Abo
  • Services:

Mobilfunktarif: Blau-Tarif wird günstiger und erhält mehr Datenvolumen

Telefónica macht den Prepaid-Tarif Blau M attraktiver. Bei gesunkenem Preis gibt es mehr ungedrosseltes Datenvolumen. Die übrigen beiden Prepaid-Tarife bleiben unverändert bestehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Neue Konditionen für Blau-M-Tarif
Neue Konditionen für Blau-M-Tarif (Bild: Telefónica)

Es gibt neue Konditionen für den Prepaid-Tarif Blau M, der vergünstigt und mit einem aufgestockten ungedrosselten Datenvolumen angeboten wird. Künftig kostet Blau M für 28 Tage 8,99 Euro; zuvor lag der Preis für vier Wochen bei 9,99 Euro. Zudem wird das ungedrosselte Datenvolumen von 1 GByte auf 1,25 GByte angehoben. Obwohl der Tarif auch auf der Blau-Tarif-Übersichtsseite mit den neuen Konditionen gelistet ist, war die Detailseite noch nicht aktualisiert. Das wird wohl in Kürze geschehen.

Tarif mit LTE-Nutzung

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. Yves Rocher, Stuttgart Vaihingen

Blau-Kunden können das LTE-Netz von Telefónica nutzen, allerdings ist die maximal mögliche Geschwindigkeit auf 21,6 MBit/s im Download und 11,6 MBit im Upload begrenzt. Sobald das Inklusivvolumen aufgebraucht ist, wird die maximal mögliche Geschwindigkeit im Download und Upload auf jeweils 64 KBit/s beschränkt.

Unverändert erhalten Blau-M-Kunden 300 Freieinheiten für Telefonate und Kurzmitteilungen in alle deutschen Netze. Sobald das Kontingent aufgebraucht ist, wird jede weitere Telefonminute und SMS mit jeweils 9 Cent berechnet. Die neue Tarifoption steht auch für Bestandskunden zur Verfügung, sobald diese neu gebucht wird.

Verkürzte Laufzeit seit Sommer

Im Sommer 2017 hatte Blau die Laufzeit seiner Prepaid-Tarife auf eine Laufzeit von vier Wochen verkürzt. Wenn ein Tarif nun ein ganzes Jahr genutzt werden soll, muss dieser 13-mal im Jahr und damit einmal mehr als zuvor gebucht werden. Viele andere Prepaid-Anbieter sind ebenfalls bereits auf eine Abrechnung im Vierwochentakt gewechselt.

Die Blau-Prepaid-Tarife Surf M sowie Allnet L bleiben unverändert bestehen. Der Tarif Blau Surf M verliert mit dem neuen Blau-M-Tarif an Attraktivität. Surf M kostet 9,99 Euro für 28 Tage und enthält ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1,5 GByte, also 250 MByte mehr als im Blau-M-Tarif enthalten ist. Alle Telefonate und SMS werden separat abgerechnet, es gibt kein Inklusivvolumen.

Der Tarif Blau Allnet L kostet weiterhin 19,99 Euro für vier Wochen. Dafür gibt es ein ungedrosseltes Datenvolumen von 2,5 GByte sowie eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

mrgenie 16. Nov 2017

Bin bei Simplytel. Der Kundenservice dort ist auch ein wenig unprofessionell das stimmt...

mrgenie 16. Nov 2017

Klar doch, Simplytel!

mrgenie 16. Nov 2017

Verwechelst wohl 3G (UMTS) mit 2G (EDGE) Ich habe hier in der Regel mit 3G um die...

mrgenie 16. Nov 2017

Einfach einen Schlafzug von Moskau nach Rostov nehmen :)


Folgen Sie uns
       


Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen

Alexa kann komisch lachen und schlecht rappen - wie man im Video hört.

Golem.de lässt Alexa schlecht lachen und rappen Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /