Abo
  • Services:

Mobilfunk: United Internet kauft großen Anteil an Drillisch

United Internet will größter Aktionär bei Drillisch werden. Der Zukauf kostet rund 200 Millionen Euro.

Artikel veröffentlicht am ,
Unternehmenssitz von Drillisch Telecom
Unternehmenssitz von Drillisch Telecom (Bild: Drillisch Telecom)

United Internet kauft über 9 Prozent an Drillisch. Das gab das Unternehmen am 27. April 2015 in einer Börsenmitteilung bekannt. Damit wird United Internet größter Aktionär bei dem konkurrierenden Mobilfunkprovider. Der Kauf wird über die Tochtergesellschaft United Internet Ventures vollzogen. Notwendig ist die Freigabe des Bundeskartellamts.

Stellenmarkt
  1. Reinisch GmbH, Karlsruhe (Home-Office möglich)
  2. Hochschule Heilbronn, Heilbronn

Angaben zum Kaufpreis wurden nicht gemacht. Gemessen am Schlusskurs vom heutigen Montag wäre der Anteil rund 204 Millionen Euro wert.

Marken wie Simply, Maxxim, Hellomobil, Deutschlandsim oder Winsim

Mit dem Kauf hätte United Internet durch frühere Beteiligungen insgesamt 20,7 Prozent an Drillisch. United-Internet-Chef Ralph Dommermuth sagte: "Wir kennen Drillisch und die im Vorstand tätigen Brüder Choulidis schon seit vielen Jahren und schätzen deren erfolgreiche Unternehmensführung. Als strategischer Aktionär wollen wir die weitere Entwicklung der Drillisch AG begleiten und von deren Wachstum profitieren." Ein Übernahmeangebot für das gesamte Unternehmen sei derzeit aber nicht geplant.

Drillisch bietet Discounttarife unter Marken wie Simply, Maxxim, Hellomobil, Deutschlandsim oder Winsim. Drillisch kaufte in diesem Monat das Handelsunternehmen The Phone House von der britischen Firma Dixons Carphone. Phone House ist wie Drillisch und United Internet auch als Provider ohne eigenes Mobilfunknetz aktiv. The Phone House sei in Deutschland mit einer Vermittlung von über 1 Million Teilnehmern pro Jahr einer der großen Distributoren für Mobilfunk- und Festnetzverträge sowie für Smartphones und Zubehör. Drillisch-Firmenchef Paschalis Choulidis hatte im März 2014 selbst angekündigt, das Unternehmen sei für eine Übernahme gut vorbereitet, man schaue sich den Markt an, aber aktuell gebe es nichts Besonderes.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (u. a. The Equalizer Blu-ray, Hotel Transsilvanien 2 Blu-ray, Arrival Blu-ray, Die glorreichen 7...
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

IT-pr0fi 18. Mai 2015

Da sieht man wieder, wer keine Ahnung hat.

Wimmmmmmmmy 28. Apr 2015

Vodafone kauft KabelDeutschland. GMX (UT) kauft sich bei Drillisch ein. Alles Unternehmen...


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  2. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping
  3. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /