Abo
  • Services:

Mobilfunk: Zwei Congstar-Tarife erhalten LTE gegen Aufpreis

Congstar legt die Mobilfunk-Vertragstarife neu auf. Die entscheidende Neuerung ist die Zubuchung einer LTE-Option. Damit können Congstar-Kunden erstmals das LTE-Netz der Deutschen Telekom nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,
Erste Congstar-Tarife mit LTE-Option
Erste Congstar-Tarife mit LTE-Option (Bild: Congstar)

Neue Mobilfunk-Vertragstarife gibt es bei Congstar, einer Tochter der Deutschen Telekom. Die beiden Allnet-Tarife wurden leicht überarbeitet - für beide gibt es gegen Zuzahlung eine LTE-Option, um das mobile Internet mit höherer Geschwindigkeit nutzen zu können. Die LTE-Nutzung bleibt den beiden Tarifen vorbehalten, alle anderen Congstar-Kunden müssen weiterhin auf LTE verzichten.

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart
  2. Interhyp Gruppe, München

Als weitere Nutzung bevorzugt Congstar Kunden, die ihren Tarif online buchen: Dann gibt es mehr ungedrosseltes Datenvolumen. Beide Allnet-Tarife enthalten eine Telefon- und SMS-Flatrate in alle deutschen Netze. Der Tarif Allnet Flat kostet monatlich 20 Euro und enthält standardmäßig ein ungedrosseltes Datenvolumen von 2 GByte. Die maximal nutzbare Geschwindigkeit liegt bei 25 MBit/s, in der Drosselung gibt es 32 KBit/s. Wer den Tarif online bucht, bekommt bei gleichem Preis ein ungedrosseltes Datenvolumen von 3 GByte.

Allnet Flat Plus mit 8 GByte bei Onlinebuchung

Für 30 Euro im Monat gibt es den Tarif Allnet Flat Plus mit einer ungedrosselten Datenflatrate von 4 GByte mit bis zu 25 MBit/s. Auch hier wird auf 32 KBit/s gedrosselt. Wer den Tarif online bucht, erhält statt 4 GByte im Monat 8 GByte ungedrosseltes Datenvolumen.

Beide Allnet-Flat-Tarife haben eine Laufzeit von zwei Jahren. Wer eine monatliche Kündigung wünscht, zahlt 2 Euro mehr im Monat. Zumindest online gibt es beide Tarife mit monatlicher Kündigung derzeit aber auch ohne Aufpreis. Für alle Tarife fällt ein einmaliger Bereitstellungspreis von 20 Euro an.

LTE-Nutzung gegen Aufpreis

Die LTE-Option steht nur für die Congstar-Tarife Allnet Flat sowie Allnet Flat Plus bereit, andere Tarife sind davon ausgenommen. Der Anbieter nennt es Highspeed-Option. Für monatlich 5 Euro gibt es LTE-Nutzung und eine maximale Geschwindigkeit von 50 MBit/s. Die Option kann monatlich gekündigt werden.

Für den Vertragstarif Smart steht die LTE-Option nicht zur Verfügung. Auch für alle Prepaid-Pakete von Congstar ist LTE nicht buchbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 569€ (Bestpreis!)
  2. 64,90€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 72,88€)
  3. (u. a. LG OLED65W8PLA für 4.444€ statt 4.995€ im Vergleich)
  4. (u. a. Razer DeathAdder Elite Destiny 2 Edition für 29€ statt 65,99€ im Vergleich und Razer...

Robert.Mas 08. Mär 2018

Machst du doch durch die Gebühr für das Datenvolumen.

sneaker 07. Mär 2018

Bei MagentaMobil Start M ist noch Hotspot-Flat, Flat ins Telekom-Mobilnetz (Tel + SMS...

DWolf 07. Mär 2018

Ah, danke, schade :( Ich ruf da heute abend mal an, manchmal kann man mit denen ja...

PineapplePizza 07. Mär 2018

Okay. Aber wenn das mit der krasseren Drosselung wirklich zutreffen sollte und nicht nur...

Fundin 06. Mär 2018

Ich habe auch noch einen alten Tarif (Surf Flat M Flex). Meines Wissens ist die einzige...


Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /