Abo
  • Services:

Mobilfunk: Vodafone Deutschland baut sein LTE-Netz aus

Vodafone hat sein LTE-Netz ausgebaut. Rund 50 Gebiete, die bislang nicht mit diesem Mobilfunkstandard versorgt waren, werden erstmals an das Netz angeschlossen. Für andere Städte wird das 4G-Netz verdichtet.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone-Mobilfunkstation
Vodafone-Mobilfunkstation (Bild: Vodafone)

In den vergangenen vier Wochen hat Vodafone insgesamt 118 neue LTE-Standorte eröffnet. Das gab das Unternehmen am 15. März 2018 bekannt. Es wurden neue Sendeanlagen gebaut oder erstmals LTE-Antennen an vorhandenen Stationen installiert. Dadurch wurden rund 100.000 Haushalte neu ans LTE-Netz angeschlossen, erklärte der Mobilfunkbetreiber.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Regen
  2. thyssenkrupp AG, Essen

Alle sechs Stunden nimmt Vodafone nach eigener Aussage eine neue LTE-Station in Betrieb. Durch diese Baumaßnahmen schließt Vodafone rund 50 Gebiete, die bislang nicht mit dem Mobilfunkstandard LTE versorgt waren, erstmals an das Netz an.

Durch die neuen Stationen bringt Vodafone das LTE-Netz erstmals in eher ländliche Gemeinden, wie Fredersdorf (Brandenburg), Heiligenstadt (Thüringen), Möglingen (Baden-Württemberg) sowie Weiherhammer und Voglsang (Bayern). Das LTE-Netz in Städten wie Aachen, Chemnitz, Erlangen, Essen, Herne, Hildesheim, Jena, Karlsruhe, Köln, Nürnberg, Rostock, Stuttgart, Wiesbaden und Wuppertal wurde verdichtet.

Vodafone baut diesmal ohne Förderung aus

Vodafone hat die Investitionen für den Bau der neuen LTE-Mobilfunkanlagen aus eigenen Mitteln getragen. Der Netzbetreiber bietet in den ersten 31 deutschen Städten unter optimalen Bedingungen LTE-Datenübertagungsraten von bis zu 500 Mbit/s an und in vier Städten sind sogar Gigabit-Geschwindigkeiten im LTE-Netz möglich. Dabei müssen sich die Datenrate immer alle Nutzer in einer Funkzelle teilen.

Bayern fördert den Mobilfunkausbau in dünnbesiedelten Regionen, wie im November 2017 angekündigt wurde. Zuschüsse zum Ausbau des Mobilfunknetzes sind nach EU-Recht nicht möglich. Im Rahmen des bayerischen Förderprogramms soll die Einrichtung eines neuen Standortes daher durch die Kommunen gefördert werden, der dann allen Betreibern als Mieter offen stehen soll. Bis zur Genehmigung der Förderrichtlinie in Brüssel sollten die Gemeinden daher bei ihren Bürgern für Mobilfunkstandorte im Ort werben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,24€
  2. 599,00€ (Vergleichspreise starten ab 702,68€)

Eheran 16. Mär 2018

Hast du dir die Karte von mir angeschaut? 4G Telefonica vs. Vodafone/Telekom? Zwei...

Jürgen Troll 16. Mär 2018

Selbst wenn, was wäre denn die Alternative? Gar nicht ausbauen? UMTS? ...

Eheran 16. Mär 2018

Genau das haben sie doch gemacht? Funklöcher geschlossen. Zweiter Satz im Artikel:

Faksimile 15. Mär 2018

Wow Workstation mit LTE? oder nur ein Smartphone zum Video schauen?

M.P. 15. Mär 2018

... in den Städten mit neu aufgerüstetem LTE-Netz in den Abendstunden wieder einmal das...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

    •  /