Abo
  • Services:
Anzeige
Der aktuelle E-Golf
Der aktuelle E-Golf (Bild: Volkswagen)

Mobvoi: VW will Autos mit künstlicher Intelligenz versehen

Der aktuelle E-Golf
Der aktuelle E-Golf (Bild: Volkswagen)

Volkswagen beteiligt sich mit 180 Millionen US-Dollar an einem Joint Venture mit Mobvoi. Das chinesische Unternehmen entwickelt Spracherkennungs- und Sprachsteuerungsfunktionen für Autos.

Eine einfache Spracherkennung beherrschen einige VW-Modelle bereits, mit Hilfe von Mobvoi sollen sie künftig auch komplexere Anweisungen verstehen und sprechen können. Volkswagen hat mit dem Startup aus Peking ein Joint Venture gegründet, um die Technik voranzubringen.

Anzeige

Mobvoi wird auch von Google und Sequoia Capital finanziert. "Alle Autos werden bald digitalisiert, sie werden zu mobilen Computern", sagte Mobvoi-Gründer Li Zhifei. "Wir wollen Sprachinteraktion und personalisierte Dienste ermöglichen und die Entwicklung von fahrerlosen Autos beschleunigen."

2016 stellte Mobvoi mit Ticmirror einen Rückspiegel für Autos vor, der mit einem 7,8 Zoll großen Touchscreen und einer 160-Grad-Kamera ausgerüstet war. Die Kamera wird als Dashcam zum Aufzeichnen des Verkehrs verwendet. Der Rückspiegel ist mit einer Navigationsfunktion, Telefonie, Instant Messaging und Entertainmentfunktionen ausgerüstet, beherrscht LTE und kann mit dem Zubehör Ticeye zu einem Assistenzsystem ausgebaut werden, das den Fahrer vor Auffahrunfällen und beim Verlassen von Fahrspuren warnt. Die Funktionen des Rückspiegels sind sprachgesteuert.

Wettlauf um das Auto der Zukunft

Derzeit findet in der Automobilbranche ein Wettbewerb um die besten Assistenzsysteme statt, die zu autonomen Fahrfunktionen führen sollen. General Motors übernahm im März 2016 für eine Milliarde US-Dollar das kalifornische Unternehmen Cruise Automation. Ford kaufte die auf die Entwicklung selbstlernender Maschinen spezialisierte Firma SAIPS aus Israel und investierte 75 Millionen US-Dollar in Velodyne, einem Entwickler von Laserradaren. Zudem tätigte Ford eine Großinvestition, um bis 2021 vollautonome Fahrzeuge in Serie fertigen zu können, und kaufte das Startup Argo AI.

Im Frühjahr 2016 vereinbarten Google und Fiat Chrysler eine Zusammenarbeit. Sie kündigten den Bau von 100 autonom fahrenden Chryslern an, die mit der Google-Technik ausgestattet werden. Googles Autoprojekt heißt mittlerweile Waymo.


eye home zur Startseite
Mithrandir 15. Apr 2017

China als politische Referenz heranzuziehen ist, hm... "mutig".

nicoledos 11. Apr 2017

nicht im auto. da fehlt die Tastatur. Da hilft, gleichzeitig Bremse-Gas-Kupplung oder für...

seebra 11. Apr 2017

Warum lesen die ganzen Schlaumeier und Besserwisser eigentlich Golem, ich dachte das ist...

AbandonAllHope 11. Apr 2017

Es gab einen Dokumentarfilm darüber: Dudu, Ein Käfer geht aufs ganze.

Hallonator 11. Apr 2017

Das muss sie machen, sonst sinkt ihre Akzeptanz zu sehr :(



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn
  2. Computacenter AG & Co. oHG, München, Stuttgart
  3. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 61,99€

Folgen Sie uns
       


  1. DLD-Konferenz

    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

  2. NetzDG

    Streit mit EU über 100-Prozent-Löschquote in Deutschland

  3. Facebook

    Nutzer sollen Vertrauenswürdigkeit von Newsquellen bewerten

  4. Notebook-Grafik

    Nvidia hat eine Geforce GTX 1050 (Ti) mit Max-Q

  5. Gemini Lake

    Asrock und Gigabyte bringen Atom-Boards

  6. Eni HPC4

    Italienischer Supercomputer weltweit einer der schnellsten

  7. US-Wahl 2016

    Twitter findet weitere russische Manipulationskonten

  8. Die Woche im Video

    Das muss doch einfach schneller gehen!

  9. Breko

    Waipu TV gibt es jetzt für alle Netzbetreiber

  10. Magento

    Kreditkartendaten von bis zu 40.000 Oneplus-Käufern kopiert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

Spectre und Meltdown: All unsere moderne Technik ist kaputt
Spectre und Meltdown
All unsere moderne Technik ist kaputt
  1. Sicherheitsupdate Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre
  2. BeA Noch mehr Sicherheitslücken im Anwaltspostfach
  3. VEP Charter Trump will etwas transparenter mit Sicherheitslücken umgehen

  1. Re: Wenn man sich anschaut, wie grade radikale...

    Der Held vom... | 13:41

  2. Mehr Ärzte und Ingenieure braucht das Land

    Gandalf2210 | 13:39

  3. Re: DOW Jones +30% in nur einem Jahr

    Baron Münchhausen. | 13:37

  4. Gut, dass wir Politiker wie Sigmar Gabriel haben

    Boa-Teng | 13:36

  5. Re: Grüner Populisten Bullshit

    M.P. | 13:32


  1. 13:15

  2. 12:31

  3. 14:35

  4. 14:00

  5. 13:30

  6. 12:57

  7. 12:26

  8. 09:02


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel