Abo
  • Services:

Mobilfunk: Wirtschaftssenatorin will 5G-Testbed in Berlin durchsetzen

Der Zukunftsmobilfunk 5G soll in Berlin in den öffentlichen Raum. Das hat die Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer gefordert. Die Rede ist von mehreren größeren Testfeldern, aber es gibt noch keinen Partner.

Artikel veröffentlicht am ,
Berlins Bürgermeister Michael Müller
Berlins Bürgermeister Michael Müller (Bild: Achim Sawall/Golem.de)

Berlin will unbedingt ein Testnetz für den Mobilfunkstandard der Zukunft durchsetzen. Das hat die Berliner Senatorin für Wirtschaft und Technologie Cornelia Yzer (CDU) auf der Wirtschaftskonferenz Creating Urban Tech in Berlin erklärt: "Der künftige Mobilfunkstandard wird der Schlüssel sein. Wir wollen ein Testbed in Berlin". Der kompetente Partner der Wirtschaft sei das Fraunhofer-Heinrich-Hertz-Institut für Nachrichtentechnik. Nach den Worten von Yzer sei das öffentliche Testfeld wichtig, "damit Unternehmen ausprobieren können."

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. Diapharm GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Von den neuen technologischen Möglichkeiten würden Bürger aber nur profitieren können, wenn sie durch smarte digitale Infrastrukturen flankiert würden. "Wir arbeiten derzeit mit Hochdruck daran, unsere Industriestandorte wie den Clean Tech Park Marzahn mit Übertragungsgeschwindigkeiten größer als 200 MBit pro Sekunde auszustatten und den neuen Mobilfunkstandard 5G als Testfeld in den öffentlichen Raum Berlins zu bringen."

5G-Backbone für Smart City

Berlins Bürgermeister Michael Müller (SPD) betonte, ein 5G-Testfeld mit privaten Partnern sei wichtig, damit "wir handfest zeigen können, an welchen Stellen es in Berlin vorangeht". SAP-Technikvorstand Rolf Schumann sagte, ein 5G-Backbone sei notwendig, damit "wir die Infrastruktur haben, um Smart City zu machen".

Yzer hatte zuvor dem Tagesspiegel gesagt, sie spreche mit Telekommunikationsanbietern über eine Pilotierung und sei optimistisch, "zeitnah ein Testfeld zu bekommen". Ihr Ziel sind mehrere Testfelder in der Hauptstadt.

Im Dezember 2015 wurde angekündigt, dass das 5G-Netz zunächst in ausgewählten Testgebieten errichtet werden könne, wie im Cleantech-Businesspark Berlin-Marzahn, Campus Charlottenburg, im Umfeld des ehemaligen Flughafens Tempelhof, auf dem Autobahnabschnitt, der den künftigen Flughafen BER mit der Innenstadt verbindet, und auf dem Gelände des bisherigen Flughafens TXL. Nach erfolgreicher Testphase soll die neue Technologie dann in einem zweiten Schritt auf das gesamte Stadtgebiet ausgeweitet werden.

Das Land unterstützt das 5G-Projekt bei der Nutzung öffentlicher Gebäude, Laternen und Multifunktionsgehäuse für die Installation von Testbeds oder als Antennenstandorte sowie beim Roll-out von Technologien auf öffentlichen Flächen. Ein Dienstleister wird eine entsprechende Ausschreibung zu 5G starten.

Die Ziele für 5G sind eine Datenübertragungsrate von 10 GBit/s oder sogar Höchstwerte von 20 GBit/s und geringe Latenzzeiten von weniger als 1 Millisekunde.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

wonoscho 31. Mai 2016

So so, das ist also "Berlin-Bashing". Na, dann kommt hier von mir noch mehr Berlin...

Prinzeumel 31. Mai 2016

Exakt. Und wieso? Weil man bei sowas versuchen sollte so wenig wie möglich Komponenten...

Neuro-Chef 30. Mai 2016

..sowas hier. Wenn die Technik soweit ist, werden die drei Mobilfunkunternehmen das schon...


Folgen Sie uns
       


Threadripper 2990WX - Test

Wir testen den Ryzen Threadripper 2990WX, den ersten 32-Kern-Prozessor für High-End-Desktops. In Anwendungen wie Blender oder Raytracing ist er unschlagbar schnell, bei weniger gut parallisierter Software wie Adobe Premiere oder x265 wird er aber von Intels ähnlich teurem Core i9-7980XE überholt.

Threadripper 2990WX - Test Video aufrufen
Android 9 im Test: Intelligente Optimierungen, die funktionieren
Android 9 im Test
Intelligente Optimierungen, die funktionieren

Die Veröffentlichung von Googles Android 9 kam überraschend, ebenso schnell war die neue Version namens Pie auf den Pixel-Geräten. Wir haben uns die Aktualisierung auf ein Pixel 2 XL geholt und getestet: Einige der neuen Funktionen gefallen uns, andere laufen noch nicht so gut wie erwartet.
Von Tobias Költzsch

  1. Android 9 Pie-Version von Android Go kommt im Herbst 2018
  2. Android 9 Pixel XL hat immer noch Probleme mit Schnellladen

Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektrogeländewagen Bollinger will Teslas Supercharger-Netzwerk nutzen
  2. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  3. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto

The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
The Cycle angespielt
Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
Ein Hands on von Marc Sauter

  1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
  2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
  3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

    •  /