• IT-Karriere:
  • Services:

Mobilfunk: Vodafone verdoppelt Datenrate seiner 5G-Stationen

Vodafone erhält Zugriff auf seine ersteigerten Frequenzen und kann im 5G-Netz von 500 MBit/s auf 1 GBit/s erhöhen. Mittelfristig wolle man das Koaxialnetz auf bis zu 10 GBit/s aufrüsten.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter
Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter (Bild: Vodafone Deutschland)

Vodafone steigert die Datenübertragungsrate seiner 5G-Stationen. Das sagte Hannes Ametsreiter, Chef des Unternehmens, der Rheinischen Post (Paywall). "Wir konnten 5G mit Frequenzen, die wir bereits 2018 erworben hatten, an den meisten Standorten mit rund 500 Megabit pro Sekunde starten. Jetzt hat uns die Bundesnetzagentur erlaubt, auch die im vergangenen Jahr ersteigerten Lizenzen zu nutzen. Darum wird unser 5G-Netz in den nächsten Wochen noch schneller. Je nach Standort in der Spitze mit bis zu einem Gigabit pro Sekunde."

Stellenmarkt
  1. Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  2. Lidl Digital, Neckarsulm

Vodafone nutzt bisher bestehende Frequenzen aus dem 3,5-GHz-Bereich, die bereits in der Vergangenheit erworben wurden. Mit der Zuteilung der neuen Frequenzen wird die Leistung im 5G-Netz optimiert. Ersteigert hatte Vodafone den unteren Bereich des 3,6-GHz-Frequenz-Spektrums, also 3,4 GHz aufwärts.

Vodafone habe 5G zu Beginn bewusst in unterschiedlichste Regionen gebracht, um Erfahrungen zu sammeln, in der Stadt und auf dem Land. "Noch wichtiger als ein Antennen-Rennen ist es, den Bedarf der Kunden zu verstehen", erklärte Ametsreiter. Es gelte herauszufinden, wo und wie 5G schon heute gebraucht werde. "Als Festnetz-Ersatz auf dem Land, als Mobilfunk-Turbo an vielfrequentierten Orten oder als Echtzeit-Netz in der Industrie? Es gibt immer mehr Smartphones mit 5G, und unser Gigacube 5G wird von immer mehr Kunden als Ersatz für langsame DSL-Leitungen genutzt", sagte Ametsreiter.

Es gebe eine extrem hohe Nachfrage nach dem neuen Tarif Giga Cable Max. Mittelfristig wolle man das Koaxialnetz auf bis zu 10 GBit/s aufrüsten. "Das stimuliert den Wettbewerb. Die Wettbewerber werden mehr investieren, um gegenzuhalten."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,33€
  2. 4,99€
  3. (u. a. Standard Edition PC für 44,99€, Xbox One / Series S/X für 62,99€, Deluxe Edition PC...

Folgen Sie uns
       


Resident Evil Village - Fazit

Im Video stelle Golem.de die Stärken und Schwächen des Horror-Abenteuers Resident Evil 8 Village vor.

Resident Evil Village - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /