Model S und Model X: Tesla bietet Bordcomputer-Upgrade an

Tesla tauscht den Bordcomputer älterer Model S und Model X auf Wunsch der Eigentümer kostenpflichtig gegen ein besseres Modell aus.

Artikel veröffentlicht am , Michael Linden
Das Innere des Model S
Das Innere des Model S (Bild: Werner Pluta (Golem.de))

Tesla bietet einzelnen Eigentümern von Model S und Model X ein Upgrade ihres Bordcomputers an. Die sogenannte Media Control Unit (MCU1) kann für 2.500 US-Dollar gegen die neue Version MCU2 ausgetauscht werden. Fahrzeuge, die vor März 2018 gebaut wurden, haben noch das ältere Modell.

Stellenmarkt
  1. Spezialist (m/w/d) IT-Security
    AOK Systems GmbH, Berlin, Bonn, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  2. Fachinformatiker*in im Bereich Deployment
    Max-Planck-Institut für Plasmaphysik Teilinstitut Greifswald, Greifswald
Detailsuche

Der neue Bordcomputer bietet eine Reihe von Möglichkeiten, die es beim alten Modell noch nicht gab. So lassen sich auf dem Hauptbildschirm der Fahrzeuge Videos streamen und Spiele anzeigen, die mit dem Lenkrad und den Bedienelementen des Autos gesteuert werden - beides natürlich nicht während der Fahrt. Durch die neue Hardware soll das System auch flüssiger reagieren. Allerdings ist dann kein UKW-Radio mehr vorhanden, Musik und Radio werden über das Internet gestreamt.

Tesla bietet das Update derzeit nicht allen Kunden an, sondern kontaktiert ausgewählte Nutzer. Laut einem Bericht von Electrek werden Kunden bevorzugt, die das Paket "volles Potenzial für autonomes Fahren" erworben haben. Ob das Paket auch europäischen Fahrern angeboten wird, ist derzeit ebenso wenig bekannt wie ein möglicher Preis.

Tesla veränderte Mitte Februar 2020 seine Reichweitenangaben für das Model S und das Model X. Außerdem wurde der Variantenname Long Range zu Long Range plus. Den Angaben zufolge liegt die Reichweite des Model S in dieser Variante nun bei umgerechnet 628 km (EPA). Zuvor wurden 600 km angegeben. Das Model X kommt 565 statt 528 km weit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Berzerk 05. Mär 2020

Teeeheeee

HeroFeat 05. Mär 2020

Und gerade wenn es sich um die ersten Generationen handelt altert Technik besonders...

tribal-sunrise 04. Mär 2020

Lustig wenn man das als Besitzer nicht weiß. Selbstverständlich hat das Model 3 auch ein...

Oh je 04. Mär 2020

Im Auto die seit langem schwachsinnigeste Idee. Jetzt haben wir explizite Broadcast...

Faraaday 04. Mär 2020

Wohl eher ein Weg die kurze Haltbarkeit zu kaschieren. -Sie können sich ja einen neuen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fernwartung
Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat

Wie schätzt man die weitere Geschäftsentwicklung ein, wenn die Kunden in der Pandemie plötzlich Panikkäufe machen? Das gelang bei Teamviewer nicht.
Ein Bericht von Achim Sawall

Fernwartung: Der Kundenansturm, der Teamviewer nicht gut getan hat
Artikel
  1. Pluton in Windows 11: Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren
    Pluton in Windows 11
    Lenovo will Microsofts Sicherheitschip nicht aktivieren

    Die neuen Windows-11-Laptops kommen mit dem Chip Pluton. Lenovo will diesen aber noch nicht selbst aktivieren.

  2. Netzneutralität: Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe
    Netzneutralität
    Google und Meta verteidigen sich gegen Telekom-Vorwürfe

    Die beiden großen Internetkonzerne Google und Meta verweisen im Gespräch mit Golem.de auf ihren Beitrag zur weltweiten Infrastruktur wie Seekabel und Connectivity.

  3. Probefahrt mit BMW-Roller CE 04: Beam me up, BMW
    Probefahrt mit BMW-Roller CE 04
    Beam me up, BMW

    Mit futuristischem Design und elektrischem Antrieb hat BMW ein völlig neues Fahrzeug für den urbanen Bereich entwickelt.
    Ein Bericht von Peter Ilg

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3070 989€ • The A500 Mini Retro-Konsole mit 25 Amiga-Spielen vorbestellbar 189,90€ • RX 6800 16GB 1.129€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ Ghz • WD Black 1TB inkl. Kühlkörper PS5-kompatibel 189,99€ • Switch: 3 für 2 Aktion • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /