• IT-Karriere:
  • Services:

Modehändler: Zalando-Beschäftigte lehnen Bewertungssoftware Zonar ab

Mit einer Zalando-Personalsoftware sollen sich Beschäftigte gegenseitig bewerten. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden", meint ein Mitarbeiter. Doch die Firma verteidigt die Software.

Artikel veröffentlicht am ,
"Stasi-Methoden" bei Zalando?
"Stasi-Methoden" bei Zalando? (Bild: TOBIAS SCHWARZ/AFP via Getty Images)

Forscher und Beschäftigte kritisieren eine von Zalando selbst entwickelte Personalsoftware, mit der Beschäftigte einander bewerten. Bei Zonar beurteilen Vorgesetzte und Beschäftigte umfassend Stärken und Schwächen von 5.000 Kollegen. Europas größter Online-Modehändler erzeuge damit ein Gefühl der Überwachung, Leistungsdruck und Stress, sagte Philipp Staab und Sascha-Christopher Geschke von der Berliner Humboldt-Uni in einer Studie, die der Süddeutschen Zeitung vorliegt. Der Milliardenkonzern drücke damit die Löhne und schaffe ein Klima der Angst, in dem gerade befristete Beschäftigte um ihren Arbeitsplatz fürchteten.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Leipzig
  2. über duerenhoff GmbH, Wiener Neustadt (Österreich)

"Im Kern geht es darum, Beschäftigte permanent zu bewerten, zu kontrollieren und zu sanktionieren", heißt es in der Studie für die gewerkschaftsnahe Böckler-Stiftung.

Angestellte bestätigen die Vorwürfe. "Es ist eine 360-Grad-Überwachung", sagte ein Beschäftigter. "Ich kann nicht einfach mal einen schlechten Tag haben." Monate später schlage sich eine Situation, an die er sich gar nicht mehr erinnere, in einer Beurteilung nieder. "Ich find Zonar unmöglich", sagte ein anderer Beschäftigter. "Eigentlich sind es Stasi-Methoden." Eine Führungskraft sagte: "Egal wie gut dein Feedback ist, der Chef kann es auslegen, wie er will. Wenn er dich nicht mag, ekelt er dich aus der Firma."

Zalando weist die Vorwürfe zurück. Die Böckler-Studie basiere auf lediglich "zehn Interviews mit Zalando-Beschäftigten" und ist nach Angaben der Studienleiter in "Reichweite, Vollständigkeit und Generalisierbarkeit" eingeschränkt. "Bei Zalando arbeiten insgesamt rund 14.000 Mitarbeiter. Mehr als 5.000 nehmen an Zonar teil. Das der Studie zugrundeliegende Teilnehmerpanel stellt demnach lediglich 0,2 Prozent der Grundgesamtheit dar. Diese Studie ist nicht repräsentativ."

Die Einführung und Weiterentwicklung von Zonar sei von Zalando-Betriebsräten mitbestimmt gewesen.

Bei Zalando sei "Transparenz und eine offene Feedbackkultur seit jeher gelebte Realität".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-42%) 25,99€
  2. 2,49€
  3. 18,99€
  4. (-79%) 5,99€

plutoniumsulfat 24. Nov 2019 / Themenstart

Du vergisst, dass genug Mitarbeiter einfach scheiße zu ihren Kollegen sind. Einfach so...

plutoniumsulfat 24. Nov 2019 / Themenstart

Falsch. Man hat ja auch keine Glühbirne erfunden, damit man besser als andere sehen...

Captain 21. Nov 2019 / Themenstart

Zalando wird sich wohl auch gegen einen BR wehren, denn mit dem wäre dieser Mist schnell...

PerilOS 20. Nov 2019 / Themenstart

Stasi ist es nicht. Es ist aber toxisch und belastend.

quasides 20. Nov 2019 / Themenstart

das ist falsch der social credit orientiert sich an allem was nur irgendwie erfassbar...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

    •  /