Abo
  • IT-Karriere:

Model S und Model X: Tesla verbaut neue Motoren für mehr Reichweite

Tesla kann durch modernisierte Motoren für das Model X und das Model S die Reichweite der Elektroautos steigern. Außerdem lassen sich die Akkus schneller laden.

Artikel veröffentlicht am ,
Tesla Model S
Tesla Model S (Bild: Tesla)

Tesla hat beim Model X und Model S einige Änderungen vorgenommen, die in die laufende Produktion übernommen werden. Ohne die Kapazität des Akkus zu verändern, führen die beiden großen Fahrzeuge durch neue Motoren und andere kleine Änderungen nun weiter als bisher, teilte Tesla mit.

Stellenmarkt
  1. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Der neue Antriebsstrang soll beim 100-kWh-Akku eine Reichweite von 610 km (Model S) und 505 km (Model X) nach WLTP-Zyklus erreichen. Die Reichweite soll sich um etwa zehn Prozent erhöht haben.

Tesla entwickelte ein Softwareupdate für sein adaptives Luftfedersystem, das sich sowohl dem Fahrstil als auch den Straßenverhältnissen anpassen soll. Durch das neue System soll das Auto niedriger gehalten werden und der Luftwiderstand optimiert worden sein. Die überarbeiteten Motoren, ein verbessertes Kühlungssystem, eine bessere Schmierung, neue Lager und eine geänderte Getriebekonstruktionen sollen den Wirkungsgrad des Antriebs ebenfalls verbessern. Auch die Beschleunigungswerte für die Modelle mit Standard- und maximaler Reichweite wurden nach Angaben des Herstellers verbessert.

Das Model S und das Model X können an der neuen Generation von Superchargern (V3) nun mit bis zu 200 kW geladen werden. Bei der V2-Version sind bis zu 145 kW möglich. Die Änderungen fließen seit dieser Woche in die Serienproduktion ein.

Tesla hatte die Standardversion der beiden Elektroautos zeitweilig aus dem Programm genommen und führt sie nun wieder ein. Sie kosten ab 85.300 (Model X) und 81.500 Euro (Model S).

Wer schon ein Model S oder Model X besitzt und die neue Performance-Version eines der beiden Fahrzeuge kauft, erhält den sogenannten Ludicrous Mode kostenfrei dazu. Dieser ermöglicht eine um 20 Prozent gesteigerte Beschleunigung. Der Aufpreis liegt sonst bei rund 10.000 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469,00€
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)

SJ 25. Apr 2019 / Themenstart

Wenn man keine Argumente gegen Tesla mehr hat, muss man halt Argumente erfinden.

Ach 25. Apr 2019 / Themenstart

Für 7+ lange Runden um den Nürburgring wirds reichen :].

picaschaf 25. Apr 2019 / Themenstart

Und erneut eine offenkundige Lüge von Norbert Griese. Such dir ein anderes Hobby.

Eheran 24. Apr 2019 / Themenstart

Was soll mir dieses Kommentar sagen? -1

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Sekiro - Test

Ein einsamer Kämpfer und sein Katana stehen im Mittelpunkt von Sekiro - Shadows Die Twice. Das Actionspiel von From Software schickt Spieler in ein spannendes Abenteuer voller Herausforderungen.

Sekiro - Test Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  2. Waymo One Lyft vermittelt Waymos autonome Taxis
  3. OPA, Mems und MMT Wer baut den ersten Super-Lidar?

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

Wasserkühlung erforderlich: Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen
Wasserkühlung erforderlich
Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

Entwickler erwarten einen deutlich höheren Leistungsbedarf für die Prozessoren autonomer Autos. Doch nicht nur die erforderliche Kühlung, auch der Energiehunger könnte zum Problem werden.
Von Friedhelm Greis

  1. Neuer Bordrechner Elon Musk kündigt Robotaxis für 2020 an
  2. Weitreichende Zusammenarbeit BMW und Daimler wollen bei Elektroautos kooperieren
  3. Laserscanner Waymo verkauft selbst entwickelte "Honigwabe"

    •  /