• IT-Karriere:
  • Services:

Mobilsparte: Sony streicht weitere 1.000 Stellen

Bis zum Jahresende will Sony weiter bei seiner Mobilsparte sparen: 1.000 Stellen sollen in Asien und Europa gestrichen werden, zudem soll es weniger Modelle geben. Der Hersteller erhofft sich damit, seinen defizitären Smartphone- und Tablet-Bereich wieder in die schwarzen Zahlen zu bekommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony streicht weiter Stellen in der Mobilsparte.
Sony streicht weiter Stellen in der Mobilsparte. (Bild: Getty Images North America)

Sony versucht, durch weitere Sparmaßnamen seine mobile Sparte wieder in die Gewinnzone zu bekommen. Bis Ende 2015 soll 1.000 Mitarbeitern gekündigt werden. Die Gesamtzahl der bei Sony Entlassenen soll sich dann bis Ende 2015 auf 5.000 belaufen. Dies berichtet die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei Shinbun.

Weniger Geräte

Stellenmarkt
  1. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe, München, Münster
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Gleichzeitig soll die Auswahl der angebotenen Tablets und Smartphones verringert werden. Zudem will Sony seine Absatzmärkte überdenken. Mit Hilfe dieser Maßnahmen erhofft sich der japanische Hersteller, bis zum Jahr 2016 seine Mobilsparte wieder in die schwarzen Zahlen bringen zu können.

Sony hatte bereits Anfang 2014 bekanntgegeben, dass weltweit 5.000 Mitarbeiter entlassen werden würden, 1.500 in Japan, 3.500 im Ausland. Grund war, dass der Hersteller in dem im März 2014 endenden Geschäftsjahr 2013 statt eines Gewinnes von 30 Milliarden Yen (224 Millionen Euro) einen Verlust von 110 Milliarden Yen (823 Millionen Euro) erwartete.

Playstation top, Smartphones flop

Im Quartalsbericht Mitte 2014 konnte Sony zwar wieder einen gestiegenen Unternehmensgewinn von 26,8 Milliarden Yen (194,6 Millionen Euro) vermelden. Allerdings geht dieser Gewinn nicht auf die Mobilsparte zurück, im Gegenteil: Bei den Smartphones und Tablets hatte Sony wieder Verluste gemacht.

Aktuell gut laufende Geschäftsfelder bei Sony sind der Verkauf der Playstation 4 und die Produktion von Filmen und Serien. Inwieweit sich die Neuausrichtung der Modelle und der Absatzmärkte auf Europa und Deutschland auswirken wird, ist noch unklar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. FIFA 21 Standard Edition PS4 (PS5) für 55€, FIFA 21 Standard Edition Xbox One (Xbox Series S/X...
  2. 429€ (Bestpreis!)

Kiwi 29. Jan 2015

Ich bin genau eurer Meinung. Das Z3C wird mein nächstes Smartphone Kann man nur hoffen...

Anonymer Nutzer 29. Jan 2015

Und bei Samsung wid es auch weniger. Also ein kluger Schachzug. Man greift massig Daten...

Bruce Wayne 28. Jan 2015

naja europ und asien. hört sich denke erstmal "nur" viel an...


Folgen Sie uns
       


Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

    •  /