Mobiltelefone: LGs Smartphone-Geschäft soll in einem Jahr profitabel sein

Im vierten Quartal bleibt der Umsatz von LG Electronics weit hinter den Erwartungen zurück. Trotzdem verspricht der neue CEO Kwon Bong-seok, dass die Smartphonesparte des Konzerns bis 2021 endlich wieder profitabel sein soll.

Artikel veröffentlicht am ,
Das LG G8x ist ein neues Produkt des Unternehmens.
Das LG G8x ist ein neues Produkt des Unternehmens. (Bild: Heiko Raschke/Golem.de)

LG hat erst kürzlich einen neuen CEO ernannt - Kwon Bong-seok will das Smartphone-Geschäft des Unternehmens nicht fallen lassen. Im Gegenteil: Es soll bis zum Jahr 2021 wieder profitabel werden, nachdem es dem Konzern in den letzten Jahren eigentlich nur Verluste eingebracht hat. Dieses Versprechen gab der Manager gegenüber der südkoreanischen Zeitung The Korea Times bekannt. Allerdings hat er nicht erklärt, wie genau er das erreichen will. "Das Mobiltelefon-Geschäft von LG Electronics wird bis 2021 profitabel sein", sagt Kwon nur.

Stellenmarkt
  1. Crisis and Business Continuity Management Expert (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Fachspezialist Informationssicherheit (w/m/d)
    Frankfurter Sparkasse, Frankfurt am Main
Detailsuche

Im vierten Quartal 2019 hat LG einen Profit von umgerechnet etwa 75 Millionen Euro angegeben. Die Erwartungen von Analysten lagen mit etwa 210 Millionen Euro wesentlich höher. Auf diesen Unterschied ging LG allerdings nicht ein. Um Kosten zu sparen, hat das Unternehmen im Jahr 2019 die für mobile Geräte verantwortliche Fabrik vom südkoreanischen Pyeongtaek nach Haiphong in Vietnam verlagert.

Neben diesen Sparmaßnahmen will LG wohl mit einigen neuen Konzepten überzeugen. So zeigte das Unternehmen auf der Elektronikmesse IFA 2019 ein Dual-Screen-Smartphone mit zwei getrennten Bildschirmen als Konkurrenzprodukt zu den bis dahin noch völlig neuen Foldables. Das LG G8x Thinq kann trotz einiger Mängel bei der Kamera und den Displays auch Golem.de überzeugen. Das zweite Display ist in einer Schutzhülle verbaut und kann deshalb auch abgenommen werden.

Allerdings benötigt das Unternehmen mehr als nur ein Produkt, um mit Unternehmen wie Samsung, Huawei und anderen mitzuhalten. Beide Konzerne haben bereits ihre Visionen von Foldables vorgestellt - ein Formfaktor, der auf der CES 2020 sogar in diversen Windows-Notebooks übernommen wurde. Dies könnte ein Trend sein, den auch LG im Auge behalten sollte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


TW1920 15. Jan 2020

Naja, gibt durchaus auch noch andere, wie z.B. HMD/Nokia (Finnland) oder Gigaset...

bnoob 13. Jan 2020

...in Sony Xperia XZ1 Compact Größe für den deutschen und den japanischen Markt und sie...

Hansvandekloeden 13. Jan 2020

war das G4. SD Karte, wechselbar Akku, Klinkenanschluss und die Möglichkeit den...

Schulz 12. Jan 2020

Die bessere Leistung wäre natürlich super



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  2. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  3. Mica statt Aero: Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück
    Mica statt Aero
    Windows 11 bringt Transparenzeffekte zurück

    Weitere Applikationen werden mit einem bekannten Designelement ausgestattet: Windows 11 implementiert Transparenzeffekte mit Mica.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /