Abo
  • Services:
Anzeige
Unternehmenssitz von Drillisch Telecom
Unternehmenssitz von Drillisch Telecom (Bild: Drillisch Telecom)

Mobilfunk: United Internet kauft großen Anteil an Drillisch

Unternehmenssitz von Drillisch Telecom
Unternehmenssitz von Drillisch Telecom (Bild: Drillisch Telecom)

United Internet will größter Aktionär bei Drillisch werden. Der Zukauf kostet rund 200 Millionen Euro.

Anzeige

United Internet kauft über 9 Prozent an Drillisch. Das gab das Unternehmen am 27. April 2015 in einer Börsenmitteilung bekannt. Damit wird United Internet größter Aktionär bei dem konkurrierenden Mobilfunkprovider. Der Kauf wird über die Tochtergesellschaft United Internet Ventures vollzogen. Notwendig ist die Freigabe des Bundeskartellamts.

Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht. Gemessen am Schlusskurs vom heutigen Montag wäre der Anteil rund 204 Millionen Euro wert.

Marken wie Simply, Maxxim, Hellomobil, Deutschlandsim oder Winsim

Mit dem Kauf hätte United Internet durch frühere Beteiligungen insgesamt 20,7 Prozent an Drillisch. United-Internet-Chef Ralph Dommermuth sagte: "Wir kennen Drillisch und die im Vorstand tätigen Brüder Choulidis schon seit vielen Jahren und schätzen deren erfolgreiche Unternehmensführung. Als strategischer Aktionär wollen wir die weitere Entwicklung der Drillisch AG begleiten und von deren Wachstum profitieren." Ein Übernahmeangebot für das gesamte Unternehmen sei derzeit aber nicht geplant.

Drillisch bietet Discounttarife unter Marken wie Simply, Maxxim, Hellomobil, Deutschlandsim oder Winsim. Drillisch kaufte in diesem Monat das Handelsunternehmen The Phone House von der britischen Firma Dixons Carphone. Phone House ist wie Drillisch und United Internet auch als Provider ohne eigenes Mobilfunknetz aktiv. The Phone House sei in Deutschland mit einer Vermittlung von über 1 Million Teilnehmern pro Jahr einer der großen Distributoren für Mobilfunk- und Festnetzverträge sowie für Smartphones und Zubehör. Drillisch-Firmenchef Paschalis Choulidis hatte im März 2014 selbst angekündigt, das Unternehmen sei für eine Übernahme gut vorbereitet, man schaue sich den Markt an, aber aktuell gebe es nichts Besonderes.


eye home zur Startseite
IT-pr0fi 18. Mai 2015

Da sieht man wieder, wer keine Ahnung hat.

Wimmmmmmmmy 28. Apr 2015

Vodafone kauft KabelDeutschland. GMX (UT) kauft sich bei Drillisch ein. Alles Unternehmen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. OSRAM GmbH, Garching bei München
  3. MedAdvisors GmbH über Academic Work Germany GmbH, Hamburg
  4. MöllerTech International GmbH, Bielefeld


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 33,99€
  2. 35,00€ (nur für Prime-Mitglieder)
  3. 64,97€/69,97€

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Re: Bessere Variante, da mit Android: Onyx Boox...

    cyberdynesystems | 05:43

  2. Re: Ich werd es mir wohl kaufen oder gibt es...

    cyberdynesystems | 05:39

  3. Re: Die cryengine ist nichts besonderes mehr.

    R3VO | 04:33

  4. Re: Alternativen?

    Gandalf2210 | 04:31

  5. Re: Warum überhaupt VLC nutzen

    ve2000 | 01:26


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel