Abo
  • Services:
Anzeige
ICE mit Hotspot
ICE mit Hotspot (Bild: Volker Emersleben/Deutsche Bahn)

Mobilfunknetz: Bahn will WLAN im ICE mit allen Netzbetreibern verbessern

ICE mit Hotspot
ICE mit Hotspot (Bild: Volker Emersleben/Deutsche Bahn)

Die Bahn will mit allen drei Mobilfunkbetreibern die Versorgung entlang der ICE-Strecken verbessern. Zudem würden die Mobilfunkverstärker in allen ICE-Zügen ersetzt.

Anzeige

Ab Mitte kommenden Jahres will die Deutschen Bahn die Internet- und Mobilfunkversorgung in ICE-Zügen verbessern. Das berichtet die Wirtschaftswoche aus Kreisen der deutschen Mobilfunkbetreiber. Die Bahn und die Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica hätten sich danach darauf verständigt, die Leistung der Sende- und Empfangsmasten entlang der ICE-Strecken zu erhöhen.

Die Versorgung der Tunnel werde "durch gemeinsame Kooperation der Netzbetreiber" sichergestellt. Die Versorgung auf offener Strecke übernehme jeder Netzbetreiber eigenverantwortlich durch eigenen Ausbau und Modernisierung seiner Netze.

Neue Repeater überall

Zudem würden die Mobilfunkverstärker in allen ICE-Zügen ersetzt. Der Austausch der Repeater startet "voraussichtlich im zweiten Quartal 2016". Auch die neuen Doppelstock-Intercitys, die ab Ende dieses Jahres in Betrieb gehen, würden so ausgestattet.

Die Telekom hatte Probleme bei der WLAN-Versorgung in ICEs eingeräumt. "Zu den Hauptverkehrszeiten können wir aktuell trotz vielfacher LTE-Anbindung der Züge nicht immer den Datenhunger der Smartphones komplett stillen. Das führt dann auch mal zu temporären Einschränkungen", sagte der Deutschland-Chef der Telekom, Niek Jan van Damme.

Laut dem Ausbauplan des WLAN-Netzes in ICE-Zügen sollen laut einem Medienbericht pro Waggon bisher nur 10 MBit/s zur Verfügung stehen. Diese Datenübertragungsrate teilen sich alle, die sich in dem Waggon mit dem Telekom-Hotspot verbinden. Bei WLAN - nicht nur im Zug - handele es sich um ein Shared Medium. Je mehr Menschen sich in der Zelle bewegten, desto geringer werde die Bandbreite.

Der Deutsche-Bahn-Chef Rüdiger Grube hatte zugesagt, den Reisenden der 2. Klasse ab 2016 einen kostenlosen WLAN-Zugang in Fernzügen zu bieten. Im Januar 2015 waren 231 der 255 ICE-Züge mit der Technik ausgestattet.


eye home zur Startseite
TroyTrumm 31. Aug 2015

Ich bin gestern erst wieder im vollen Zug von Berlin nach München gefahren. Circa 75% der...

TroyTrumm 31. Aug 2015

Sehe ich genauso. Wenn die Strecke abgedeckt ist, dann hat man im Nahverkehr guten...

plutoniumsulfat 29. Aug 2015

Die Einwohnerdichte auf dem Land ist ja auch viel niedriger als in der Stadt.

neocron 28. Aug 2015

bei mir schicken die ein neues o.O!? nur da muss ich das irgend wie immer mal wieder neu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Nordischer Maschinenbau Rud. Baader GmbH & Co. KG, Lübeck
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. über Nash Direct GmbH, Stuttgart
  4. E.R. SCHIFFAHRT GmbH & Cie. KG, Hamburg


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Wo liegt mein Fehler?

    quineloe | 21:11

  2. Re: In der Praxis: Alles über die Server von Skype

    thorben | 21:11

  3. Re: Dann eben nicht

    hum4n0id3 | 21:10

  4. Re: schnell gelangweilt

    quineloe | 21:07

  5. Re: Scheint mir eigentlich ne gute Entwicklung ..

    quantalquetzal | 20:54


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel