Mobility: Über 100 Elektro-Tretroller aus Rhein geborgen

Das Aufräumen in Köln geht weiter: Laut einem E-Scooter-Verband haben zahlreiche Betreiber die geborgenen Roller bereits abgeholt.

Artikel veröffentlicht am , / dpa
Elektro-Tretroller sind eine Belastung für die Gewässer.
Elektro-Tretroller sind eine Belastung für die Gewässer. (Bild: Gerard Julien/AFP via Getty Images)

In mehreren Tauchgängen sind im Rhein bei Köln über 100 E-Scooter geborgen worden. Man habe insgesamt 113 E-Scooter aus dem Wasser geholt, 51 davon hätten Taucher zuletzt an vier Arbeitstagen im Oktober und November 2021 geborgen.

Stellenmarkt
  1. IT System Engineer Networking Security (w/m/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Data Analyst (m/w/d) Engineering Support / Maschinenbau
    NVL B.V. & Co. KG, Bremen, Lemwerder
Detailsuche

Das teilte der E-Scooter-Verband Plattform Shared Mobility (PSM) am Montag zum Abschluss der schon seit langem laufenden Arbeiten mit, die auch in Zusammenarbeit mit der Bürgerinitiative Krake erfolgt seien. Dutzende seien von den jeweiligen Betreibern abgeholt und bereits recycelt worden, andere warteten noch auf eine Abholung.

Das Versenken von E-Scootern in Gewässern sei "eine besonders schwerwiegende Form des Vandalismus", betonte PSM. Zuvor hatte der WDR den Vorsitzenden der Müllsammel-Initiative Krake zitiert, dem zufolge einige Hotspots noch gar nicht abgesucht worden seien.

Köln leidet unter Rollerschrott im Rhein

Im Sommer 2021 wurde bekannt, dass in Köln offenbar zahlreiche E-Tretroller einfach in den Rhein geworfen wurden. Unter Wasser besteht die Gefahr, dass die Batterien auslaufen und zu einer starken Umweltbelastung führen.

Golem Karrierewelt
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    21.06.2022, Virtuell
  2. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dem Anbieter Voi zufolge, der in der Vergangenheit nach eigenen Angaben bereits eigenständig Tretroller aus Gewässern geborgen hat, belaufen sich die Kosten für die Bergung eines Rollers auf 200 Euro. Unterschiedliche Schätzungen gingen bislang davon aus, dass sich in Köln zwischen 100 und 500 E-Scooter im Rhein befinden - die bisherigen Bergungsergebnisse zeigen, dass es mehr als 100 sein dürften.

Einige Städte haben mittlerweile auf die zunehmende Flut an Elektro-Tretroller-Angeboten reagiert. Düsseldorf beispielsweise hat angekündigt, die bestehende Flotte von 12.500 E-Tretrollern zu halbieren. Falsch abgestellte Tretroller sollen die Anbieter jeweils 100 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Rabbit0815 10. Nov 2021

Vielleicht shene wir unterschiedliche Probleme: Du das Probelm "Roller im Fluss". Das...

Rabbit0815 10. Nov 2021

Dass mein Kommentar ironisch gemeint war, ist anscheinend nicht so richtig rüber gekommen.

demon driver 09. Nov 2021

Ok, ja, da sind wir uns im Grunde ja in den meisten Punkten einig!

Notebook 13inch 09. Nov 2021

Ich zitiere mich an dieser Stelle mal selbst:



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Optibike
E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro

Das E-Bike Optibike R22 Everest setzt mit seinen zwei Akkus auf Reichweite.

Optibike: E-Bike mit 480 km Reichweite kostet 17.000 Euro
Artikel
  1. Krypto-Kriminalität: Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin
    Krypto-Kriminalität
    Behörden fahnden nach Onecoin-Betrügerin

    Deutsche und internationale Behörden suchen nach den Hintermännern und -frauen von Onecoin. Der Schaden durch Betrug mit der vermeintlichen Kryptowährung geht in die Milliarden.

  2. Hassrede: Bayern will soziale Netzwerke bestrafen
    Hassrede
    Bayern will soziale Netzwerke bestrafen

    Der bayrische Justizminister fordert, bei der Verbreitung von Hassrede auch die Betreiber von sozialen Medien stärker zur Verantwortung zu ziehen.

  3. Prehistoric Planet: Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!
    Prehistoric Planet
    Danke, Apple, für so grandiose Dinosaurier!

    Musik von Hans Zimmer, dazu David Attenborough als Sprecher: Apples Prehistoric Planet hat einen Kindheitstraum zum Leben erweckt.
    Ein IMHO von Marc Sauter

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 870 QVO 1 TB 79€ • Prime Video: Filme leihen für 0,99€ • Alternate (u. a. Recaro Rae Essential 429€) • Gigabyte RTX 3080 12 GB ab 1.024€ • Mindstar (u. a. AMD Ryzen 5 5600 179€, Palit RTX 3070 GamingPro 669€) • SanDisk Ultra microSDXC 256 GB ab 14,99€ • Sackboy 19,99€ [Werbung]
    •  /