Abo
  • Services:
Anzeige
Vodafone künftig mit drei neuen Red-Tarifen
Vodafone künftig mit drei neuen Red-Tarifen (Bild: Carl Court/AFP/Getty Images)

Mobilfunk: Vodafone startet neue Red-Tarife

Im kommenden Monat bietet Vodafone neue Red-Tarife an. Die Smartphone-Tarife orientieren sich recht stark an dem, was die Deutsche Telekom anbietet. Auch bei Vodafone sind die Basiskomponenten identisch, die Tarife unterscheiden sich vor allem durch ein unterschiedlich hohes Datenvolumen.

Anzeige

Ab dem 6. Oktober 2014 will Vodafone mit der Vermarktung der neuen Red-Tarife beginnen. Bis zu diesem Stichtag können Kunden noch die alten Tarife bekommen, falls das gewünscht ist. Das Vodafone-Tarifportfolio ähnelt dem der Deutschen Telekom, die ihre neuen Magenta-Mobil-Tarife auf der Ifa 2014 vorgestellt und direkt am 5. September 2014 gestartet hatte.

Aus fünf mach drei

Vodafone verringert seine bisherigen fünf Red-Tarife auf nur noch drei. In allen drei Tarifen ist eine Telefon- und SMS-Flatrate innerhalb Deutschlands enthalten. Die drei Tarife unterscheiden sich vor allem in der Höhe des ungedrosselten Datenvolumens. Im Unterschied zu den Magenta-Mobil-Tarifen der Telekom enthalten alle Vodafone-Tarife eine maximale Downloadrate von 100 MBit/s. Die meisten Magenta-Mobil-Tarife liegen deutlich darunter.

Der kleinste Red-Tarif kostet monatlich 39,99 Euro und enthält ein ungedrosseltes Datenvolumen von 1,5 GByte. Damit ist er so teuer wie der Magenta Mobil M, für den die maximale Downloadrate aber nur 50 MBit/s beträgt. Einen mit dem Magenta Mobil S vergleichbaren Red-Tarif bietet Vodafone nicht an.

Mittlerer Red-Tarif gleicht dem Telekom-Pendant

Auch der nächst höhere Red-Tarif gleicht dem passenden Magenta-Mobil-Tarif auffällig. Für 49,95 Euro erhält auch der Vodafone-Kunde ein ungedrosseltes Datenvolumen von 3 GByte. Hier ist auch die maximale Downloadrate gleich, beträgt also auch für Telekom-Kunden 100 MBit/s.

Deutliche Unterschiede gibt es dann bei den jeweils teuersten Tarifen. Der Vodafone-Tarif enthält für 69,99 Euro monatlich ein ungedrosseltes Datenvolumen von 8 GByte. Hier ist der Telekom-Tarif mit 79,95 Euro deutlich teurer und das ungedrosselte Datenvolumen beträgt nur 5 GByte. Für den Aufpreis erhält der Telekom-Kunde eine Reihe von Zusatzleistungen, wie eine zweite-SIM-Karte, eine WLAN-Hotspot-Flatrate sowie Inklusiveinheiten beim Auslandsaufenthalt.

Auch Vodafone bietet seine Tarife in der Standardkonfiguration ohne Gerätesubventionierung an. Mit einem Standard-Smartphone erhöhen sich die monatlichen Kosten um 5 Euro. Nur im teuersten Red-Tarif entfällt der Preisaufschlag, hier ist die Gerätesubvention im Monatspreis enthalten. Wer ein Top-Smartphone haben möchte, muss 10 Euro im Monat dazu zahlen - in allen drei neuen Red-Tarifen.

Partnerbonus bringt 20 Euro Ersparnis

Für alle Red-Tarife gibt es einen sogenannten Partnerbonus. Bucht der Vodafone-Kunde einen weiteren Vertrag, erhält er einen Preisnachlass von 20 Euro im Monat. Damit will Vodafone den Kundenstamm erweitern. Ziel ist es, dass Ehe- und Lebenspartner oder Kinder ebenfalls zu Vodafone-Kunden werden. Bis zu vier weitere SIM-Karten sind zu diesen Konditionen verfügbar.

