Abo
  • Services:
Anzeige
iPhone 6s: kein Kommentar von Apple
iPhone 6s: kein Kommentar von Apple (Bild: Josh Edelson/AFP/Getty Images)

Mobilgeräte: Apple will iPhones drahtlos laden

iPhone 6s: kein Kommentar von Apple
iPhone 6s: kein Kommentar von Apple (Bild: Josh Edelson/AFP/Getty Images)

Drahtlos über eine größere Distanz sollen sich iPads und iPhones künftig laden lassen. Die Technik soll einem Bericht zufolge im kommenden Jahr verfügbar sein.

Keine Kabel mehr am iPhone und am iPad: Apple arbeitet an einer Technik, um die Akkus seiner Mobilgeräte drahtlos zu laden. Das berichtet die US-Nachrichtenagentur Bloomberg und beruft sich dabei auf Informanten, die Apples Pläne kennen.

Anzeige

Die Technik soll eine drahtlose Stromübertragung aus der Entfernung ermöglichen - anders als das bei heutigen drahtlosen Systemen, wo Gerät und Ladestation nah beieinander liegen müssen.

Effizienz sinkt mit der Distanz

Das Problem bei der drahtlosen Stromübertragung ist, dass die Effizienz mit der Entfernung stark abnimmt. Heutige Systeme nutzen meist die Induktion. Der Abstand zwischen den beiden Spulen, über die die Energie übertragen wird, beträgt höchstens 10 Zentimeter. Die Apple Watch etwa wird drahtlos per Induktion geladen. 2013 ließ sich Apple ein Smartcover für das iPad patentieren, das ebenfalls diese Technik nutzt.

Per Magnetresonanz lässt sich elektrische Energie über eine größere Distanz übertragen: Schon 2007 entwickelten Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) ein System, mit dem sie eine 60-Watt-Glühbirne auf eine Entfernung von über zwei Metern drahtlos mit Strom versorgten. 2014 entwickelten Wissenschaftler des Korea Advanced Institute of Science and Technology (Kaist) die Technik weiter und konnten genug Strom über fünf Meter drahtlos übertragen, um einen Fernseher zu betreiben.

Arbeitete Apple an Magnetresonanz?

2013 gab es Gerüchte, dass Apple die Smartwatch mit einer drahtlosen Ladetechnik ausstatten wolle, die eine Energieübertragung über eine Entfernung von einem Meter ermögliche. Das ist eher mit Magnetresonanz als mit Induktion möglich.

Es wird noch eine Weile dauern, bis die Nutzer von Apples Mobilgeräten auf das Ladekabel verzichten können: Die Technik soll laut Bloomberg 2017 auf den Markt kommen. Was an dem Bericht dran ist, bleibt unklar: Apple wollte sich auf Nachfrage von Bloomberg nicht dazu äußern.


eye home zur Startseite
Kleba 31. Jan 2016

Geht das nicht heute schon? Gibt doch schon so viele Qi-fähige Geräte. Hab mir auch...

Kleba 31. Jan 2016

Wieso sollte USB-C zu groß sein? Ich habe einen USB Type C-Port an meinem Lumia und der...

Peter Brülls 30. Jan 2016

Faszinierend. Da sind also im Büro diverse Apple-Nutzer, die ständig&#8220...

No Nonsense 29. Jan 2016

Vielleicht kannst Du mit Deinem CRT-D auch das iPhone laden. Damit wärst Du dann der...

Trollversteher 29. Jan 2016

Ich wüsste nicht dass es zu dem im Artikel erwähnten Verfahren schon medizinische Tests...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. e.solutions GmbH, Ingolstadt
  2. über Ratbacher GmbH, Stuttgart
  3. BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Motorsport Manager für 15,99€)
  2. 339,90€ + 3,99€ Versand
  3. 345,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Super Mario Run

    Nintendo bleibt trotz Enttäuschung beim Bezahlmodell

  2. Samsung

    Galaxy Note 7 wird per Update endgültig lahmgelegt

  3. The Ringed City

    From Software zeigt Abschluss von Dark Souls 3 im Trailer

  4. Dieter Lauinger

    Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl

  5. Die Woche im Video

    Cebit wird heiß, Android wird neu, Aliens werden gesprächig

  6. Mobilfunkausrüster

    Welche Frequenzen für 5G in Deutschland diskutiert werden

  7. XMPP

    Bundesnetzagentur will hundert Jabber-Clients regulieren

  8. Synlight

    Wie der Wasserstoff aus dem Sonnenlicht kommen soll

  9. Pietsmiet

    "Alle Twitch-Kanäle sind kostenpflichtiger Rundfunk"

  10. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL plant Lizenzwechsel an der Community vorbei



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Videostreaming im Zug: Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
Videostreaming im Zug
Maxdome umwirbt Bahnfahrer bei Tempo 230
  1. USA Google will Kabelfernsehen über Youtube streamen
  2. Verband DVD-Verleih in Deutschland geht wegen Netflix zurück
  3. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch

Buch - Apple intern: "Die behandeln uns wie Sklaven"
Buch - Apple intern
"Die behandeln uns wie Sklaven"
  1. Übernahme Apple kauft iOS-Automatisierungs-Tool Workflow
  2. Instandsetzung Apple macht iPhone-Reparaturen teurer
  3. Earbuds mit Sensor Apple beantragt Patent auf biometrische Kopfhörer

Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  1. Re: Betonköpfe

    Apfelbrot | 16:39

  2. Re: "dürften kaum die normalerweise fälligen 1...

    Yeeeeeeeeha | 16:37

  3. Re: Moment

    Trockenobst | 16:37

  4. Re: Ich finde das ausnahmsweise gut

    Tyler_Durden_ | 16:29

  5. Re: Was soll der Aufriss?

    Berner Rösti | 16:28


  1. 15:20

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 12:39

  5. 09:03

  6. 17:45

  7. 17:32

  8. 17:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel