Model S und Model X: Tesla will offenbar das runde Lenkrad zurückbringen

2021 hatte Tesla bei zwei seiner Elektroautos das Lenkrad durch ein Steuerhorn ersetzt. Ein Hacker hat in der Fahrzeug-Software Hinweise auf die Rückkehr des Lenkrads entdeckt.

Artikel veröffentlicht am ,
Interieur des Model S mit Steuerhorn: möglichst keine Bedienelemente
Interieur des Model S mit Steuerhorn: möglichst keine Bedienelemente (Bild: Tesla)

Kommt das Runde wieder zum Eckigen? Tesla scheint Model S und Model X künftig wieder mit einem konventionellen Lenkrad anbieten zu wollen. Aktuell gibt es beide Elektroautos nur mit einem an ein Steuerhorn erinnernden Lenker.

Stellenmarkt
  1. Head of Software Development (m/w/d)
    TIMOCOM GmbH, Erkrath, Düsseldorf (remote möglich)
  2. Software-Manager Automotive mit Schwerpunkt Cyber Security (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
Detailsuche

Mit dem Facelift im vergangenen Jahr hat Tesla die beiden Autos mit dem neuen Lenkrad ausgestattet. Es ist D-förmig und es gibt keine Hebel mehr für Blinker oder Scheibenwischer. Sie wurden durch Bedientasten auf dem Lenkrad ersetzt.

Es sieht aber so, als plane Tesla, die Fahrzeuge künftig auch wieder mit einem konventionellen Lenkrad anzubieten. Offiziell ist das noch nicht, aber eine neue Version der Fahrzeug-Software legt das nahe, wie das auf Elektromobilität spezialisierte US-Onlinenachrichtenangebot Electrek berichtet.

Die Software bietet zwei Lenk-Optionen

Der Twitter-Nutzer Green hat in einer aktualisierten Version eine Option für die Lenkradkonfiguration und darin eine Auswahlmöglichkeit zwischen dem Steuerhorn und dem konventionellen runden Lenkrad entdeckt. Green ist ein Hacker, der auch schon früher in der Tesla-Software herumgestöbert hat.

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Microsoft Azure Administration: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.08.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Steuerhorn passt in das von Tesla-Chef Elon Musk propagierte Konzept für die Fahrzeugbedienung. Er möchte möglichst alle Bedienelemente eliminieren und durch Tasten oder virtuelle Menüs ersetzen. Beim Model 3 etwa wurde auf dedizierte Bedienungselemente verzichtet.

Es gab es von Anfang an Diskussionen um das Steuerhorn. So beschwerten sich etwa Fahrer, sie müssten umlernen, weil gewohnte Bewegungsabläufe wie das Umgreifen oder Gleitenlassen nicht mehr möglich seien. Ein Fahrzeugexperte hingegen wandte ein, dass das Steuerhorn sicherer sei als ein herkömmliches Lenkrad.

Bei einem Steuerhorn müssten die Hände in der empfohlenen 9- und 3-Uhr-Position gehalten werden, argumentierte er. Im Falle eines Unfalles sei dabei die Gefahr eines Armbruchs durch das Auslösen des Airbags geringer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mxcd 25. Feb 2022

Probiert und verworfen - hoffentlich. ein rundes Lenkrad bietet die meisten...

bplhkp 25. Feb 2022

Ich bin gespannt ob Toyota beim BZ4x aus dem Steuerhorn in Verbindung mit Steer-by-Wire...

Fudanti 24. Feb 2022

Die Software muss doch abwärtskompatibel zur alten Model X und S Variante mit Rundlenkrad...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Prehistoric Planet
Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
Ein IMHO von Marc Sauter

Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
Artikel
  1. Star Wars: Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter
    Star Wars
    Cal Kestis kämpft in Jedi Survivor weiter

    EA hat offiziell den Nachfolger zu Star Wars Jedi Fallen Order angekündigt. Hauptfigur ist erneut Cal Kestis mit seinem Roboterkumpel BD-1.

  2. Fahrgastverband Pro Bahn: Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt
    Fahrgastverband Pro Bahn
    Wo das 9-Euro-Ticket sicher gilt

    Die Farbe der Züge ist entscheidend, was bei der Reiseplanung in der Deutsche-Bahn-App wenig nützt. Dafür laufen Fahrscheinkontrollen ins Leere.

  3. Retro Gaming: Wie man einen Emulator programmiert
    Retro Gaming
    Wie man einen Emulator programmiert

    Warum nicht mal selbst einen Emulator programmieren? Das ist lehrreich und macht Spaß - wenn er funktioniert. Wie es geht, zeigen wir am Gameboy.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 evtl. bestellbar • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Gigabyte RTX 3080 12GB günstig wie nie: 1.024€ • MSI Gaming-Monitor 32" 4K günstig wie nie: 999€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) [Werbung]
    •  /