• IT-Karriere:
  • Services:

Mobilfunkausrüstung: Huawei baut Fabrik in Frankreich

Huawei wird wie angekündigt Telekommunikationsausrüstung in Europa fertigen. Es sollen 500 Arbeitsplätze entstehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Verwaltungsratschef von Huawei
Verwaltungsratschef von Huawei (Bild: Joel Saget/AFP via Getty Images)

Huawei wird seine erste europäische Produktionsstätte in Frankreich errichten. Das gab der Huawei-Verwaltungsratsvorsitzende Liang Hua am 27. Februar 2020 bekannt. Das Unternehmen werde in der ersten Phase des Aufbaus 200 Millionen Euro in die Fertigung von Mobilfunkausrüstung investieren; dabei würden 500 Arbeitsplätze geschaffen.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Leipzig
  2. Deutsche Bahn AG, Frankfurt

"Diese Anlage wird den gesamten europäischen Markt beliefern, nicht nur den Frankreichs", sagte Liang auf einer Pressekonferenz. Er führte aus, Huawei habe der französischen Regierung die Pläne dargelegt. "Dies ist keine Charmeoffensive", betonte er.

Zu der Fabrik werde ein Ausstellungsraum gehören. Die Herstellung von 4G- und 5G-Mobilfunkbasisstationen, das Laden von Software und die Tests würden transparent dargestellt und stünden Telekommunikationsbetreibern und Regierungen offen.

Am 4. Februar 2020 hatte Abraham Liu, Vice-President von Huawei Europa angekündigt, dass Huawei Produktionsstätten in Europa errichten wolle. Das Unternehmen beschäftigt nach eigenen Angaben über 13.000 Personen in Europa und betreibt zwei regionale Zentren sowie 23 Forschungszentren in 12 EU-Ländern. Bei einer neuen Niederlassung von Huawei im bayrischen Weilheim geht es um Industrie 4.0. Im Januar 2019 hatte Huawei mit dem Betrieb begonnen. Die ersten rund 50 Beschäftigten arbeiten am Leprosenweg.

Der Technologieentwickler Huawei hat bisher wenig eigene Produktionsstätten und setzt bei der Smartphone-Produktion weitgehend auf taiwanische Auftragsfertiger wie Foxconn, Pegatron oder Compal, die ihre Fabriken meistens in China betreiben. Für Telekommunikationsausrüstung hat Huawei einige eigene Fabriken in China.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

cuthbert34 28. Feb 2020 / Themenstart

Der olle Charles hat es schon gesagt: Staaten haben keine Freunde, nur Interessen. So wie...

Desertdelphin 28. Feb 2020 / Themenstart

7 sind die Reinigungskräfte aus Somalia

Nutzer-name 28. Feb 2020 / Themenstart

Sonst wird es nichts mit der Fabrik

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Disney Plus - Test

Der Streamingdienst Disney Plus wurde am 24. März 2020 endlich auch in Deutschland gestartet. Golem.de hat die Benutzeroberfläche einem Test unterzogen und auch einen Blick auf das Film- und Serienangebot des Netflix-Mitbewerbers geworfen.

Disney Plus - Test Video aufrufen
Starsky Robotics: Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist
Starsky Robotics
Woran ein Startup für autonome Lkw gescheitert ist

Der Gründer eines Startups für selbstfahrende Lkw hält die Technik noch lange nicht für praxistauglich.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Prioritäten Daimler setzt beim autonomen Fahren zuerst auf Lkw
  2. Autonomes Fahren AutoX und Fiat planen autonome Taxis in China
  3. Human Drive Autonomer Nissan Leaf fährt durch Großbritannien

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  2. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10
  3. Unternehmens-Chat Microsoft verbessert Teams

    •  /