Model S: Tesla verkauft Gebrauchte übers Web

Tesla Motors will das Elektroauto Model S nun auch gebraucht verkaufen. Dabei sollen nur überprüfte Fahrzeuge über die Website des Herstellers angeboten werden. Wie viele andere Hersteller bietet auch Tesla eine erweiterte Gebrauchtwagengarantie.

Artikel veröffentlicht am ,
Model S
Model S (Bild: Tesla Motors)

Elektroautohersteller Tesla Motors hat damit begonnen, das Model S auch über seine Website als Gebrauchtwagen anzubieten. Mit dem sogenannten Certified Vehicle Program werden die Fahrzeuge in den USA samt Überprüfung und einer erweiterten Garantie über 4 Jahre oder 50.000 Meilen angeboten. Derzeit ist jedoch kein Fahrzeug im Sortiment.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) C# Healthcare
    MEIERHOFER AG, München, Berlin, Leipzig, Passau (Home-Office)
  2. Datenbankentwickler (Ingenieur, Naturwissenschaftler) (m/w/d)
    Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), Peine
Detailsuche

Aktuell ist Model S mit Hinterradantrieb erhältlich, während die Allrad-Version, die seit dem vergangenen Jahr angeboten wird, noch nicht zu finden ist. Das Model S kam in den USA Mitte 2012 auf den Markt. Nachdem dort die übliche Leasingdauer ebenfalls drei Jahre beträgt, kommen nun die ersten Modelle auf den Gebrauchtmarkt.

Tesla verkauft seine Neufahrzeuge direkt ohne Autohändler, so dass die Margen vergleichsweise hoch sein dürften. Der Nachteil ist eine geringere Präsenz in der Fläche. Ob Tesla mit dem Gebrauchtwagengeschäft viel verdiene, sei zweifelhaft, berichtet das Wall Street Journal. Vermutlich geht es auch darum, neue Käuferschichten anzusprechen.

Wann in Deutschland gebrauchte Teslas direkt über die Website angeboten werden, ist unbekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Unwetter
Wie viel Hochwasser verträgt ein Elektroauto?

Deutsche Hersteller machen sehr unterschiedliche Angaben über die Wassertauglichkeit von Elektroautos. Und können Teslas wirklich schwimmen?
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Unwetter: Wie viel Hochwasser verträgt ein Elektroauto?
Artikel
  1. Open Source Messenger: Skype-Mitbegründer finanziert Matrix-Chatsystem
    Open Source Messenger
    Skype-Mitbegründer finanziert Matrix-Chatsystem

    Ähnlich wie einst Skype soll auch Matrix Peer-to-Peer-Technik nutzen. Dafür gibt es nun insgesamt 30 Millionen US-Dollar für das Matrix-Team.

  2. Sexismus: Mitarbeiter von Blizzard wenden sich gegen Management
    Sexismus
    Mitarbeiter von Blizzard wenden sich gegen Management

    Der Konflikt bei Activision Blizzard eskaliert, die Arbeit an World of Warcraft soll weitgehend eingestellt sein.

  3. Full Self-Driving: Tesla verwechselt Mond mit Ampel
    Full Self-Driving
    Tesla verwechselt Mond mit Ampel

    Teslas mit Full Self-Driving haben bei der Ampelerkennung Schwierigkeiten. Ein tief stehender Mond sorgte für einen kuriosen Fehler.

ChMu 05. Mai 2015

All das weiss man doch vorher? Genau das sagte ich doch? Langstreckenfahrer sind out...

Chrizzl 05. Mai 2015

Einfach mal USA als Land auswählen und schauen. Liegen alle bei 60k+ (US$).

MartinWelzl 05. Mai 2015

Die Sache ist, seit dem release des 70D scheinen mir die 60s etwas overpriced. Wurde ja...

Jasmin26 04. Mai 2015

na ist ein bisschen komische Antwort ! Ist vielericht möglich ......



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial Ballistix 16GB Kit 3200MHz 66,66€ • PCGH-Gaming-PCs stark reduziert (u. a. PC mit RTX 3060 & Ryzen 5 5600X 1.400€) • Samsung 27" Curved FHD 240Hz 239,90€ • OnePlus Nord CE 5G 128GB 299,49€ • Microsoft Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ • 3 für 2 Spiele bei MM [Werbung]
    •  /