• IT-Karriere:
  • Services:

Mobilfunkprovider: Telekom löst Vodafone bei Edeka ab

Der Lebensmitteleinzelhändler Edeka beendet die Partnerschaft mit Vodafone bei Edeka mobil. Neuer Partner wird die Deutsche Telekom, auch LTEmax wird angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,
Edeka mobil wird verschwinden.
Edeka mobil wird verschwinden. (Bild: Edeka mobil)

Edeka und Telekom haben sich auf eine exklusive Zusammenarbeit im Bereich Mobilfunkprovider geeinigt. Wie die Deutsche Telekom am 31. Januar 2018 bekanntgab, wird es ab Frühjahr 2018 mit Edeka Smart deutschlandweit in allen teilnehmenden Edeka-Märkten eine neue Mobilfunk-Eigenmarke im Netz der Telekom geben.

Stellenmarkt
  1. Osborne Clarke Rechtsanwälte Steuerberater Partnerschaft mbB, Köln
  2. CodeCamp:N GmbH, Nürnberg

Der Einzelhändler Edeka hatte bisher mit Edeka mobil schon eine eigene Marke im Netz des Telekom-Konkurrenten Vodafone. "Edeka Smart im Netz der Telekom wird damit Edeka mobil als bisherige Mobilfunkeigenmarke ablösen. Sie wird nach und nach bis Ende 2018 aus den Märkten verschwinden", erklärte die Telekom.

Edeka Smart wird komplett auf den Magenta-Tarifen der Telekom inklusive LTEmax aufsetzen. LTE Max bedeutet laut Telekom, dass die Datennutzung im Mobilfunk-Laufzeittarif mit der maximal verfügbaren LTE-Geschwindigkeit im Down- und Upload erfolgt.

Edeka mobil: Vodafone dürfte um die Nutzer kämpfen

Seit August 2017 erhalten Neukunden die Tarife Magenta Mobil S und Magenta Mobil M mit jeweils 1 GByte mehr ungedrosseltem Datenvolumen. Diese Änderung gilt seit November dauerhaft, auch für einige Bestandskunden.

Edeka-Sprecherin Kerstin Hastedt sagte Golem.de auf Anfrage: "Die Kunden können nicht übernommen werden, da diese immer Kunden des Netzbetreibers und nicht des Namensgebers sind." Vodafone dürfte versuchen, die Kunden von Edeka mobil weiterhin zu bedienen. Ein Vodafone-Sprecher sagte Golem.de auf Anfrage, dass der Netzbetreiber sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht zur Zukunft von Edeka mobil äußern werde. Auch zur Anzahl der Kunden würden weiterhin keine Angaben gemacht. Die Telekom hat seit einiger Zeit Vodafone als Feindbild ausgemacht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,66€
  2. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Planet Zoo für 19,99€, Struggling für 5,99€, LostWinds...

Pedrass Foch 07. Feb 2018

DU kennst einen Telekom Prepaid Tarif der für 10 Euro monatlich 1 GB Volumen liefert...

Gaius Baltar 07. Feb 2018

Ich hatte auch einmal die Situation, wenigstens nur zwei oder drei Tage vor Monatsablauf...

Spaghetticode 01. Feb 2018

Meine Vermutung ist, dass Edeka mobil umbenannt oder zu einer anderen...

Verleihnix 01. Feb 2018

Wenn nicht, hat Edeka bald einen neuen Kunden. Ich hatte mein Congstar LTE leider mit...

trundle 31. Jan 2018

Klang zunächst gut für mich. Kann ja aber auch sein, dass Edeka einfach nur die Telekom...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3060 - Test

Schneller als eine Geforce RTX 2070, so günstig wie die Geforce GTX 1060 (theoretisch).

Geforce RTX 3060 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /