Mobilfunkexperte: Afghanischer Ex-Minister hat nach Lieferando einen neuen Job

Der frühere afghanische Kommunikationsminister Syed Sadaat arbeitet nicht mehr bei Lieferando in Leipzig. Nun wird er Partner bei einem Maskenhersteller.

Artikel veröffentlicht am ,
Der frühere Minister Syed Sadaat
Der frühere Minister Syed Sadaat (Bild: Syed Sadaat)

Der nach Deutschland geflohene frühere afghanische Kommunikationsminister Syed Sadaat arbeitet nun bei einem sächsischen Schutzmaskenhersteller. Der östlich von Kabul aufgewachsene Mobilfunkspezialist ist seit dem 1. Dezember bei Simple Breath in Markranstädt fest angestellt, sagte Geschäftsführer Maximilian Schmidt dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel.

Sadaat hat an der Oxford Brookes University studiert und einen Abschluss in mobiler und drahtloser Kommunikation erworben. Er hat 23 Jahre in der Telekommunikations- und IT-Branche gearbeitet und war zwischen 2016 und 2018 Mitglied der afghanischen Regierung unter Staatspräsident Ashraf Ghani. Als sich der Siegeszug der Taliban ankündigte, floh er Ende vergangenen Jahres nach Sachsen, wo er Bekannte hat.

Fahrradbote für Lieferando in Leipzig

Zunächst arbeitete er als Fahrradbote für Lieferando in Leipzig. Dort, sagt Schmidt, sei er "als Fachkraft ja völlig unter seinen Möglichkeiten". Ab Januar soll Sadaat in der Firma auch als Partner am Unternehmen beteiligt werden. Der einstige Minister und Kurier könnte dann laut Schmidt andere Firmen beraten. Dass der Oxford-Absolvent Sadaat bisher Essen auslieferte, bezeichnet Schmidt als "unbegreiflich", der Fall zeige ein Problem: "Wir vergeben hier in Deutschland viel Potenzial, das wir nutzen können - und sollten."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Brennholzverleih 06. Dez 2021

Und ich dachte er isst die Bestellung sofort auf, denn dann ist die Fahrt mit dem Rad...

demon driver 05. Dez 2021

Schon klar, das hatten wir alles bereits verstanden.

demon driver 05. Dez 2021

Yep. Das System heißt "alle gegen alle", und auch wenn das Prinzip aus dem...

KlugKacka 04. Dez 2021

Der brauch sich doch nur bewerben. Vielleicht will er aber nicht, das steht nicht dabei.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Discounter
Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak

Netto hat ein Balkonkraftwerk mit 820 Watt (Peak) im Angebot, das direkt an eine Steckdose angeschlossen werden kann und die Stromrechnung reduzieren soll.

Discounter: Netto bringt Balkonkraftwerk mit 820 Watt Peak
Artikel
  1. OpenAI: ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren
    OpenAI
    ChatGPT-Firma lässt Programmierer die KI trainieren

    OpenAI, das Unternehmen hinter ChatGPT, hat Hunderte von Freiberuflern aus Schwellenländern zum Trainieren von Programmierfähigkeiten der KI eingesetzt.

  2. Arbeit im Support: Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren
    Arbeit im Support
    Von der Kunst, Menschen und Technik zu jonglieren

    Geht nicht, gibt's oft - und dann klingelt das Telefon beim Support. Das Spektrum der Probleme ist gewaltig und die Ansprüche an einen guten Support auch. Ein Leitfaden für (angehende) Supportmitarbeiter.
    Ein Ratgebertext von Lutz Olav Däumling

  3. Raumfahrtkonzept: Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb
    Raumfahrtkonzept
    Schnellere Weltraumreisen durch Pellet-Strahlenantrieb

    Die Nasa fördert innovative Konzepte für die Raumfahrt. Darunter eines, dass Weltraumreisen viel schneller machen soll.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 980 PRO 1TB Heatsink 111€ • Patriot Viper VPN100 2TB 123,89€ • Corsair Ironclaw RGB Wireless 54€ • Alternate: Weekend Sale • WSV bei MediaMarkt • MindStar: XFX RX 6950 XT 799€, MSI RTX 4090 1.889€ • Epos Sennheiser Game One -55% • RAM-/Graka-Preisrutsch [Werbung]
    •  /