In allen Tarifen gibt es für die ersten sechs Monate ein Auslandspaket ohne Aufpreis. Nach Ablauf der sechs Monate kostet dieses dann 5 Euro im Monat. Damit kann die mobile Datenflatrate auch im EU-Ausland so wie im Inland genutzt werden. Zudem gibt es täglich 500 Freiminuten und SMS zur Verfügung.


eye home zur Startseite
Marentis 26. Sep 2014

Danke Dir! Da werde ich mich mal umsehen.

BlackPro 26. Sep 2014

Es gibt keinen Tarif in Deutschland der nicht gedrosselt ist, für den Normalverbraucher...

NoBurt 26. Sep 2014

Grad Tarifupdate gemacht: 3 GB + iPhone 6 für 50¤ .. Vorher hatte ich 41¤ inkl. iPhone 5...

ip (Golem.de) 26. Sep 2014

danke für den netten Hinweis, der Fehler ist jetzt korrigiert.

-=Draven=- 26. Sep 2014

Also den Hui Tarif nehm ich sofort! Ach ich vergass wir sind in Deutschland... da gibts...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. PSD Bank Karlsruhe-Neustadt eG, Karlsruhe
  3. Ratbacher GmbH, Hamburg
  4. Landeshauptstadt München, München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 73,31€ (Bestpreis!)
  2. 200,89€ für Prime-Mitglieder (Bestpreis!)
  3. 116,00€ (Vergleichspreis 139€)

Folgen Sie uns
       


  1. Rockstar Games

    "Normalerweise" keine Klagen gegen GTA-Modder

  2. Stromnetz

    Tennet warnt vor Trassen-Maut für bayerische Bauern

  3. Call of Duty

    Modern Warfare Remastered erscheint alleine lauffähig

  4. Gmail

    Google scannt Mails künftig nicht mehr für Werbung

  5. Die Woche im Video

    Ein Chef geht, die Quanten kommen und Nummer Fünf lebt

  6. Hasskommentare

    Koalition einigt sich auf Änderungen am Facebook-Gesetz

  7. Netzneutralität

    CCC lehnt StreamOn der Telekom ab

  8. Star Trek

    Sprachsteuerung IBM Watson in Bridge Crew verfügbar

  9. SteamVR

    Valve zeigt Knuckles-Controller

  10. Netflix und Amazon

    Legale Streaming-Nutzung in Deutschland nimmt zu



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony Xperia XZ Premium im Test: Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
Sony Xperia XZ Premium im Test
Taschenspiegel mit übertrieben gutem Display
  1. Keine Entschädigung Gericht sieht mobiles Internet nicht als lebenswichtig an
  2. LTE Deutsche Telekom führt HD Voice Plus ein
  3. Datenrate Vodafone bietet im LTE-Netz 500 MBit/s

1Sheeld für Arduino angetestet: Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
1Sheeld für Arduino angetestet
Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  1. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren
  2. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  3. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif

Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis: Mehr Access Points, mehr Spaß
Mesh- und Bridge-Systeme in der Praxis
Mehr Access Points, mehr Spaß
  1. Eero 2.0 Neues Mesh-WLAN-System kann sich auch per Kabel vernetzen
  2. BVG Fast alle Berliner U-Bahnhöfe haben offenes WLAN
  3. Broadcom-Sicherheitslücke Vom WLAN-Chip das Smartphone übernehmen

  1. Re: Beim Controller sehe ich Oculus vorn

    Spawn182 | 00:24

  2. Re: Wasserstoff

    masel99 | 00:08

  3. Re: Taschenrechnerbug behoben?

    sio1Thoo | 24.06. 23:50

  4. Re: Erik Range hat meiner Ansicht nach Recht

    Umaru | 24.06. 23:46

  5. Re: Nutzt irgendjemand hier wirklich noch google-mail

    FreiGeistler | 24.06. 23:44


  1. 13:30

  2. 12:14

  3. 11:43

  4. 10:51

  5. 09:01

  6. 17:40

  7. 16:22

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel