Modellbau: The Champ aus dem 3D-Druckstift

Es hat einen Elektromotor, Steuerservos und ist fast komplett aus ABS-Filament aus dem 3D-Druckstift 3Doodler. Matthew Butchard hat ein ungewöhnliches Modellflugzeug zusammengebaut. Und es fliegt - fast.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Modellflugzeug aus dem 3Doodler
Das Modellflugzeug aus dem 3Doodler (Bild: Matthew Butchard)

"Das Praktische dabei ist, wenn was nicht passt oder kaputtgeht, kann ich es leicht ersetzen," schreibt der Flugzeugbauer Matthew Butchard im Hinblick auf seinen 3Doodler. Seit Monaten baut Butchard an einem Modellflugzeug, das komplett aus dem 3D-Druckstift kommt, abgesehen von einigen verstärkenden Elementen aus Legosteinen. Butchard kann den Flieger fernsteuern; angetrieben wird er von einem Elektromotor.

Stellenmarkt
  1. IT Projektleitung (w/m/d) Informationssicherheit
    Hessische Zentrale für Datenverarbeitung, Wiesbaden
  2. Systemadministrator*in Serversysteme Produktions-IT
    SCHOTT AG, Mitterteich
Detailsuche

Butchard hat die Pläne für sein Modellflugzeug bei Outerzone entdeckt. The Champ heißt das Original, weil es 1946 in Frankreich Sieger eines Modellbauwettbewerbs war. Damals wurde der Hochdecker von einem Dieselmotor angetrieben.

Die heruntergeladenen Pläne druckte Butchard aus und legte sie sich so zurecht, dass er die einzelnen Rippen der Flügel mit dem 3D-Druckstift nachzeichnen konnte. Später klebte er sie mit dem 3Doodler an die Holme. Schleifen musste er auch, wie bei einem Modell aus Balsaholz. Darüber spannte Butchard Bügelfolie, wie sie sonst im Modellbau eingesetzt wird, und föhnte sie glatt.

ABS statt Balsa

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    01.-03.08.2022, virtuell
  2. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die ebenfalls mit dem 3Doodler gedruckten Längsgurte und Spanten des Rumpfs bleiben unbedeckt. Man sieht, dass Butchards Champ aus dem 3D-Druckstift kommt: Wo Spanten auf Längsgurte treffen, gibt es kleine Knubbel, und das ganze Modell hat etwas Krakeliges. Der Motor wird an einem großen Klumpen aus ABS-Kunststoff verschraubt. Hinten, wo das Höhenruder ist, gibt es einen Legobaustein zur Verstärkung. Das sei ein bisschen gemogelt, schreibt Butchard, soll aber Gewicht sparen.

Kürzlich hat er den Champ fliegen lassen. Der erste Versuch endete wie erwartet nach nur wenigen Sekunden; das Flugzeug sackte durch. Das hintere Ende des Modells war zu schwer. Für einen zweiten Versuch schob Butchard einen Leatherman vorne durch den Rumpf.

Daraufhin flog der Champ aus dem 3Doodler, wenn auch nur ein paar Meter, dann stürzte das Modellflugzeug wieder in die Wiese. Der Rumpf war verbogen. Das lässt sich aber leicht reparieren - für einen weiteren Flugversuch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ThadMiller 25. Jun 2014

Mit der Methode mit der der Flieger entstanden ist geht das nicht. Mit nem "üblichen" 3D...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6
Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe

Dämliche Stormtrooper sind in Obi-Wan Kenobi noch das geringste Problem. Zum Ende hin ist die Star-Wars-Serie vor allem eines: belanglos. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Oliver Nickel

Obi-Wan Kenobi Episode 4 bis 6: Darth Vader und das Imperium der Schwachköpfe
Artikel
  1. BVG: Telefónica will auch 5G in der U-Bahn bieten
    BVG
    Telefónica will auch 5G in der U-Bahn bieten

    Beim LTE-Ausbau für die anderen Netzbetreiber geht es dagegen weiter nur langsam voran. Telefónica nennt einige Gründe dafür.

  2. Akkutechnik: CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich
    Akkutechnik
    CATLs Qilin-Batterie schlägt Teslas 4680-Akku deutlich

    Der größte Akku-Hersteller der Welt hat seine Akkupacks weiter optimiert und stellt damit Teslas alte 4680-Technik in den Schatten.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Teamarbeitstool: Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft
    Teamarbeitstool
    Zendesk für 10,2 Milliarden US-Dollar verkauft

    Zendesk wird von Finanzinvestoren gekauft. Noch im Februar 2022 wurde ein Angebot mit einem Volumen von rund 17 Milliarden US-Dollar abgelehnt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung SSD (PS5-komp.) günstig wie nie: 109,24€ (1TB) / 234,45€ (2TB) • LG 31,5" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 327,72€ • PS5-Controller: 57,13€ • Xbox Elite Controller günstig wie nie: 126,04€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (Palit RTX 3070 Ti 679€) [Werbung]
    •  /