Abo
  • Services:

Mobilfunk: Tschechien versteigert Frequenzen für 5G-Netze

Der Ausbau des neuen Mobilfunkstandards 5G wird konkreter. In Tschechien werden erstmals Frequenzblöcke für das superschnelle Mobilfunknetz versteigert.

Artikel veröffentlicht am , /dpa
5G-Live-Demo auf dem MBBF16 in Tokio
5G-Live-Demo auf dem MBBF16 in Tokio (Bild: Huawei)

Die europäischen Staaten bereiten die Grundlagen für den neuen Mobilfunkstandard 5G vor. Die tschechische Regulierungsbehörde CTU in Prag habe dafür nun Frequenzen im 3,6- bis 3,8-Gigahertz-Frequenzband ausgeschrieben, berichtete die Zeitung Pravo am Dienstag. An der Auktion können sich neben den etablierten Anbietern T-Mobile, O2 und Vodafone auch neue Marktteilnehmer beteiligen. "Eines der Ziele ist, den Wettbewerb bei der elektronischen Kommunikation zu fördern", sagte der CTU-Vorstandsvorsitzende Jaromir Novak. Zur Versteigerung stehen demnach fünf Blöcke über jeweils 40 Megahertz bereit.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Heilbronn
  2. DE-CIX Management GmbH, Frankfurt am Main

Der Startpreis für alle fünf Frequenzblöcke zusammen wurde auf 145 Millionen Kronen (5,4 Millionen Euro) festgelegt. Die Angebotsfrist endet am 9. Mai dieses Jahres. Innerhalb von fünf Jahren sollen mindestens 40 Prozent aller Gemeinden abgedeckt sein.

Deutschland fängt erst im nächsten Jahr an

Die Bundesregierung will die Frequenzen erst im kommenden Jahr versteigern. "Mein Ziel ist es, dass wir im nächsten Jahr bereits die Vergabe der Frequenzen für 5G in Deutschland durchführen", hatte Bundesinfrastrukturminister Alexander Dobrindt (CSU) in der vergangenen Woche in Berlin mitgeteilt. Allerdings war er der Ansicht, damit "die ersten in Europa" zu sein, was offensichtlich nicht der Fall ist.

Der neue Mobilfunkstandard 5G soll bis zum Jahr 2020 kommen und Übertragungsraten von bis zu 20 GBit/s bringen. Derzeit ist aber noch nicht klar, welche Frequenzbereiche dafür in Deutschland zur Verfügung gestellt werden. Die Bundesnetzagentur hält die im Jahr 2000 versteigerten UMTS-Frequenzen, die bis zum Ende 2020 zugeteilt sind, für geeignet. Geeignete und absehbar verfügbare Frequenzbereiche seien die 700-MHz-Mittenlücke, 2 GHz, 3,4 bis 3,8 GHz, 26 GHz und 28 GHz.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-82%) 8,88€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 28.09.)

Folgen Sie uns
       


Chuwi Higame im Test

Auf Indiegogo hat das Chuwi Higame bereits mehr als 400.000 US-Dollar erhalten. Der Mini-PC hat dank Kaby Lake G auch das Potenzial zu einem kleinen Multimediawürfel. Allerdings nerven die Lautstärke und ein paar Treiberprobleme.

Chuwi Higame im Test Video aufrufen
Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

Telefónica: Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich
Telefónica
Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Ob sich die Bandbreiten aus 4G und 5G bündeln lassen, ist in der Branche umstritten. Der Standpunkt der Telefónica, dass dies derzeit nicht verfügbar sei, lässt sich so absolut nicht aufrechterhalten.

  1. Digitale Dividende III Auch Bundesnetzagentur hofft auf Fernsehfrequenzen für 5G
  2. Telefónica 5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"
  3. Bundesnetzagentur Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

    •  /