Modellpflege: Tesla Model Y bekommt bessere Motoren und Superhupe

Tesla wertet das Model Y und teils auch das Model 3 auf. Intel wird gegen AMD getauscht, Fahrerseitenairbags kommen und ein neuer Motor folgt.

Artikel veröffentlicht am ,
Model Y
Model Y (Bild: Friedhelm Greis/Golem.de)

Modellpflege: Tesla wird das Model Y und das Model 3 verbessern und hat den Behörden schon die entsprechenden Dokumente übermittelt, die die Änderungen reflektieren.

Im Model Y und Model 3 soll eine Superhupe verbaut werden - englisch Superhorn. Das Modul soll nicht nur Warntöne ausgeben, sondern auf Wunsch auch Töne aus dem Innenraum oder Musik. Zudem scheint Tesla die 12-Volt-Batterie des Model 3 und des Model Y endlich durch eine Lithium-Ionen-Batterie zu ersetzen. Das ist beim Model S und X bereits geschehen.

Wie Electrek berichtet, beziehen sich die Änderungen auf Model Y und Model 3 aus Schanghai und später auch aus Grünheide. Die Fahrzeuge sollen das Interface vom Model S und Model X im Rahmen eines Software-Updates erhalten und mit AMD-Chips ausgerüstet werden.

Zudem soll das Model 3 Performance einen neuen Akku, bessere Motoren für eine höhere Endgeschwindigkeit und mehr Reichweite erhalten. Dabei kommt die Drive Unit Cat 3 zum Einsatz. Dazu kommen Fahrer-Seitenairbags bei beiden Fahrzeugmodellen.

Beim Model Y und Model 3 soll zudem die hinteren Seitenscheiben in einer geräuschdämmenden Version verbaut werden, nachdem beim Model 3 im vergangenen Jahr vorne dieses Glas bereits verbaut wurde. Das Model Y kam gleich mit geräuschdämmendem Glas auf den deutschen Markt.

Fast parallel dazu wurde bekannt, dass Tesla neue Bestellungen für Model S und Model X gestoppt hat. Der Bestellstopp wird laut einem Bericht von Electrek auch per E-Mail gegenüber Käufern kommuniziert, die in Europa ein Model S oder Model X bestellt haben. Sie bekommen zwar ihre Fahrzeuge, gleichzeitig wird aber mitgeteilt: "Um die Auslieferung bestehender Bestellungen, einschließlich Ihrer Model-X-Bestellung, so weit wie möglich zu beschleunigen, nehmen wir derzeit keine neuen Bestellungen für das Model S und Model X aus Märkten außerhalb Nordamerikas mehr an." Der Preis bleibe wie bei der Bestellung vereinbart, gibt Tesla noch mit auf den Weg. Die nächsten Model S und Model X für Europa soll es erst in der zweiten Jahreshälfte 2022 geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Thorgil 15. Dez 2021

Ja, ist sicherlich ganz, ganz schlimm bei dir. Wahrscheinlich wohnst du direkt neben dem...

berritorre 14. Dez 2021

Wobei der Abstand nach hinten oder vorne bei solchen Sitzreihen ja jetzt auch kein echtes...

Bonarewitz 14. Dez 2021

Im Grunde ist meine Meinung dazu irrelevant. =) Mir ging es im Grunde darum, dass sich...

Ex-NIKB 14. Dez 2021

Ob ein AMD Ryzen verbaut ist, kannst du im Software Menü rausfinden. Dort steht dann, ob...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Starship Troopers
Paul Verhoevens missverstandene Satire

Als Starship Troopers in die Kinos kam, wurde ihm faschistoides Gedankengut unterstellt. Dabei ist der Film des Niederländers Paul Verhoeven eine beißende Satire.
Von Peter Osteried

25 Jahre Starship Troopers: Paul Verhoevens missverstandene Satire
Artikel
  1. Azure DevOps: Die Entwicklerplattform, die es richtig macht
    Azure DevOps
    Die Entwicklerplattform, die es richtig macht

    Azure DevOps ist eine mächtige und ständig wachsende Plattform. Ich bin Fan - und zwar aus guten Gründen.
    Ein IMHO von Rene Koch

  2. Lügenvorwürfe: Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe
    Lügenvorwürfe
    Beschwerden über Telekom-Drückerkolonnen auch in Karlsruhe

    Wie in Köln arbeiten Telekom-Werber offenbar auch in Karlsruhe mit fragwürdigen Methoden. Verbraucherschützer fordern ein Verbot solcher Besuche ohne Einwilligung.

  3. Energiekrise: Brauchen wir Atomkraftwerke noch?
    Energiekrise
    Brauchen wir Atomkraftwerke noch?

    Wegen des Kriegs in der Ukraine laufen die letzten drei deutschen Atomkraftwerke bis Mitte April. Ein Weiterbetrieb wird gefordert. Wie realistisch oder sinnvoll ist das?
    Eine Analyse von Werner Pluta

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Kingston NV2 2TB 104,90€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • XIAOMI Watch S1 149€ • Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 Radeon RX 6800/XT 227,89€ • MindStar: be quiet! Dark Power 13 1000W 259€ • The Legend of Zelda: Link's Awakening 39,99€ [Werbung]
    •  /