Mobilfunkanbieter: Alter Tarif verlangt weiter rund 19.000 Euro für 1 GByte

Altverträge können im Mobilfunk Preismodelle aus der Vergangenheit konservieren. Ein Rechtsanwalt versucht seinen Mandaten vor Wucher zu schützen.

Artikel veröffentlicht am ,
Symbolbild zu Mobilfunkabrechnung
Symbolbild zu Mobilfunkabrechnung (Bild: Willfried Wende/Pixabay.com)

Ein deutscher Mobilfunkanbieter rechnet in einem alten Vertrag eines Rentners weiterhin 19 Euro pro MByte ab. Das berichtete Peter Nagel, Rechtsanwalt aus Frankfurt am Main, bei Twitter. So wurde für 1.470 KByte ein Betrag von 23,47 Euro berechnet und kassiert.

Stellenmarkt
  1. Product Owner Buchungsmanagement (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. Technischer Redakteur (m/w/d)
    tangro software components GmbH, Heidelberg
Detailsuche

Offenbar hat der Rentner den Vertrag lange Zeit nur zum Telefonieren genutzt, wodurch der absurd überhöhte Preis für die Datennutzung nicht auffiel. Laut den Angaben von Nagel liegt diese Praxis "circa 1.000.000 Prozent über dem Marktpreis". Die Hotline des Anbieters "verteidigt das Vorgehen", erklärte der frühere Richter beim Verwaltungsgericht Leipzig. Zudem habe ein Beschäftigter in der Kundenhotline erklärt, dass es rechtlich angeblich nicht möglich sei, Verträge zu ändern. Tatsächlich ist es bei telefonischer Beratung, beispielsweise bei Vertragsverlängerungen, seit Jahrzehnten üblich, dem Kunden günstigere Tarife anzubieten.

Kundenhotline verteidigt das Vorgehen

Trotz der Kündigung der Einzugsermächtigung hatte der Mobilfunkanbieter den Betrag kurz danach noch vom Konto des Rentners abgebucht, erklärte Nagel bei Twitter. Nagel geht davon aus, dass es sich bei dem Geschäftsgebaren um den Straftatbestand des Wuchers (Paragraf 291 Strafgesetzbuch) handeln könne, worauf in besonders schweren Fällen eine Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren steht.

Den Namen des Anbieters gibt Nagel bisher nicht bekannt, weil er den Fall zuerst mit der Bundesnetzagentur erörtern will. Anhand einer Abbildung des Layouts der Abrechnung des Mobilfunkvertrages in dem Tweet hat 1&1 gegenüber Golem.de bereits auf Nachfrage erklärt, dass der Vertrag nicht bei ihnen läuft. Die Telekom kann nicht ausschließen, dass der Vertrag bei ihnen läuft, benötigt aber für eine Überprüfung die Vertragsdaten. Wir haben alle Mobilfunkanbieter diesbezüglich angefragt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

wally_2k 21. Jul 2021 / Themenstart

Vodafone hätte den Vertrag auch fristgemäß zum Ende der Vertragslaufzeit kündigen können...

KnutRider 20. Jul 2021 / Themenstart

Normalerweise hat ein Vertrag mindestens 2 Vertragspartner. Warum also sollte eine...

Jakelandiar 20. Jul 2021 / Themenstart

Wieso zum glück nicht so hoch wie im Artikel? Im Artikel ist die Rechnung bissl über...

trinkhorn 20. Jul 2021 / Themenstart

Anbieter bei uns ist Greenfiber. Ne, die Vermarktungphase ist erst seit diesem Monat...

Truster 20. Jul 2021 / Themenstart

Also ich werde mein Disney+ Vertrag auch nicht verlängern, nutze es aber bis zum letzten Tag.

Kommentieren



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /