Abo
  • Services:
Anzeige
Vodafone künftig mit drei neuen Red-Tarifen
Vodafone künftig mit drei neuen Red-Tarifen (Bild: Carl Court/AFP/Getty Images)

Mobilfunk: Vodafone startet neue Red-Tarife

Im kommenden Monat bietet Vodafone neue Red-Tarife an. Die Smartphone-Tarife orientieren sich recht stark an dem, was die Deutsche Telekom anbietet. Auch bei Vodafone sind die Basiskomponenten identisch, die Tarife unterscheiden sich vor allem durch ein unterschiedlich hohes Datenvolumen.

Anzeige

Ab dem 6. Oktober 2014 will Vodafone mit der Vermarktung der neuen Red-Tarife beginnen. Bis zu diesem Stichtag können Kunden noch die alten Tarife bekommen, falls das gewünscht ist. Das Vodafone-Tarifportfolio ähnelt dem der Deutschen Telekom, die ihre neuen Magenta-Mobil-Tarife auf der Ifa 2014 vorgestellt und direkt am 5. September 2014 gestartet hatte.

Aus fünf mach drei

Vodafone verringert seine bisherigen fünf Red-Tarife auf nur noch drei. In allen drei Tarifen ist eine Telefon- und SMS-Flatrate innerhalb Deutschlands enthalten. Die drei Tarife unterscheiden sich vor allem in der Höhe des ungedrosselten Datenvolumens. Im Unterschied zu den Magenta-Mobil-Tarifen der Telekom enthalten alle Vodafone-Tarife eine maximale Downloadrate von 100 MBit/s. Die meisten Magenta-Mobil-Tarife liegen deutlich darunter.

Der kleinste Red-Tarif kostet monatlich 39,99 Euro und enthält ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1,5 GByte. Damit ist er so teuer wie der Magenta Mobil M, für den die maximale Downloadrate aber nur 50 MBit/s beträgt. Einen mit dem Magenta Mobil S vergleichbaren Red-Tarif bietet Vodafone nicht an.

Mittlerer Red-Tarif gleicht dem Telekom-Pendant

Auch der nächst höhere Red-Tarif gleicht dem passenden Magenta-Mobil-Tarif auffällig. Für 49,95 Euro erhält auch der Vodafone-Kunde ein ungedrosseltes Datenvolumen von 3 GByte. Hier ist auch die maximale Downloadrate gleich, beträgt also auch für Telekom-Kunden 100 MBit/s.

Deutliche Unterschiede gibt es dann bei den jeweils teuersten Tarifen. Der Vodafone-Tarif enthält für 69,99 Euro monatlich ein ungedrosseltes Datenvolumen von 8 GByte. Hier ist der Telekom-Tarif mit 79,95 Euro deutlich teurer und das ungedrosselte Datenvolumen beträgt nur 5 GByte. Für den Aufpreis erhält der Telekom-Kunde eine Reihe von Zusatzleistungen, wie eine zweite-SIM-Karte, eine WLAN-Hotspot-Flatrate sowie Inklusiveinheiten beim Auslandsaufenthalt.

Auch Vodafone bietet seine Tarife in der Standardkonfiguration ohne Gerätesubventionierung an. Mit einem Standard-Smartphone erhöhen sich die monatlichen Kosten um 5 Euro. Nur im teuersten Red-Tarif entfällt der Preisaufschlag, hier ist die Gerätesubvention im Monatspreis enthalten. Wer ein Top-Smartphone haben möchte, muss 10 Euro im Monat dazu zahlen - in allen drei neuen Red-Tarifen.

Partnerbonus bringt 20 Euro Ersparnis

Für alle Red-Tarife gibt es einen sogenannten Partnerbonus. Bucht der Vodafone-Kunde einen weiteren Vertrag, erhält er einen Preisnachlass von 20 Euro im Monat. Damit will Vodafone den Kundenstamm erweitern. Ziel ist es, dass Ehe- und Lebenspartner oder Kinder ebenfalls zu Vodafone-Kunden werden. Bis zu vier weitere SIM-Karten sind zu diesen Konditionen verfügbar.

In allen Tarifen gibt es für die ersten sechs Monate ein Auslandspaket ohne Aufpreis. Nach Ablauf der sechs Monate kostet dieses dann 5 Euro im Monat. Damit kann die mobile Datenflatrate auch im EU-Ausland so wie im Inland genutzt werden. Zudem gibt es täglich 500 Freiminuten und SMS zur Verfügung.


eye home zur Startseite
Marentis 26. Sep 2014

Danke Dir! Da werde ich mich mal umsehen.

BlackPro 26. Sep 2014

Es gibt keinen Tarif in Deutschland der nicht gedrosselt ist, für den Normalverbraucher...

NoBurt 26. Sep 2014

Grad Tarifupdate gemacht: 3 GB + iPhone 6 für 50¤ .. Vorher hatte ich 41¤ inkl. iPhone 5...

ip (Golem.de) 26. Sep 2014

danke für den netten Hinweis, der Fehler ist jetzt korrigiert.

-=Draven=- 26. Sep 2014

Also den Hui Tarif nehm ich sofort! Ach ich vergass wir sind in Deutschland... da gibts...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig, Zwickau
  2. Hochschule für angewandte Wissenschaften, Fachhochschule Rosenheim, Rosenheim
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Norddeutschland


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 49,00€ (zzgl. 4,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Abholung im Markt)

Folgen Sie uns
       


  1. Sledgehammer Games

    Call of Duty WWII spielt wieder im Zweiten Weltkrieg

  2. Mobilfunk

    Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter

  3. Privatsphäre

    Bildungsrechner spionieren Schüler aus

  4. Raumfahrt

    Chinesischer Raumfrachter Tanzhou 1 dockt an Raumstation an

  5. Die Woche im Video

    Kein Saft, kein Wumms, keine Argumente

  6. Windows 7 und 8

    Github-Nutzer schafft Freischaltung von neuen CPUs

  7. Whitelist umgehen

    Node-Server im Nvidia-Treiber ermöglicht Malware-Ausführung

  8. Easy S und Easy M

    Vodafone stellt günstige Einsteigertarife ohne LTE vor

  9. UP2718Q

    Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

  10. Datenschutzreform

    EU-Kommission lehnt deutschen Sonderweg ab



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Radeon RX 580 und RX 570 im Test: AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
Radeon RX 580 und RX 570 im Test
AMDs Grafikkarten sind schneller und sparsamer
  1. Grafikkarten AMD bringt vier neue alte Radeons für Komplett-PCs
  2. Grafikkarten AMD stellt Radeon RX 560 und Radeon RX 550 vor
  3. Grafikkarte AMDs Radeon RX 580 nutzt einen 8-Pol-Stromanschluss

Galaxy S8 vs. LG G6: Duell der Pflichterfüller
Galaxy S8 vs. LG G6
Duell der Pflichterfüller
  1. Smartphones Es wird eine spezielle Microsoft Edition des Galaxy S8 geben
  2. Galaxy S8 und S8+ im Kurztest Samsung setzt auf langgezogenes Display und Bixby
  3. Smartphones Samsungs Galaxy S8 könnte teuer werden

Fire TV Stick 2 im Test: Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
Fire TV Stick 2 im Test
Der Stick macht den normalen Fire TV (fast) überflüssig
  1. Streaming Amazon bringt Alexa auch auf ältere Fire-TV-Geräte
  2. Streaming Amazon plant Fire TV mit 4K- und HDR-Unterstützung
  3. Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt

  1. Windows XP Kumpel

    Crass Spektakel | 11:47

  2. Ampera (ohne e) ist das bessere Auto

    Icestorm | 11:42

  3. Re: Volldepp des Monats

    flike | 11:37

  4. 32 Kilobit pro Sekunde

    AciidAciid | 11:37

  5. Warum sind Akkus eigentlich so teuer?

    tpk | 11:31


  1. 11:55

  2. 15:19

  3. 13:40

  4. 11:00

  5. 09:03

  6. 18:01

  7. 17:08

  8. 16:43


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel