Abo
  • Services:

Mobilfunktarif: Spotify Family ist bei der Telekom nicht nutzbar

Den günstigen Tarif Spotify Family erlaubt die Deutsche Telekom ihren Mobilfunkkunden nicht, auch wenn sie den Spotify Mobilfunktarif oder die Spotify Option gebucht haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Angebot bei Spotify
Das Angebot bei Spotify (Bild: Spotify/Screenshot: Golem.de)

Der verbilligte Tarif Spotify Family ist bei der Deutschen Telekom nicht verfügbar. Das berichtet Caschys Blog. Der Spotify-Family-Kontoinhaber zahlt weiterhin monatlich 9,99 Euro für einen Spotify Premium Account. Ein Hauptkonto mit einer weiteren Person aus der Familie kostet 14,99 Euro. Mit einem zweiten Familienmitglied beträgt der Preis 19,99 Euro, bei drei weiteren Personen 24,99 Euro und bei vier 29,99 Euro.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
  2. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel bei Hamburg

Telekom-Sprecher Dirk Wende hat Golem.de den Bericht bestätigt. "Telekom-Kunden mit Spotify Mobilfunktarif beziehungsweise Spotify Option können das neue Angebot Spotify Family nicht nutzen." Zu den Gründen für die Entscheidung wollte sich Wende nicht äußern.

Für einen Aufpreis von 10 Euro verspricht die Telekom ihren Mobilfunkkunden die Nutzung des Musikdienstes, ohne dass dies beim Datenvolumen berechnet wird. Das schwedische Unternehmen zahlt der Telekom dafür Geld. Nicht frei sind die Funktionen "Entdecken", das Laden von Albencovern über die Suchfunktion und das Feature "Browse". Die reguläre Suche, das Abspielen per Stream sowie der Download von Titeln und Playlisten sind im "Music Streaming"-Paket enthalten.

Spotify erklärte: "Die monatliche Abrechnung aller Spotify-Family-Abonnements erfolgt immer nur über einen Nutzer, der wiederum bis zu vier weitere Spotify-Premium-Konten einrichten kann." Dabei können ausschließlich Spotify-Free- oder neue Nutzer hinzugefügt werden.

Wer als Telekom-Kunde das Spotify-Family-Angebot nutzen will, muss die Spotify-Option entfernen, und dann als "normaler Spotify-Nutzer" das Familienangebot nutzen, erklärte die Agentur des Unternehmens.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

DWolf 26. Nov 2014

Das meinte ich ja. Ich bin allerdings noch nicht in die Verlegenheit gekommen unterwegs...

Yes!Yes!Yes! 25. Nov 2014

Wie jetzt? Ist doch egal, in welcher Form Spotify die Telekom bezahlt - die Frage bleibt...

lala1 25. Nov 2014

Gugg dir doch mal den Artikel an. Hast du etwa Verständnis für so ein Verhalten? Ja du...

cat24max1 24. Nov 2014

Doch, Albumcover

User_x 24. Nov 2014

der gemeine kunde wird von großen telkos erst zur gemeinheit erzogen. das nen kunde...


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
Indiegames-Rundschau
Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Grafikwucht beim ganz großen Maus-Abenteuer oder lieber Simulationstiefe beim Mischen des Treibstoffs für den Trabbi? Wieder haben Fans von Indiegames die Qual der Wahl - wir stellen die interessantesten Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  2. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte
  3. Indiegames-Rundschau Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kontoeröffnung Kleinganoven, überforderte Hotlines und ein einfaches Konto
  2. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  3. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz

Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

    •  /