Abo
  • Services:

Mobyklick: Hamburg bekommt kostenloses Stadtnetz

Internet unterwegs: In Hamburg wird ein schnelles, öffentliches WLAN eingerichtet. Die Nutzung ist kostenlos. Bis Mitte 2017 soll die Innenstadt komplett vernetzt sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Zentrum von Hamburg mit Rathaus: Vernetzung der Innenstadt bis Mitte 2017
Zentrum von Hamburg mit Rathaus: Vernetzung der Innenstadt bis Mitte 2017 (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Freies Surfen in Hamburg: In der Innenstadt startet heute Mobyklick, ein kostenloses öffentliches WLAN. Eingerichtet und betrieben wird es vom Kabelnetzbetreiber Willy.tel und dem Versorgungsunternehmen Stromnetz Hamburg.

Stellenmarkt
  1. Stadt Lippstadt, Lippstadt
  2. Diehl Metering GmbH, Ansbach / Metropolregion Nürnberg

In der Testphase, die am heutigen Donnerstag beginnt, stehen zunächst vier Access Points zur Verfügung. Sie sind an Lichtmasten oder auch Parkleitsysteme montiert und sind an das Glasfasernetz von Willy.tel angeschlossen. Mobyklick deckt zunächst den Bereich "zwischen dem Alstertor, Gerhart-Hauptmann-Platz bis zum Ballindamm und zur Europa Passage" ab.

Der Code kommt per SMS

Nutzer verbinden sich über ihr Mobilgerät mit Mobyklick und erhalten dann per SMS einen vierstelligen Code, mit dem sie sich anmelden können. Dann erhalten sie für 24 Stunden kostenlosen Internetzugang. Die Bandbreite beträgt laut Willy.tel bis zu 1 GBit/s.

Nach Ende der Testphase wird Mobyklick ausgebaut: Bis Mitte kommenden Jahres sollen etwa 180 Access Points aufgestellt werden. Sie sollen einen flächendeckenden WLAN-Empfang auf einem etwa 3,3 Quadratkilometer großen Gebiet in Hamburg ermöglichen - von den Landungsbrücken bis zum Hauptbahnhof. "Unser Ziel ist es, neben der City weite Teile Hamburgs mit Mobyklick auszurüsten", sagte Willy.tel-Chef Bernd Thielk.

Willy.tel verlegt Glasfaser

Das Familienunternehmen Willy.tel hat zusammen mit Wilhelm.tel, einem Tochterunternehmen der Stadtwerke Norderstedt, etwa 1.500 Kilometer Glasfaser in Hamburg verlegt. Die Einrichtung des Stadtnetzes hatte Willy.tel Ende vergangenen Jahres angekündigt.

Wilhelm.tel will zusammen mit dem Nahverkehrsunternehmen Hamburger Hochbahn Busse und U-Bahnstationen mit WLAN-Hotspots ausrüsten. Ein entsprechendes Pilotprojekt soll in Kürze starten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Yian 18. Apr 2016

Erinnert mich an McDonald's freies WLAN. Sich mal eben anmelden und einloggen, ja das ist...

Spaghetticode 16. Apr 2016

So kriegt man aber kein einfach nutzbares WLAN hin. Eine eindeutige Identifizierbarkeit...

Kleba 16. Apr 2016

Das sind zwar die "üblichen" wilhelm- bw. willy-tel Teilnehmer, aber als...

Ein Spieler 15. Apr 2016

Die bekommen Geld von der Stadt dafür. Die hat das Projekt initiiert.

non_sense 14. Apr 2016

Naja, Hamburg gibt schmeißt aber derzeit wirklich mit vollen Händen das Geld aus dem...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /