Mobility: E-Scooter von Voi mit Monatsticket nutzbar

Für 39 Euro pro Monat lassen sich die Elektro-Tretroller von Voi künftig im Abo verwenden. Auch ein Tagesticket für 10 Euro wird eingeführt.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Voi-Scooter sind künftig auch mit einem Monatsticket nutzbar.
Die Voi-Scooter sind künftig auch mit einem Monatsticket nutzbar. (Bild: Voi)

Der schwedische Anbieter von Elektro-Tretrollern Voi hat die Einführung eines Tages- und Monatstickets bekanntgegeben. Mit einem sogenannten Voi Pass können Nutzer nach Zahlung eines Pauschalbetrages beliebig viele Fahrten unternehmen, die bis zu einer Länge von 45 Minuten kostenfrei sind.

Stellenmarkt
  1. Embedded Linux-Programmierer (m/w/d) Entwicklung
    wenglor MEL GmbH, Eching
  2. Java / Kotlin Software Developer (m/w/d) in einem Cloud-Native-Stack
    PROSOZ Herten GmbH, Herten
Detailsuche

Die Entsperrgebühr entfällt ebenso wie die übliche Zeitgebühr. Sollte eine Fahrt länger als 45 Minuten dauern, wird ab dann nach dem regulären Tarif abgerechnet.

Das Monatsticket soll für 39 Euro erhältlich sein und gilt ab dem Zeitpunkt des Kaufs für 30 Tage. Das Tagesticket kostet 10 Euro und ist 24 Stunden gültig. Das Monatsticket verlängert sich automatisch um einen weiteren Monat, es sei denn, es wird gekündigt.

Voi Pass ist bereits verfügbar

Wir können in der Voi-App die neuen Voi Passes bereits kaufen. In seiner Pressemitteilung erklärt das Unternehmen, dass die Tickets in bestimmten Städten auch etwas mehr als 39 bzw. 10 Euro kosten könnten; in Berlin sind beide Angebote jedoch für den angegebenen Preis verfügbar.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17./18.10.2022, Virtuell
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    13.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wer häufig E-Scooter verwendet, dürfte mit dem Monatsticket wesentlich günstiger unterwegs sein. Das Tagesticket könnte besonders für Touristen interessant sein - auch, wenn es diese momentan kaum geben dürfte.

Voi hatte im Zuge der Corona-Krise den Betrieb in mehreren Städten eingestellt, unter anderem auch in Berlin. Mittlerweile sind die roten Tretroller allerdings wieder auf den Straßen der Hauptstadt zu sehen. Voi ist zudem Partner von Jelbi, der Nahverkehrs-App der BVG. Die Voi-Scooter werden entsprechend in die Streckenplanung von Jelbi integriert, sind über die App buchbar und an Jelbi-Stationen verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dwalinn 01. Jul 2020

Für die 60¤ gibt es aber auch viel geboten. Bei dem Abo hingegen kauft man sich lieber...

schallax 30. Jun 2020

Zugegeben, ich habe nur VOI und Lime getestet bin aber seitdem an so fasziniert von der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vantage Towers: 1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start
    Vantage Towers
    1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start

    Einige Wochen hat es gedauert, bis 1&1 Mobilfunk eine klare Schuldzuweisung gemacht hat. Doch Vantage Towers verteidigt seine Position im Gespräch mit Golem.de.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /