• IT-Karriere:
  • Services:

Mobilfunk: USA und Südkorea starten erste öffentliche 5G-Netze

Fast zeitgleich sind am Mittwoch in den USA und Südkorea die ersten öffentlichen 5G-Netze eingeschaltet worden. In Südkorea ist die Netzabdeckung erheblich größer.

Artikel veröffentlicht am ,
Launch-Event bei SK Telecom
Launch-Event bei SK Telecom (Bild: SK Telecom)

Erste öffentliche 5G-Netze für Smartphone-Nutzer haben in den USA Verizon Communications sowie in Südkorea SK Telecom und KT bereitgestellt. Verizon hat am Mittwoch, eine Woche vor dem geplanten Startdatum, das 5G-Netz in Teilen von Chicago und Minneapolis eingeführt, die Netzbetreiber in Südkorea haben am selben Tag Netze in der Metropolregion Seoul eingesetzt.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg
  2. Bundeskriminalamt, Meckenheim

SK Telecom und KT, die beiden größten Betreiber des Landes, gaben an, die ersten 5G-Smartphone-Nutzer der Welt zu haben. Verizon betonte dagegen, seine Kunden in Teilen von Chicago und Minneapolis seien die ersten.

Verizon ist gemessen an der Kundenzahl der größte Mobilfunkbetreiber der USA. Das Unternehmen wird zusätzlich 10 US-Dollar im Monat für Smartphone-Nutzer berechnen. Nur Kunden, die eine unbegrenzte Datennutzung gebucht haben, können 5G hinzubuchen. Die ersten drei Monate sind kostenfrei. Verizon-Kunden müssen das Motorola-Smartphone Moto Z3 mit einem Zusatzclip für 5G verwenden. In der ersten Jahreshälfte soll das Galaxy S10 verfügbar sein.

In Südkorea haben die ersten 5G-Nutzer nur das Samsung Galaxy S10 zur Auswahl, das ab einem Preis von 1.225 US-Dollar erhältlich ist. Ab 36 US-Dollar im Monat ist der Zugang ins 5G-Netz dort möglich.

Bis zu 20 5G-Smartphones bis Jahresende

Etwa 10 bis 20 Smartphones für 5G würden in diesem Jahr weltweit auf den Markt kommen, und die Nutzer würden wahrscheinlich mit Kinderkrankheiten kämpfen, wie dies bei früheren Einführungen von neuen Mobilfunkgenerationen der Fall gewesen sei, sagte Neil Mawston, Analyst bei Strategy Analytics, dem Wall Street Journal. "Erwarten Sie hohe Preise, kurze Akkulaufzeiten, hohes Gerätegewicht oder übergroße Hardware", führte Mawston aus.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Unix_Linux 05. Apr 2019

verstehe gar nicht wieso du dich beschwerst sei doch froh ich muss nämlich nur mit 1 g...

cimst 05. Apr 2019

Damit verschwinden sofort von der Landkarte: - Alle Arten von Fahrzeugen, da...


Folgen Sie uns
       


Razer Blade Stealth 13 - Test

Dass ein Gaming-Notebook kompakt sein kann und auch als Arbeitsnotebook fürs Schreiben taugt, haben wir eher weniger erwartet. Das Razer Blade Stealth 13 zeigt, dass dies trotzdem möglich ist.

Razer Blade Stealth 13 - Test Video aufrufen
Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
    Weltraumsimulation
    Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

    Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
    Ein IMHO von Oliver Nickel

    1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
    2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
    3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

      •  /