Abo
  • Services:
Anzeige
Apple-Chef Tim Cook will Bezahlen mit dem iPhone im Laden ermöglichen.
Apple-Chef Tim Cook will Bezahlen mit dem iPhone im Laden ermöglichen. (Bild: Robert Galbraith/Reuters)

Mobilfunkbetreiber ausgetrickst: Apple will mobiles Bezahlen per iPhone ermöglichen

Apple plant nach Insiderinformationen einen Bezahldienst, der mit dem iPhone 6 starten soll und traditionelle Kreditkarten ersetzen könnte. So könnte man mit dem Smartphone im Laden bezahlen. Doch dafür wäre NFC fast unumgänglich.

Anzeige

Bezahlen per Kreditkarte oder Bargeld ist überall üblich, während die Bezahlungsmöglichkeit mit dem Smartphone aufgrund fehlender Standards und Akzeptanz recht ungewöhnlich und selten ist. Apple scheint nun zu versuchen, Bewegung in die Sache zu bringen und hat nach einem Bericht der Website The Information Gespräche mit Kreditkartenfirmen aufgenommen.

Zwischenstationen wie Bezahlungsdienstleister und Telekommunikationsfirmen würden dabei direkt übergangen. Das könnte für die Händler interessant sein, wenn dadurch Transaktionsgebühren sinken, die sie bislang tragen mussten. Doch dazu muss das iPhone erst einmal für den kontaktlosen und sicheren Austausch der Bezahldaten an der Kasse gerüstet sein.

Die einfachste Lösung wäre, wenn Apple seinen Widerstand gegen NFC aufgäbe und diese Technik im neuen iPhone 6 integrierte, da sie auch bei vielen Kassen schon im Einsatz sei oder nachrüstbar wäre. Alternativen über WLAN oder Bluetooth hingegen - Kommunikationsschnittstellen, die das iPhone schon besitzt - sind hingegen nicht branchenüblich.

Nach dem Bericht von The Information, der sich auf mehrere Insider stützt, die mit den Plänen vertraut sind, hat Apple unter anderem mit Visa über eine Partnerschaft gesprochen. Außen vor bleiben sollen hingegen die Mobilfunkbetreiber, die bislang erhofft hatten, ein Stück vom Profit abzubekommen: Die Mobilfunkrechnung sollte zum Inkasso dienen. Bei Apple wäre das aufgrund von iTunes nicht erforderlich.

Die Bezahlungsinformationen der Kreditkarte müssten vom Anwender natürlich auch nicht jedes Mal eingegeben werden, wenn er an der Kasse steht. Sie würden dem Bericht nach vielmehr in einem sicheren Bereich des Smartphones gespeichert - vermutlich ist damit die Sicherheitsenklave im A7-Prozessor gemeint, die zum Speichern der Fingerabdruckdaten vom Sensor des iPhone 5S genutzt wird. Mit iOS 8 ermöglicht Apple auch Dritten Zugriff auf die Authentifizierungsfunktion mit Hilfe der Touch ID.


eye home zur Startseite
luzipha 25. Jul 2014

Snackautomatenaufsteller ausgetrickst: Mitarbeiter will zukünftig sein Stullen selber...

david_rieger 25. Jul 2014

Ich auch. Funktioniert auch meistens. Meistens. Aber eben nicht so, dass ich es als...

Peter Brülls 25. Jul 2014

Wobei das prinzipiell mit Bluetooth halt auch ginge. Beacon auf geringe Sendestärke...

Dopeusk18 24. Jul 2014

NFC hat sich bis jetzt nicht wirklich durchgesetzt, wieso soll man etwas unnötiges...

diger 24. Jul 2014

Dieser fast schon krankhafte Versuch, unbedingt mit dem Handy bezahlen zu können, ist...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, München
  2. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte
  3. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  4. INTENSE AG, Würzburg, Köln (Home-Office)


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony Xperia L1 für 139€)
  2. 139€
  3. 499,99€ - Wieder bestellbar. Ansonsten gelegentlich bezügl. Verfügbarkeit auf der Bestellseite...

Folgen Sie uns
       


  1. Bundestagswahl 2017

    Union und SPD verlieren, Jamaika-Koalition rückt näher

  2. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  3. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  4. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  5. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  6. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  7. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  8. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  9. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  10. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: Dagegen! [solution inside]

    bombinho | 03:02

  2. Re: Jamaika wird nicht halten

    plutoniumsulfat | 02:06

  3. Re: Wieso hat die PARTEI keine absolute Mehrheit?

    mnementh | 02:05

  4. Re: und die anderen 9?

    plutoniumsulfat | 02:00

  5. Re: mich freut es

    Prinzeumel | 01:50


  1. 19:04

  2. 15:18

  3. 13:34

  4. 12:03

  5. 10:56

  6. 15:37

  7. 15:08

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel