Abo
  • IT-Karriere:

Mobilität: Lime zieht gefährliche E-Scooter aus dem Verkehr

Eine Fehlkonstruktion ist offensichtlich ein bestimmter, elektrisch betriebener Tretroller, den der Verleiher Lime einsetzt. Das Fahrzeug kann sich während der Fahrt zerlegen. Lime hat das entsprechende Modell aus dem Verleih genommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Lime Scooter (Symbolbild): Alphabet, Uber und Google Venture als Investoren
Lime Scooter (Symbolbild): Alphabet, Uber und Google Venture als Investoren (Bild: Mario Tama/Getty Images)

Gefährliches Gefährt: Der Elektro-Tretroller-Verleih Lime hat einen Teil seiner Roller zurückgerufen, da sie ein Sicherheitsrisiko für die Nutzer darstellen. Die Roller können beim Fahren auseinanderbrechen.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Hannover
  2. DI Deutsche Immobilien Gruppe (DI-Gruppe), Düren

Bei diesen Modellen könne die Verbindung zwischen Lenker und Trittbrett brechen, berichtet die US-Tageszeitung Washington Post. Es handele sich um Roller des chinesischen Herstellers Okai. Die Ursache könnte ein Designfehler sein.

Lime setzt Roller verschiedener Hersteller ein. Die von Okai stellten nur einen vergleichsweise kleinen Teil dar. Sie würden durch sicherere ersetzt, teilte das Unternehmen mit. Das soll das Angebot von Lime nicht beeinträchtigen.

Im September hatte ein Subunternehmer, der die E-Roller für Lime lädt, das Unternehmen auf die Schwachstelle aufmerksam gemacht. Auch Mechanikern von Lime war das bereits aufgefallen. Lime hatte vor einiger Zeit bereits gewarnt, dass der Okai-Roller bei unsachgemäßer Fahrweise kaputtgehen könne.

Es ist nicht das erste Mal, dass Lime Scooter aus dem Verkehr zieht: Im Sommer hatte Lime in den USA mehrere Tausend ausgemustert, weil die Gefahr bestand, dass der Akku in Brand geriet. Diese Roller stammten von Segway.

Lime vermietet neben E-Rollern auch konventionelle Fahrräder und Pedelecs, auch in einigen Städten in Europa. Nicht immer stoßen solche Mieträder jedoch auf Zustimmung der Städte, in denen sie eingesetzt werden. In einer Finanzierungsrunde im Juli erhielt Lime 335 Millionen US-Dollar. Zu den Investoren gehören unter anderem Alphabet, Uber und Google Venture.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 0,75€
  2. 4,99€
  3. (-78%) 11,00€
  4. 229,00€

Diether 20. Nov 2018

Ich will zwar nicht ins allgemeine auf-China-eindreschen mit einschwenken - aber wie...


Folgen Sie uns
       


Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019)

Der transparente OLED-Fernseher von Panasonic rückt immer näher. Auf der Ifa 2019 steht ein Prototyp, der schon jetzt Einrichtungsideen in den Kopf ruft.

Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
    Serielle Hybride
    Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

    Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
    Von Mattias Schlenker

    1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
    2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
    3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

      •  /