• IT-Karriere:
  • Services:

Mobilfunkpakt: Vodafone schaltet 5G-Standorte früher frei

In Hessen geht es jetzt zügig weiter. Vodafone hat drei Standorte früher freigeschaltet. Auch die Telekom ist in dem Bundesland schon mit 5G aktiv.

Artikel veröffentlicht am ,
Der Mast steht hoch.
Der Mast steht hoch. (Bild: Vodafone Deutschland)

Die ersten drei 5G-Standorte von Vodafone in Hessen sind in Betrieb. Das gab das Landesministerium für Digitale Strategie und Entwicklung am 19. September 2019 bekannt. Ministerin Kristina Sinemus informierte sich in Frankfurt-Sossenheim über die Mobilfunkversorgung und versprach für ganz Hessen einen schnellen flächendeckenden Mobilfunkausbau.

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Knappschaft Kliniken Service GmbH, Bottrop

"Mit der Errichtung der ersten drei Vodafone-Masten leiten wir den flächendeckenden 5G-Mobilfunkausbau in Hessen schon früher als geplant ein. Zudem haben wir mit dem 5G-Testfeld von der Deutschen Telekom in Darmstadt einen weiteren Standort", sagte die Ministerin.

Frankfurt-Sossenheim ist der erste 5G-Standort von Vodafone in Hessen. Nach Sossenheim bietet Vodafone seit kurzem auch über zwei weitere Masten in Offenbach 5G an. In Hessen gibt es darüber hinaus 5G von der Deutschen Telekom in Darmstadt.

Der 70 Meter hohe Mast in Frankfurt-Sossenheim ist ein Richtfunksammler. Bei dem Maststandort handelt sich um einen zentralen Knotenpunkt, der den Verkehr der Nachbar-Mobilfunkstationen über Glasfaser- und Richtfunkanbindungen zum zentralen Netzwerk der Vodafone weiterleitet.

Mit dem Mobilfunkpakt in Hessen werden in den nächsten Jahren laut den Angaben 800 neue Masten, 4.000 Modernisierungen und bis zu 300 Masten beziehungsweise Mobilfunkstationen für weiße Flecken realisiert. Das Land subventioniert das Aufstellen letzterer ab dem Jahr 2020 mit 50 Millionen Euro. Ein flächendeckender 4G-Mobilfunkausbau in ganz Hessen, auch in strukturschwachen Regionen, sei laut Sinemus das Ziel. Ab 2020 soll zudem hessenweit der 5G-Standard ausgebaut werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X für 359€, Ryzen 7 5800X für 489€)
  2. (u. a. XFX Radeon RX 6800 QICK319 BLACK Gaming 16GB für 949€)

DooMMasteR 20. Sep 2019

Jupp, nachdem es tagelang einwandfrei lief, zack wieder weg... :-(

KlugKacka 19. Sep 2019

Siehe Betreff


Folgen Sie uns
       


Cyberpunk 2077 - Fazit

Im Test-Video stellen wir unser Fazit von Cyberpunk 2077 vor.

Cyberpunk 2077 - Fazit Video aufrufen
Bill Gates: Mit Technik gegen die Klimakatastrophe
Bill Gates
Mit Technik gegen die Klimakatastrophe

Bill Gates' Buch über die Bekämpfung des Klimawandels hat Schwächen, es lohnt sich aber trotzdem, dem Microsoft-Gründer zuzuhören.
Eine Rezension von Hanno Böck

  1. Microsoft-Gründer Bill Gates startet Podcast

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

XPS 13 (9310) im Test: Dells Ultrabook ist besser denn je
XPS 13 (9310) im Test
Dells Ultrabook ist besser denn je

Wir dachten ja, bis auf den Tiger-Lake-Chip habe Dell am XPS 13 nichts geändert. Doch es gibt einige willkommene Änderungen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dell-Ultrabook XPS 13 mit weniger vertikalen Pixeln
  2. Notebooks Dells XPS 13 mit Intels Tiger Lake kommt
  3. XPS 13 (9300) im Test Dells i-Tüpfelchen

    •  /