Abo
  • Services:
Anzeige
Nokia-Lumia-Werbung in New York
Nokia-Lumia-Werbung in New York (Bild: Spencer Platt/Getty Images)

Mobilfunkbetreiber: "Nokias Lumia würde sich mit Android besser verkaufen"

Nokia-Lumia-Werbung in New York
Nokia-Lumia-Werbung in New York (Bild: Spencer Platt/Getty Images)

Ein großer europäischer Mobilfunkbetreiber hätte das Lumia von Nokia lieber mit Android-Betriebssystem. Denn "dann wäre es viel leichter zu verkaufen." Andere klagen, dass ein technisch nicht überragendes Smartphone wie das Lumia mehr Werbung benötige.

"Wenn das Lumia mit derselben Hardwareausstattung mit Android und nicht mit Windows gekommen wäre, wäre es viel leichter zu verkaufen", sagte ein ranghoher Manager eines großen europäischen Mobilfunkbetreibers der Nachrichtenagentur Reuters. Reuters sprach mit mehreren Managern, die verantwortlich für das Smartphone-Sortiment der Netzbetreiber sind.

Anzeige

"Niemand kommt in einen Laden und fragt nach einem Windows Phone", sagte der Manager, dessen Unternehmen seit Dezember 2011 das Lumia 800 und das 710 verkauft, zu Reuters. Nokia versuche, sich zwei sehr schwierigen Herausforderungen zugleich zu stellen: sein verlorenes Ansehen bei Smartphones wiederherzustellen und Windows Phone 7 von Microsoft zum Erfolg zu verhelfen.

Lumia: technisch nicht überragend

Ein anderer Mobilfunkmanager betonte, dass es gut wäre, wenn die Dominanz von Apple reduziert werden könne.

Ein Sprecher eines dritten Netzbetreibers sagte Reuters, dass sich das Lumia zu einem niedrigeren Preis besser verkaufen würde, denn es sei technisch "nicht überragend".

Netzbetreiber wünschten sich zudem, dass Microsoft mehr für die Werbung der Windows-7-Smartphones tun würde: Ein Manager erklärte zur Lumia-Reihe: "Wir öffnen unsere Geschäfte für sie und schulen unser Personal, ihre Geräte zu verkaufen. Mehr können wir nicht tun." Wenn Nokia und Microsoft in ihrer Situation erfolgreich sein wollten, dann müssten sie entweder ein wirklich extrem innovatives Produkt liefern oder mit einem riesigen Marketingbudget die Nachfrage der Kunden schaffen. "Beides haben sie bisher nicht getan."


eye home zur Startseite
micu 19. Apr 2012

vgl. N9

MistelMistel 19. Apr 2012

Vorallem da auf S40 kein Symbian läuft. ;-)

Charles Marlow 19. Apr 2012

Und ich schaue jetzt demonstrativ nicht auf XDA-Dev usw. nach, ob es für das Lumia schon...

kmork 19. Apr 2012

Es sind übrigens die Quartalszahlen draußen... sieht nicht gut aus für Nokia: http...

neocron 19. Apr 2012

richtig, und deshalb sagte er auch "Der Aufwand diese Geräte zu administrieren viel zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. European XFEL GmbH, Schenefeld
  2. flexis AG, Stuttgart
  3. über Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  4. Magazino GmbH, München oder Home-Office


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 44,97€, Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. 25 % Rabatt beim Kauf von drei Neuheiten, Box-Sets im Angebot)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  2. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  3. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  4. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  5. Google-Steuer

    Widerstand gegen Leistungsschutzrecht auf EU-Ebene

  6. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  7. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  8. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  9. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  10. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Limux: Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
Limux
Die tragische Geschichte eines Leuchtturm-Projekts
  1. Limux München prüft Rückkehr zu Windows
  2. Limux-Projekt Windows könnte München mehr als sechs Millionen Euro kosten
  3. Limux Münchner Stadtrat ignoriert selbst beauftragte Studie

Wacoms Intuos Pro Paper im Test: Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
Wacoms Intuos Pro Paper im Test
Weg mit digital, her mit Stift und Papier!
  1. Wacom Brainwave Ein Graph sagt mehr als tausend Worte
  2. Canvas Dells Stift-Tablet bedient sich bei Microsoft und Wacom
  3. Intuos Pro Wacom verbindet Zeichentablet mit echtem Papier

Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

  1. Re: Geiz ist geil

    fanreisender | 21:00

  2. Re: Warenauswahl auf dem Touchscreen?

    TheyKnow | 21:00

  3. Re: First World Problems

    FreiGeistler | 20:59

  4. Re: Wertungen zur Switch unterliegen einer Sperrfrist

    ip_toux | 20:56

  5. Re: Display-Typ?

    derKlaus | 20:55


  1. 18:02

  2. 17:43

  3. 16:49

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:00

  7. 14:41

  8. 14:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel