Abo
  • Services:

Mobilfunk: Vodafones Netz in Berlin flächendeckend mit 42 MBit/s

Das gesamte Vodafone-Mobilfunknetz in Berlin ist im Rahmen der Netzmodernisierung erneuert worden. Ab sofort sollen im gesamten Stadtgebiet im Datennetz Geschwindigkeiten von bis zu 42 MBit/s zur Verfügung stehen.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone-Basisstation an der Warschauer Straße in Berlin
Vodafone-Basisstation an der Warschauer Straße in Berlin (Bild: Ingo Pakalski/Golem.de)

Vodafone hat die Netzmodernisierung in Berlin erfolgreich beendet. Alle 905 Basisstationen wurden in einem Zeitraum von rund sechs Monaten erneuert. An allen Basisstationen steht HSPA+ mit bis zu 42,2 MBit/s zur Verfügung. Laut Vodafone sind 99,7 Prozent der Haushalte damit versorgt.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Hanseatisches Personalkontor, Schwenningen

An allen Berliner Vodafone-Standorten wurden die bisherigen Mobilfunkstationen abgebaut und durch neue Modelle ersetzt. Die alten Stationen bestanden teilweise aus bis zu drei Komponenten verschiedener Hersteller. Die neuen Stationen in Berlin stammen alle von Huawei und beherrschen mit GSM, UMTS und LTE alle drei Mobilfunkstandards.

Kleine Ausfälle bei der Netzmodernisierung

Im Rahmen der Netzmodernisierung kam es im vergangenen halben Jahr zu kleineren Störungen, wie Vodafone im Gespräch mit Golem.de erklärte. So war für eine Woche die Mobilfunkversorgung auf der Berliner Stadtautobahn gestört, so dass es immer wieder zu Verbindungsabbrüchen kam. Insgesamt zeigte sich Vodafone aber sehr zufrieden mit dem Ablauf der Umstellung, große Beschwerden seien ausgeblieben. Die Netzmodernisierung war zwei Tage früher abgeschlossen als ursprünglich geplant.

Idealerweise dauert der komplette Austausch der Basisstation laut Vodafone rund zwei Stunden, mitunter aber auch bis zu einem Tag. Dabei hat Vodafone nach eigener Aussage immer wieder versucht, die Ausfallzeiten möglichst gering zu halten. Normalerweise wird eine Basisstation in der Nacht ausgetauscht, das war in diesem Fall aber nicht möglich, weil die Netzmodernisierung sonst nicht so schnell hätte beendet werden können, erklärte der Mobilfunknetzbetreiber.

Neues Vodafone-Netz mit geringerem Strombedarf

Neben einer höheren Geschwindigkeit im mobilen Internet soll die Netzmodernisierung auch eine deutlich verbesserte Sprachqualität und weniger Gesprächsabbrüche bringen. Von den neuen Basisstationen verspricht sich Vodafone eine Reduktion des Strombedarfs von 30 Prozent, was rund 9.000 kWh pro Jahr entspricht. Damit würde jeder Standort in Berlin so viel Energie sparen, wie mehr als zwei Familien in zwölf Monaten verbrauchen.

Bis 2016 will Vodafone sein Mobilfunknetz in ganz Deutschland überarbeitet haben, so dass im gesamten Netz kein Bauteil mehr verwendet wird, das älter als fünf Jahre ist. Das Netz besteht derzeit aus über 23.000 Basisstationen, 32 Millionen Kunden nutzen es.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 147,99€ statt 259,94€
  2. 449€
  3. ab 349€

Neuro-Chef 12. Jun 2014

Gut komprimiert ist das fast DVD-Qualität. Aber seit HD vermehrt angeboten wird...

Neuro-Chef 12. Jun 2014

Zumindest im U-Bhf. Weinmeisterstraße kann man seit einigen Wochen telefonieren. Das...

the[1] 08. Jun 2014

Ich persönlich komm nicht über 1 GB, obwohl ich im Tarif 2 GB dabei habe (Bin aber auch...

LibertaS 07. Jun 2014

Wo hast du Informationen dazu? Zu genau dem Sachverhalt im Ausland?

foo bar 07. Jun 2014

Wieso? Dort, wo es ist, ist es flächendeckend. ;-)


Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /