Mobilfunk: United Internet kauft großen Anteil an Drillisch

United Internet will größter Aktionär bei Drillisch werden. Der Zukauf kostet rund 200 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Unternehmenssitz von Drillisch Telecom
Unternehmenssitz von Drillisch Telecom (Bild: Drillisch Telecom)

United Internet kauft über 9 Prozent an Drillisch. Das gab das Unternehmen am 27. April 2015 in einer Börsenmitteilung bekannt. Damit wird United Internet größter Aktionär bei dem konkurrierenden Mobilfunkprovider. Der Kauf wird über die Tochtergesellschaft United Internet Ventures vollzogen. Notwendig ist die Freigabe des Bundeskartellamts.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter*in (m/w/d) für den technischen Support Medientechnik/IT
    VAV Medientechnik GmbH, Buxtehude, München, Landsberg
  2. IT-System Engineer (m/w/d) Application Management
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
Detailsuche

Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht. Gemessen am Schlusskurs vom heutigen Montag wäre der Anteil rund 204 Millionen Euro wert.

Marken wie Simply, Maxxim, Hellomobil, Deutschlandsim oder Winsim

Mit dem Kauf hätte United Internet durch frühere Beteiligungen insgesamt 20,7 Prozent an Drillisch. United-Internet-Chef Ralph Dommermuth sagte: "Wir kennen Drillisch und die im Vorstand tätigen Brüder Choulidis schon seit vielen Jahren und schätzen deren erfolgreiche Unternehmensführung. Als strategischer Aktionär wollen wir die weitere Entwicklung der Drillisch AG begleiten und von deren Wachstum profitieren." Ein Übernahmeangebot für das gesamte Unternehmen sei derzeit aber nicht geplant.

Drillisch bietet Discounttarife unter Marken wie Simply, Maxxim, Hellomobil, Deutschlandsim oder Winsim. Drillisch kaufte in diesem Monat das Handelsunternehmen The Phone House von der britischen Firma Dixons Carphone. Phone House ist wie Drillisch und United Internet auch als Provider ohne eigenes Mobilfunknetz aktiv. The Phone House sei in Deutschland mit einer Vermittlung von über 1 Million Teilnehmern pro Jahr einer der großen Distributoren für Mobilfunk- und Festnetzverträge sowie für Smartphones und Zubehör. Drillisch-Firmenchef Paschalis Choulidis hatte im März 2014 selbst angekündigt, das Unternehmen sei für eine Übernahme gut vorbereitet, man schaue sich den Markt an, aber aktuell gebe es nichts Besonderes.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Canyon Commuter On 7
Dieses E-Bike bringt uns ins Schwitzen

Der dezente Motor von Fazua und clevere Details machen das Commuter On 7 mitunter mehr zum Fahrrad als zum Pedelec - was uns im Test gefiel.
Ein Test von Martin Wolf

Canyon Commuter On 7: Dieses E-Bike bringt uns ins Schwitzen
Artikel
  1. Kickstarter: Magnetische Fahrradlichter mit Blinker laden drahtlos
    Kickstarter
    Magnetische Fahrradlichter mit Blinker laden drahtlos

    Die Lumos Firefly können über eine Lenkersteuerung oder App Blinker setzen und an vielen Stellen montiert werden. Zudem laden sie drahtlos.

  2. Microsoft: Widgets in Windows 11 können Benachrichtigungen einblenden
    Microsoft
    Widgets in Windows 11 können Benachrichtigungen einblenden

    Künftig blendet Windows 11 statt dem Wetter auch Informationen anderer Widgets ein. Das soll sie generell nützlicher machen.

  3. Post-Quanten-Kryptografie: Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer
    Post-Quanten-Kryptografie
    Die neuen Kryptoalgorithmen gegen Quantencomputer

    Die US-Behörde NIST standardisiert neue Public-Key-Algorithmen - um vor zukünftigen Quantencomputern sicher zu sein.
    Eine Analyse von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /