Abo
  • Services:
Anzeige
Vodafone-Mobilfunktechnik
Vodafone-Mobilfunktechnik (Bild: Vodafone)

Mobilfunk: Über 11.700 Funklöcher in knapp einer Woche gemessen

Vodafone-Mobilfunktechnik
Vodafone-Mobilfunktechnik (Bild: Vodafone)

Innerhalb weniger Tage wurden in Brandenburg 11.737 Funklöcher im Mobilfunk gemeldet. Die Initiative kam von der CDU des Bundeslandes.

Knapp eine Woche nach dem Start sind auf einer von der CDU-Fraktion in Brandenburg eingerichteten Plattform bereits über 10.000 Mobilfunklöcher gemeldet worden. Bis zum Montagabend zeigte die Webseite funkloch-brandenburg.de 11.737 Funklöcher an.

Anzeige

Besonders viele Probleme gebe es entlang von Bahnstrecken und in kleinen Dörfern, berichtete die Nachrichtenagentur dpa. Auch in der Landeshauptstadt Potsdam zeigt die Karte zahlreiche rote Stellen.

Die Brandenburger CDU-Fraktion startete am Dienstag, den 2. Mai 2017 die Initiative, mit der in Brandenburg vorhandene Mobilfunklöcher kartographiert werden sollen. Der Fraktionsvorsitzende, Ingo Senftleben, bat die Brandenburger, sich an dieser Aktion zu beteiligen. "Gerade in Brandenburg ärgern sich noch viele Menschen über unregelmäßigen und teils schlechten Empfang. Besonders für die vielen Brandenburger, die tagtäglich im Land unterwegs sind, ist das mehr als unerfreulich. Um etwas zu ändern, brauchen wir einen Überblick, wo es genau Probleme gibt."

CDU will Regierung unter Druck setzen

Die Idee sei in der Fraktion entstanden, nachdem SPD und Linke einen CDU-Antrag zum Ausbau des Mobilfunknetzes Anfang des Jahres abgelehnt hatten, sagte Homeyer. "Wir können nicht akzeptieren, dass einfach nichts unternommen wird und wir werden die Ausrede, dass es gar keine Belege für die hohe Anzahl an Funklöchern gebe, nicht gelten lassen. Außendienstmitarbeiter berichten, dass sie Kollegen und Arbeitgeber nicht erreichen können."

Ergebnisse passen zu anderem Test

Jedes gemeldete Funkloch wird anhand von Geo-Koordinaten gespeichert. Je mehr Personen ein Funkloch an einer Stelle melden, desto stärker färbt sich der Bereich. Diese Technik wird auch als Heatmap bezeichnet und soll helfen, die Problemstellen aufzuzeigen. Das Projekt wird mit der Anwendung/API von Mapbox und Openstreetmap realisiert.

Es gibt viele Funklöcher bei der Versorgung mit mobilem Internet im deutschen Mobilfunk. Das ergab der Netztest der Computer Bild, für den über eine App rund drei Millionen Datenverbindungen und mehr als zwei Millionen Gesprächsminuten von 49.597 Nutzern gesammelt wurden. Je nach Netz und Aufenthaltsort sitzen laut den Ergebnissen vom Dezember 2016 beim mobilen Internet 30 bis 45 Prozent der Deutschen im Smartphone-Funkloch.


eye home zur Startseite
jones1024 09. Mai 2017

"nachdem SPD und Linke einen CDU-Antrag zum Ausbau des Mobilfunknetzes Anfang des Jahres...

KOTRET 09. Mai 2017

Bei der Meldung wird ja nicht der aktuelle Standort genommen, sondern man klickt in der...

schily 09. Mai 2017

Also wenn ich im Süden von Berlin in einem Holzhaus Vodaphone meist beim Suchlauf gar...

Walterman_2010 09. Mai 2017

Meine Meinung: Es ist für die Anwohner zu aller erstmal Nervig wenn Telefon und Internet...

Walterman_2010 09. Mai 2017

zu dieser Strecke kann ich leider keine Aussage Treffen, aber ich kann es mir Vorstellen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Germersheim
  2. Safran Electronics & Defense Germany GmbH, Stuttgart
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. Ratbacher GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Top-Angebote
  1. 294,78€ (zur Zeit günstigste RX 580 mit 8 GB)
  2. 20,99€ + 5€ Versand (für Prime-Mitglieder)
  3. 8,58€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Ronny Verhelst

    Tele-Columbus-Chef geht nach Hause

  2. Alphabet

    Googles Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück

  3. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  4. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

  5. Linux-Distributionen

    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

  6. Porsche Design

    Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

  7. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich

  8. Nahverkehr

    18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn festgenommen

  9. Bundesinnenministerium

    Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro

  10. Linux-Kernel

    Android O filtert Apps großzügig mit Seccomp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  2. Drogenhandel Weltweit größter Darknet-Marktplatz Alphabay ausgehoben
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  1. Re: Eine Beleidigung für echte Fotografen

    DetlevCM | 07:03

  2. Re: zum Glück nur leicht paradox

    AllDayPiano | 07:02

  3. Re: nächste Hololens, wo ist die momentane Hololens?

    Emulex | 06:53

  4. Re: USB Anschluss

    Peter Brülls | 06:44

  5. Re: DSLRs?

    ArcherV | 06:38


  1. 23:54

  2. 22:48

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 15:50

  6. 15:35

  7. 14:30

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel